Produkte
© ConSus ANT
18.05.2021

Hohe Schneidleistung mit Wasser Abrasiv Suspension

Hohe Schneidleistung mit Wasser Abrasiv Suspension

Der Spezialist für Wasserstrahlschneiden ConSus ANT ermöglicht mit der innovativen Abrasivmittelzumischeinheit ConSus den stationären Einsatz des Wasser Abrasiv Suspension (WAS) Verfahrens in der bearbeitenden Industrie. Ein kontinuierlicher Suspensionsstrahl sorgt für eine effizientere Schneidleistung bei geringerem Druck im Vergleich zu herkömmlichen Wasser Abrasiv Injektion (WAIS) Systemen. Für den einfachen, individuell anpassbaren Leistungsvergleich beider Verfahren wird eine kostenlose Web App angeboten.

In vielen Branchen entwickelt die Materialforschung regelmäßig neue Werkstoffe, für die geeignete Bearbeitungsverfahren gefunden werden müssen. Bei einer Vielzahl an Materialien zeigt sich das Schneiden mittels WAS-Schneidstrahl als technisch überlegen und wirtschaftlich lohnender als gängige Trenntechniken. Im Vergleich zu WAIS arbeitet die Abrasivmittelzumischeinheit ConSus mit weniger als dem halben Druck und bis zu dreimal so schnell. Der Anwender erhält dünne Schnittfugen ohne Aufhärtungen oder Materialverformungen. Dabei spielt ConSus seine Stärken vor allem bei gesteigerten Schnitttiefen aus.

Suspensionsverfahren überzeugt mit höherem Wirkungsgrad

Im Gegensatz zu dreiphasigen WAIS-Systemen mit Wasser, Abrasivmittel und Luft arbeitet das WAS-System ConSus mit einem Zwei-Phasen-Schneidstrahl aus Wasser und Abrasiv mit exakt einstellbarer Flussrate. ConSus setzt die Suspension unter Hochdruck, bevor diese die fernhantierte Schneiddüse erreicht. Durch die hohe Energie entsteht ein Schneidstrahl, der mit fast zweifacher Schallgeschwindigkeit austritt. Der Wirkungsgrad ist wesentlich höher als beim Injektionsverfahren, bei dem es aufgrund des Luftanteils zu turbulenten Mischungsverlusten kommt. Der fokussiertere WAS-Strahl durchtrennt selbst härteste Werkstoffe präzise. So sind Dicken von bis zu 1.000 Millimeter möglich und das bei einer sehr guten Oberflächenstruktur.

Weniger Energieverbrauch, Verschleiß und Emissionen

ConSus wird selbst bei enormen Materialstärken mit einem Druck von maximal 1500 bar betrieben, wodurch Energieverbrauch und Verschleiß der Bauteile deutlich sinken. Durch ein weltweit patentiertes Schleusenverfahren bietet ConSus auch beim Arbeitsschutz Vorteile: Untersuchungen des Fraunhofer-Instituts für Produktionstechnologie bestätigen, dass die Lärmbelastung selbst bei maximalem Arbeitsdruck (1.500 bar) etwa 70 Prozent unter einem bei 5.000 bar betriebenen Injektionsstrahl liegt. Niedrigere Systemdrücke und hohe Abrasivmittelbeladungen, die für ConSus charakteristisch sind, verringern zudem die Emission von Feststoffpartikeln um bis zu 50 Prozent.

Schneller Vergleich von WAIS und WAS mit der Web App

ConSus lässt sich in jedes bestehende Wasserstrahlschneidsystem integrieren, wobei nur Pumpe und Steuerung angepasst werden müssen. Ohne Luft- und Wärmeeinfluss kann es sowohl über als auch unter Wasser betrieben werden. Leistung und Kosten von WAS mit ConSus sowie WAIS lassen sich komfortabel über eine kostenlose Progressive Web App vergleichen. Relevante Daten wie Art und Stärke des zu bearbeitenden Materials sowie benötigte Schnittqualität und Kalkulationsbasis sind einfach anpassbar. Die App ist im Internet über Smartphone, Tablet oder Desktop-PC auf Deutsch und Englisch aufrufbar.

Unterschiedliche Materialien wie Baustahl lassen sich mit ConSus schnell und präzise schneiden. - © ConSus ANT
Unterschiedliche Materialien wie Baustahl lassen sich mit ConSus schnell und präzise schneiden. © ConSus ANT

Der ConSus Calc a Cut Waterjet Calculator kann hier aufgerufen werden.

(Quelle: Presseinformation der ANT Applied New Technologies AG)

Schlagworte

SchneidenWasserstrahlschneiden

Verwandte Artikel

Das Software-Update Global Release 2021 von Lantek kommt mit mehr als 50 Neuerungen und Verbesserungen.
08.09.2021

Neue Funktionen für die vernetzte Fabrik

Lantek unterstützt weltweit Betriebe auf dem Weg in ihre digitale Zukunft und trägt mit dem jährlichen Update seiner Software zur Wettbewerbsfähigkeit von Blechfertigern...

Blechfertigung CAM/CAD Digitalisierung Industrie 4.0 Scheren Schneiden Software Stanzen
Mehr erfahren
06.09.2021

Schneiden auf neuem Niveau

Die Firmengruppe Liebherr hat am Standort Biberach in eine neue Brennschneidanlage mit zwei neuen ZINSER 4025 investiert, die die Bearbeitung von mittleren Blechgrößen bi...

Brennschneiden Schneiden
Mehr erfahren
02.09.2021

Endlich wieder live: Messe Essen und DVS bieten Networking-Event

Der DVS und die Messe Essen laden vom 14. bis 17. September zu einem besonderen Networking-Event ein. Der „DVS CONGRESS + EXPO powered by SCHWEISSEN & SCHNEIDEN“ vereint...

Additive Fertigung Beschichten Fügetechnik Schneiden Schweißen Schweißtechnik Stahlbau Trenntechnik Wertschöpfung
Mehr erfahren
25.08.2021

Wuppermann baut Produktionsprogramm in Ungarn aus

Die Wuppermann Hungary Kft. hat eine neue ASC-Doppelkopf-Besäumschere im Auslaufbereich der Beiz- und Feuerverzinkungsanlage in Betrieb genommen. Das Stahlband kann nun...

Flachprodukte Laserschneiden Schneiden Schneidtechnologien Stahlbänder Trennen
Mehr erfahren
Mit der neuen erlcut e540 hat Grünig Kapazitäten im Zuschnitt geschaffen und die Schneidqualität verbessert.
10.08.2021

Blechzuschnitt mit neuer Portalschneidanlage modernisiert

In der Fertigung kommt bei der Grünig GmbH seit dem Frühjahr 2021 eine neue Portalschneidanlage aus dem Hause ERL Automation zum Einsatz. Sie ermöglicht es, auch dickere...

Autogenschneiden Bleche Plasmaschneiden Schneiden Schneidtechnologien Zerspanen
Mehr erfahren