Forschung
Glühbirne mit Blatt - © pixabay.com/PIRO4D
27.01.2020

Der VDI verurteilt die drastische Kürzung der Mittel für die Energieforschung

Der VDI verurteilt die drastische Kürzung der Mittel für die Energieforschung

Der Bundestag hat die sogenannten Verpflichtungsermächtigungen für die Energieforschung des Bundeswirtschaftsministeriums (BMWi) für das Haushaltsjahr 2021 drastisch gekürzt. Der VDI mahnt eindringlich, diese Kürzung der Mittel im Bundeshaushalt 2021 umgehend zu
korrigieren und die Projektforschung für die Energiewende nachhaltig zu sichern.

Bereits Ende November 2019 hatte der Bundestag Umschichtungen für den Etat 2020 des BMWi beschlossen. Die Reduktion der Verpflichtungsermächtigungen um 90 Prozent von 105 auf 10 Mio. Euro im Haushaltsjahr 2021 führt aus Sicht des VDI dazu, dass die üblicherweise mehrjährigen Forschungsprojekte nicht bewilligt und nicht begonnen werden können. „Damit unterbindet die Regierungskoalition wichtige laufende Forschungsprogramme“, sagt Professor Dr.-Ing. Harald Bradke, Vorsitzender der VDI-Gesellschaft Energie und Umwelt. „So gerät auch die Energiewende in Gefahr, für die wir Forschungsinnovationen benötigen. Wir müssen schließlich Technologien, die wir in ein paar Jahrzehnten brauchen, bereits heute entwickeln. Für eine saubere Energieversorgung brauchen wir mehr Forschung –nicht weniger.“

Die Bundesregierung wird künftig in noch stärkerem Maße sogenannte Reallabore zur experimentellen Erprobung von bereits ausgereiften Energieinnovationen unterstützen. Dies sieht der VDI durchaus positiv, gibt aber zu bedenken: „Für die Erreichung der Klimaschutzziele reichen diese Innovationen jedoch noch nicht aus“, meint Bradke. „Es sind dringend neue Technologien über alle Stufen der technologischen Reifegrade zu entwickeln und zur Marktreife zu bringen. Deutschland lebt von seinem technologischen Know-how und kann es sich nicht leisten, auf dem international wichtiger werdenden Markt für nachhaltige Technologien nun den Anschluss an die internationalen Wettbewerber zu verlieren. Eine drastische Reduktion der Fördermittel des BMWi kann zu einem Fadenriss in der deutschen Energieforschung und einem Verlust der Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Industrie auf diesem Gebiet führen.“

Schlagworte

EnergieeffizienzEnergiewendeForschung

Verwandte Artikel

DVS Group
14.02.2020

Die SLV Halle unterstützt Regionalwettbewerb „Jugend forscht“

Der bundesweite Wettbewerb „Jugend forscht“ geht in die 55. Runde. Einer der Regionalwettbewerbe findet am 19. Februar 2020 in Halle (Saale) statt. Die SLV Halle GmbH ge...

Forschung MINT-Fächer Nachwuchsförderung Technik
Mehr erfahren
16.01.2020

Beschluss zur neuen Rohstoffstrategie der Bundesregierung

Das Bundeskabinett hat am 15. Januar 2020 die neue Rohstoffstrategie der Bundesregierung verabschiedet. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) hat sie in...

Digitalisierung Elektromobilität Energiewende Leichtbau Rohstoffe
Mehr erfahren
Dr.-Ing. Godehard Schmitz (links) wird von DVS-Hauptgeschäftsführer Dr.-Ing. Roland Boecking (Mitte) und Dipl.-Ing. Jens Jerzembeck, Geschäftsführer der Forschungsvereinigung Schweißen und verwandte Verfahren e. V. des DVS, verabschiedet.
DVS Group
13.12.2019

Ab Januar 2020: Neuer Vorstand in der Forschungsvereinigung des DVS

Die Forschungsvereinigung des DVS hat ab Januar 2020 einen neuen Vorstand. Im Oktober wurden Dr.-Ing. Johannes Weiser zum neuen Vorsitzenden und Dr.-Ing. Axel Meyer zum n...

Forschung Fügetechnik Industrielle Gemeinschaftsforschung Schweißtechnik
Mehr erfahren
Digitale Vernetzung
10.12.2019

INNO-KOM: Neue Innovations-Plattform vernetzt Mittelstand und Forschung

Mit einer interaktiven Innovations-Plattform führt das BMWi ab sofort Mittelständler und Industrieforschungseinrichtungen schnell zusammen.

Forschung KMU Mittelstand
Mehr erfahren
Im November 2019 übernahm der renommierte Laserphysiker Prof. Constantin Häfner die Leitung des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT in Aachen.
04.12.2019

Professor Constantin Häfner ist neuer Leiter des Fraunhofer ILT

Im November 2019 hat der Laserphysiker Professor Constantin Häfner die Leitung des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT in Aachen übernommen. Er leitete zuletzt das...

Forschung Lasermesstechnik Laserschweißen Prüftechnik
Mehr erfahren