Award
Auch in diesem werden die drei Finalisten ihre eingereichten Lösungen im Rahmen der Preisverleihung auf der parts2clean präsentieren. - © Fachverband industrielle Teilereinigung e.V.
29.04.2023

FiT2clean Award geht in die zweite Runde

FiT2clean Award geht in die zweite Runde

Der vom Fachverband industrielle Teilereinigung 2022 initiierte Fit2clean Award prämiert jährlich hervorragende Leistungen und neue Lösungen zu einer aktuellen Herausforderung in der industriellen Bauteilreinigung. Vor wenigen Tagen hat die Bewerbungsphase für die diesjährige Vergabe der mit 10.000 Euro dotierten Auszeichnung begonnen, die bis 31. Juli läuft. Die Preisverleihung erfolgt wieder im Rahmen der parts2clean am 28. September 2023.

Die industrielle Bauteilreinigung zählt heute in jeder Branche zu den wesentlichen Fertigungsschritten, um die Qualität nachfolgender Prozesse beziehungsweise eine einwandfreie Endanwendung von Produkten zu sichern. Nicht selten sind angepasste Reinigungsprozesse auch eine technische Grundvoraussetzung für die Umsetzung innovativer Produktideen. Neu- und Weiterentwicklungen aus den verschiedenen Bereichen der industriellen Reinigungstechnik leisten daher nicht nur einen wichtigen Beitrag zur Wertschöpfung, sondern sind in verschiedenen Branchen auch immer wieder Enabler für Fortschritt. „Dass es auch in der Bauteilreinigung ein beeindruckendes Innovationspotenzial gibt, hat die Verleihung des ersten FiT2clean Awards 2022 gezeigt“, berichtet Dr. Michael Flämmich, Vorsitzender des Fachverbands industrielle Teilereinigung e. V. (FiT). „Wir freuen uns daher schon auf die Bewerbungen für den diesjährigen FiT2clean Award.“ Die mit 10.000 Euro sowie einem Jahr kostenloser Mitgliedschaft im Fachverband dotierte Auszeichnung wird 2023 zum zweiten Mal vergeben. Prämiert werden damit jährlich herausragende Leistungen und innovative Lösungen in der industriellen Bauteilreinigung.

© Fachverband industrielle Teilereinigung e.V.
© Fachverband industrielle Teilereinigung e.V.
Bewerbungen in drei Kategorien

Die Ausschreibung richtet sich national und international an Anbieter und Anwender industrieller Reinigungstechnik. Für den Award 2023 können innovative Lösungen, aktuell umgesetzte Produktideen und Weiterentwicklungen aus den folgenden Themengebieten eingereicht werden:

Innovation: Neues Produkt oder Produktvariation zur effizienteren Umsetzung aktueller Anforderungen in der industriellen Bauteilreinigung.
Ökologie: Lösungen für die industrielle Teilereinigung beziehungsweise für die Veränderung eines Produktes, Prozesses oder Anwendungsfalls, aus denen eine ressourcenoptimierte Prozessführung oder Einsparung von Ressourcen resultiert.
QSRein 4.0: Innovative Systemlösung zur wissensbasierten Prozessführung in der industriellen Teilereinigung.

Die Einreichungsfrist hat vor wenigen Tagen begonnen und endet am 31. Juli 2023.

Preisverleihung im Rahmen der parts2clean

Um den Sieger zu ermitteln, bewertet eine unabhängige Fachjury – sieben Personen aus Wissenschaft, Forschung, Industrie und Medien – die eingereichten Bewerbungen entsprechend definierter Kriterien. Eine Teilnahme ist für Unternehmen und Organisationen, die Jury-Mitglieder entsenden, nicht möglich. Der FiT2clean Award wird am 28. September 2023 im Rahmen der parts2clean auf der FiT-Aktionsfläche verliehen, davor präsentieren die drei Finalisten ihre eingereichten Lösungen. Die Leitmesse für industrielle Teile- und Oberflächenreinigung findet vom 26. bis 28. September 2023 auf dem Messegelände Stuttgart statt.

Weitere Informationen über den FiT2clean Award, zur Jury sowie die Teilnahmebedingungen und Bewerbungsunterlagen sind auf der Homepage des FiT abrufbar:

Mehr erfahren und Bewerbung einreichen

(Quelle: Presseinformation des FiT – Fachverband industrielle Teilereinigung e.V.)

Schlagworte

FertigungIndustrielle TeilereinigungOberflächenbehandlungProduktionQualitätssicherungReinigung

Verwandte Artikel

17.06.2024

Erste tragbare 3D-Scanner auch für raue Umgebungen

Hexagon Manufacturing Intelligence stellt eine neue handgeführte 3D-Scantechnologie vor. Die neuen 3D-Scanner des Unternehmens können bequem in einer Hand gehalten werden...

Fertigung Inspektion Prüftechnik Qualitätssicherung Scanner
Mehr erfahren
14.06.2024

Normungsupdate: „Qualifizierung von Schweißverfahren durch Einsatz geprüfter Schweißzusätze“

Es gibt eine neue Fassung der DIN EN ISO 15610 „Anforderung und Qualifizierung von Schweißverfahren für metallische Werkstoffe – Qualifizierung aufgrund des Einsatzes von...

Gasschweißen Lichtbogenhandschweißen Metall-Inertgasschweißen Metallische Werkstoffe Plasmaschweißen Qualifizierung von Schweißverfahren Qualitätssicherung Schweißanweisungen Schweißpositionen Schweißprozesse Schweißverfahren Schweißzusätze Unterpulverschweißen WIG Schweißen
Mehr erfahren
DVS Group
09.06.2024

Call for Papers für die ITSC 2025 hat begonnen

2025 findet die ITSC – International Thermal Spray Conference & Exposition vom 05.-08. Mai in Vancouver statt. Bereits jetzt können Fachleute aus der Branche des Thermisc...

Laserauftragsschweißen Nachhaltigkeit Oberflächenbearbeitung Oberflächenbehandlung Thermisches Spritzen
Mehr erfahren
07.06.2024

Produktion im Produzierenden Gewerbe 04/2024

Die Produktion im Produzierenden Gewerbe stagnierte nach Angaben des Statistischen Bundesamtes im April preis-, kalender- und saisonbereinigt mit einem Rückgang um 0,1 %...

Automobilindustrie Baugewerbe Chemieindustrie Elektrische Ausrüstungen Kfz-Teile Maschinenbau Metallerzeugnisse Produktion Wirtschaft
Mehr erfahren
Steffen Wagne wird neuer SLV-Leiter in Halle (Saale).
DVS Group
06.06.2024

Steffen Wagner als zukünftiger Geschäftsführer der SLV Halle GmbH bestellt

Steffen Wagner wurde zum SLV-Leiter berufen und verantwortet er in dieser Position das operative Geschäft der Abteilungen Aus- und Weiterbildung, Verbundausbildung, Quali...

Ausbildung Entwicklung Fachkräftequalifizierung Forschung Qualitätssicherung Schweißtechnik Werkstofftechnik
Mehr erfahren