Regelwerke
Kompass - © pixabay.com/ M W
09.03.2021

Frei verkäuflich erhältlich: DVS-Ausbildungsrichtlinie „Fachkraft Additive Fertigung – Metall“

Sie interessieren sich für Neuigkeiten aus dem DVS-Verband oder seinen Tochtergesellschaften? Dann orientieren Sie sich einfach am Logo der DVS-Group. Alle Artikel mit diesem Logo haben inhaltlich einen direkten Bezug zum DVS oder zu mit ihm verwandten Unternehmen.

DVS Group

Frei verkäuflich erhältlich: DVS-Ausbildungsrichtlinie „Fachkraft Additive Fertigung – Metall“

Im März 2016 veröffentlichte der DVS-Verband die Ausbildungsrichtlinie DVS 3602-1 „DVS-Lehrgang: Fachkraft für additive Fertigungsverfahren – Fachrichtung Metall“. Nun kann diese Ausbildungsrichtlinie von jedem Interessenten käuflich erworben werden.

Die Ausbildungsrichtlinie DVS 3602-1 beschreibt die Anforderungen an die Ausbildung von Fachkräften für die Herstellung von Bauteilen durch Rapid Manufacturing mit additiven Fertigungsverfahren in der Fachrichtung Metall. Sie legt dazu die Lehrgangsinhalte und Prüfungen der Kenntnisse sowie Fertigkeiten der Fachkräfte fest. Die Inhalte und der Rahmen dieser Ausbildung sind durch diese Richtlinie verbindlich vorgegeben. Die Schulung und Prüfung nach dieser Richtlinie stellt sicher, dass beides einheitlich erfolgt. Sie gibt damit die technische Voraussetzung für die gegenseitige Anerkennung der Prüfung für die Fachkraft additive Fertigungsverfahren Fachrichtung Metall durch die vom DVS für dieses Technologiefeld zugelassenen Bildungseinrichtungen.

Ziel des in der Ausbildungsrichtlinie beschriebenen DVS-Fachlehrganges ist es, eine Fachkraft für additive Fertigungsverfahren in der Fachrichtung Metall auszubilden. Der Fachlehrgang ist thematisch gegliedert und schließt mit einer Prüfung ab.

Zur Prüfung „Fachkraft für additive Fertigungsverfahren – Fachrichtung Metall“ ist in der Regel folgender Personenkreis zugelassen:

  • Meister des Handwerks oder der Industrie
  • Techniker
  • Facharbeiter
  • Laserstrahlfachkräfte nach Richtlinie DVS 1187
  • Personen mit abgeschlossener Hochschulausbildung in einem ingenieur- oder naturwissenschaftlichen Studienfach
Aus dem Inhalt (Auszug):
  • Allgemeines
  • Geltungsbereich
  • Voraussetzungen
  • Ausbildung
  • Prüfung
    • Zulassung zur Prüfung
    • Durchführung der Prüfung
    • Wiederholungsprüfungen und Einspruchverfahren
  • Zeugnisse/Bescheinigungen
  • Aufbauende Lehrgänge (als Beiblätter in Vorbereitung)
  • Schrifttum
  • Anhang 1: Kompetenzen und Inhalte Fachkraft für additive Fertigungsverfahren, Fachrichtung Metall

Die Ausbildungsrichtlinie DVS 3602-1 „DVS-Lehrgang: Fachkraft für additive Fertigungsverfahren – Fachrichtung Metall“ ist im Shop der DVS Media GmbH gedruckt sowie als E-Book erhältlich.

DVS-Ausbildungsrichtlinie im Shop von DVS Media kaufen

 

Schlagworte

Additive FertigungAusbildungFachkräftequalifizierungFachkräftesicherungFügetechnikMetalleRegelwerke

Verwandte Artikel

Additive Fertigung eines Kupferbauteils.
28.09.2022

Neue Lösungen für Aluminium- und Kupferschweißen

Auf der EuroBLECH 2022 stellt Laserline ein breites Spektrum von Diodenlaser-Lösungen für die industrielle Serienfertigung vor. Schwerpunktthemen sind Aluminiumschweißen...

Additive Fertigung Aluminium Aluminiumschweißen Korrosionsschutz Kupfer Kupferschweißen Lasertechnologien Schweißen Schweißtechnik Verschleißschutz
Mehr erfahren
DVS-Hauptgeschäftsführer Dr.-Ing. Roland Boecking (links) und DVS-Präsidentin Dipl.-Betriebsw. Susanne Szczesny-Oßing (rechts) gratulieren Friedrich Nagel (Mitte) zu seiner Auszeichnung mit dem DVS-Ehrenring in Koblenz.
DVS Group
20.09.2022

Friedrich Nagel erhält DVS-Ehrenring

Friedrich Nagel ist mit dem Ehrenring des DVS ausgezeichnet worden. Der Ehrenring wird an DVS-Mitglieder verliehen, die sich durch ihre Arbeit auf technisch-wissenschaftl...

DVS Fahrzeugbau Fügetechnik Karosseriebau Schweißtechnik Technisch-wissenschafliche Arbeit
Mehr erfahren
14.09.2022

Fachkräftemangel: VDI begrüßt Maßnahmenpaket

Vor dem Hintergrund der prekären Situation auf dem Arbeitsmarkt für Ingenieure und Ingenieurinnen hat Bundesarbeitsminister Hubertus Heil jetzt die ersten richtigen Maßna...

Arbeitsmarkt Energiewende Fachkräftemangel Fachkräftesicherung Ingenieurwesen Ingenieurwissenschaften
Mehr erfahren
Im „Joint Application Lab“ von Hamamatsu und dem Fraunhofer ILT können Fertigungsprozesse mit einem scannerbasierten Prozesskopf mit integriertem Hochleistungs-SLM untersucht werden.
07.09.2022

Neuer Spatial Light Modulator für die dynamische Strahlformung

Gemeinsam mit Hamamatsu hat das Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT einen industriellen Bearbeitungskopf entwickelt, der Lasermaterialbearbeitung mit maßgeschneidert...

Fügetechnik Materialbearbeitung UKP-Laser Ultrakurzpulslaser
Mehr erfahren
Schweissen und Schneiden
02.09.2022

„Wir brauchen ein starkes Signal für die mittelstandsgeprägte Forschung in Deutschland“

Dipl.-Ing. Jens Jerzembeck, Geschäftsführer der Forschungsvereinigung Schweißen und verwandte Verfahren e. V. des DVS, im Interview.

AiF Beschichtungstechnik Digitalisierung Energiewende Fügetechnik IGF Industrielle Gemeinschaftsforschung Ressourceneffizienz Trenntechnik
Mehr erfahren