Anwenderbericht
Ohne Schutzumhausung kompakt und flexibel: Der Schweiß-Cobot  von Lorch ist in jede Produktionsumgebung schnell integrierbar. - © Lorch Schweißtechnik GmbH
27.09.2019

Hohe Erwartungen, mehr als erfüllt

Ein wesentlicher Pluspunkt der Cobot-Lösung ist für Anwender die schnelle und einfache Installation der Anlage. Erfordern herkömmliche Industrieroboter oft zusätzliche Baumaßnahmen und eine umfassende Einarbeitung, ist das Lorch Cobot Welding Package umgehend in den Unternehmen einsetzbar. Johnny Ruyssinck, Ausbildungsleiter bei der Hodapp GmbH: „Bereits nach drei Stunden war der Lorch Cobot komplett installiert und stand für erste Schweißarbeiten bereit.“ Und ist der Cobot einmal von einer Schweißkraft optimal programmiert, können weniger qualifizierte Mitarbeiter die weitere Produktion bei wiederholbarer Qualität des Schweißergebnisses übernehmen. „So sind hochqualifizierte Schweißer frei für die Aufgaben, bei denen schweißtechnisches Know-how unumgänglich ist.“

Als hilfreich für den schnellen Einsatz bewerten die Anwender auch die gute Betreuung durch die Lorch Cobot-Partner – die „Gesamtkompetenz aus schweißtechnischem Fachwissen und Service“ habe die Entscheidung für Lorch leicht gemacht. Die Geschäftsleitung überzeugt das Cobot-Konzept durch seine Effizienz und Flexibilität. „Ein assistierender Roboterarm, der nicht in einer Schutzzelle eingehaust sein muss – das Potenzial des Cobots haben wir sofort erkannt“, so Thomas Kaysser, Gesellschafter und Geschäftsführer der H.P. Kaysser GmbH + Co. KG aus Leutenbach. Sein Unternehmen ist mit modernsten Maschinen bis hin zu großen Industrierobotern ausgestattet und hier ist der Einsatz des neuen Cobot Welding Packages vor allem für die flexible Produktion von Kleinserien sowohl im Stahl- als auch im Edelstahlbereich ideal.

Ohne Schutzumhausung kompakt und flexibel: Der Schweiß-Cobot  von Lorch ist in jede Produktionsumgebung schnell integrierbar. - © Lorch Schweißtechnik GmbH
Ohne Schutzumhausung kompakt und flexibel: Der Schweiß-Cobot von Lorch ist in jede Produktionsumgebung schnell integrierbar. © Lorch Schweißtechnik GmbH

„Der Cobot passt perfekt in unseren Werkzeugkasten“, konstatiert Ralph Schröppel, Leiter des Bereichs Feinblech bei H.P. Kaysser. Denn der Schweiß-Cobot lässt sich mit seinen 30 Kilogramm extrem leicht versetzen, braucht wenig Platz und ist ohne aufwendige Schutzeinrichtung in jede Produktionsumgebung sofort integrierbar.

Paul Spronken, Leiter Lorch Automation Solutions: „Ob als erster Schritt in Richtung Automatisierung oder im Rahmen einer bereits bestehenden automatisierten Produktionsumgebung – die Resonanz der Kunden zeigt, dass wir mit dem Lorch Cobot Welding Package den Unternehmen genau da helfen, wo sie Unterstützung benötigen. Aufgrund der leichten Programmierung werden nicht nur der Einstieg in die Automatisierung und damit auch der Weg zu Industrie 4.0 leicht gemacht. Gleichzeitig können die Unternehmen ihre Produktivität nochmals deutlich steigern und sie haben mit dem Schweiß-Cobot einen neuen Schweißer im Team, der den stetig wachsenden Fachkräftemangel erfolgreich auffangen kann.“

(Quelle: Presseinformation der Lorch Schweißtechnik GmbH)

Schlagworte

AutomationAutomatisierungCobot-SchweißenIndustrie 4.0Schweißtechnik

Verwandte Artikel

Ulrich Winter, Mitglied der Geschäftsführung von Fronius Deutschland, Elisabeth Engelbrechtsmüller-Strauß, Geschäftsführerin der Fronius International GmbH, und Ewald Eisner, Geschäftsführer der Fronius Deutschland GmbH, eröffnen die neue Landeszentrale (v.l.).
22.10.2019

Fronius Deutschland feierte Eröffnung der neuen Landeszentrale

Ende September feierte Fronius Deutschland die Eröffnung ihrer neuen Landeszentrale. Die Gäste konnten einen Blick in die neuen Räumlichkeiten werfen und sich in Fachvort...

Lichtbogenschweißen Punktschweißen Schweißtechnik
Mehr erfahren
Den „Goldenen Delphin“ haben in Cannes entgegen genommen: Peter Beck (Creative Director), Daniel Moreno (Head of Corporate Branding), Jean-Pierre Neuhaus (Head of Corporate Communications), Andy Weimer (Postproduktion)
18.10.2019

„Goldener Delphin“ für den Bystronic-Imagefilm

„Cannes Corporate Media & TV Awards“ nominierte den neuen Bystronic-Imagefilm in der Kategorie „Corporate Image Films“. Der Film überzeugte die Jury, so dass das Unterneh...

Automation Biegen Blechbearbeitung Laserschneiden Schneiden
Mehr erfahren
Das Instant Robot Programming System IRPS ermöglicht das effiziente Schweißen von kleinen Losgrößen mit minimalem Programmieraufwand
17.10.2019

IRPS: Zum Schweißen kleiner Losgrößen ohne Programmieraufwand

Der Programmieraufwand für das automatisierte Schweißen von Kleinstserien ist oft hoch. Das Instant Robot Programming System IRPS erzeugt in kürzester Zeit Programme für...

Automation Automatisiertes Schweißen Schweißtechnik
Mehr erfahren
Ein Bauteil aus Additiver Fertigung
DVS Group
16.10.2019

Neue DVS-Arbeitsgruppe „Additive Fertigung“ gegründet

Der DVS hat kürzlich die Arbeitsgruppe „Additive Fertigung“ gegründet. Sie verfolgt das Ziel, Inhalte zur Additiven Fertigung aus den Bereichen Aus- und Weiterbildung, Fo...

3D-Druck Additive Fertigung Schweißtechnik
Mehr erfahren
Preisträger 2019 aus Hessen, Alexander Binzel Schweisstechnik GmbH & Co. KG, v.r.n.l.: Arndt Rosendahl; Kaufmänn. Leiter; Dr.-Ing. Torsten Müller-Kramp; Geschäftsführer
16.10.2019

ABICOR BINZEL erhält begehrten Mittelstandspreis

„Großer Preis des Mittelstandes“: Die Alexander Binzel Schweisstechnik GmbH & Co. KG aus Buseck wurde als Preisträger 2019 ausgezeichnet. Im vergangenen Jahr war das Unte...

Absaugung Robotik Schutzgasschneidbrenner Schutzgasschweißbrenner Schweißtechnik
Mehr erfahren