Anwenderbericht
An der Rückseite der Schleifkabinen sind großflächige Rückwandabsaugungen installiert, die die Stäube zuverlässig und energieeffizient entfernen. Die gereinigte Luft kann über Ausblasgitter wieder in die Halle zurückgeführt werden. - © TEKA
28.10.2021

Kombi-Lösung für flexibles und sauberes Arbeiten bei der Blechbearbeitung

Kombi-Lösung für flexibles und sauberes Arbeiten bei der Blechbearbeitung

„Wir reden kein Blech – wir bearbeiten es“ – nach diesem Motto konstruiert, produziert und liefert die Firma Friedrich Blechbearbeitung aus Walldürn seit fast 45 Jahren Blechformteile für alle Branchen. „Der Markt boomt. Die Nachfrage seitens der Kunden ist groß“, weiß Thomas Friedrich, Mitglied der Geschäftsleitung, der gemeinsam mit seinem Vater Michael Friedrich das Familienunternehmen führt. Als es galt, die Schweiß- und Schleifplätze in einer neuen Produktionshalle zu planen, griff man bei der Absaugung auf bewährte TEKA-Technik zurück und entschied sich für eine flexible Kombi-Lösung, bei der Schleifstäube und Schweißrauche gemeinsam erfasst und gefiltert werden.

Modernste Technologie für neue Produktion

Das Familienunternehmen aus Baden-Württemberg liefert in alle Bereiche der Wirtschaft. Auf einer Produktionsfläche von 14.000 m² wird ein breites Spektrum von großen Schweißbaugruppen für den Maschinenbau bis hin zu kleineren, filigranen Bauteilen für die Elektro-Industrie hergestellt. In der neuen 5.000 m² großen Halle setzt das Unternehmen auf modernste Technologien für die Blechbearbeitung. Die Fläche für die Schweißerei und Schleiferei wurde von 200 auf 1.600 m² Fläche erweitert. „Da das Teilespektrum unserer Kunden immer größer und vielfältiger wurde, haben wir uns entschieden diese Bereiche zu vergrößern und auszuweiten und diese unter modernsten Gesichtspunkten auszustatten“, so Thomas Friedrich. Bei der Planung und Gestaltung richtete das Unternehmen großes Augenmerk auf das Thema Arbeitsschutz: „Wir legen sehr viel Wert auf einen sicheren und sauberen Arbeitsplatz. Nur so können wir auch einen hohen qualitativen Standard leisten und unseren insgesamt 65 Mitarbeitern einen motivierenden und aufgeräumten Arbeitsplatz bieten“, versichert die Geschäftsleitung.

Maximale Flexibilität ein Muss

Bearbeitet werden dort im Einschichtbetrieb hauptsächlich Bleche aus Stahl und Edelstahl wie Maschinenverkleidungen, Gestelle, Vorrichtungen und vieles mehr. Die Bauteile variieren von der Größe einer klassischen Streichholzschachtel bis hin zum großen Gestell für Roboter. Das Gebot der Stunde lautete also Flexibilität - sowohl hinsichtlich der Gestaltung der Schweiß- und Schleifplätze als auch der dazugehörigen Absaugtechnik, die die Firma TEKA Absaug- und Entsorgungstechnologie in enger Zusammenarbeit mit seinem langjährigen Handelspartner Martin Kratzer Schweiss- und Industriebedarf GmbH aus Faulbach plante und durchführte. Letzterer war Ansprechpartner für alle Fragen des Kunden vor Ort und führte ebenfalls die komplette Montage aus.

An der Rückseite der Schleifkabine sind großflächige Rückwandabsaugungen installiert, die die Stäube zuverlässig und energieeffizient entfernen. - © TEKA
An der Rückseite der Schleifkabine sind großflächige Rückwandabsaugungen installiert, die die Stäube zuverlässig und energieeffizient entfernen. © TEKA

Über die Rohrleitung wird die partikelhaltige Luft zunächst zu einem Funkenvorabscheider geleitet, wo schwere und noch glühende Teilchen in ein Wasserbad fallen und abgelöscht werden. Die stationäre Patronenfilteranlage mit energiesparendem Frequenzumrichter erfasst die Rauche und Stäube und reinigt die Luft mit einem Abscheidegrad von nahezu 100 Prozent. Die partikelförmigen Schadstoffe bleiben dabei an der Oberfläche der Filterpatronen hängen und fallen bei der automatischen Abreinigung in das dafür vorgesehene Gefäß. 

Die in der FILTERCUBE eingesetzten Filterpatronen vom Typ Easy Clean Plus wurden speziell für die Entstaubung von Schweißrauchen sowie Stäuben entwickelt. Sie weisen aufgrund ihrer speziellen Geometrie eine effizienteres Abreinigungsverhalten als Standardpatronen auf und zeichnen sich durch eine erhöhte Lebensdauer aus. Ein besonderes energetisches Plus: Die Anlage ist mit einer Sommer-/Winterschaltung ausgestattet. „Während die gefilterte warme Abluft im Sommer nach draußen gelangt, wird sie im Winter über ein Ausblasmodul in die Halle zurückgeleitet, was die Heizkosten maßgeblich gesenkt“, so Michael Kneuer.

Die Investition in die Absaugtechnik machte sich für Thomas Friedrich bezahlt: „Wir sind sehr zufrieden mit unseren Absaugungen. Dadurch haben wir in unserer Produktionshalle saubere und staubfreie Luft, unsere Mitarbeiter sind bestens vor gesundheitsschädigenden Partikeln geschützt und wir sparen Energie.“

(Quelle: TEKA Absaug- und Entsorgungstechnologie GmbH, Autorin: Katrin Herbers)

Schlagworte

AbsaugungArbeitsschutzFiltrationGesundheitsschutzSchleifenSchleifstäubeSchweißenSchweißrauche

Verwandte Artikel

20.05.2022

Kleine Losgrößen automatisiert schweißen – bald auch für KMUs selbstverständlich?

Investitionen in Robotik sind in der Regel mit hohen Kosten verbunden. Zahlt sich das auch für kleine und mittlere Betriebe aus, wo normalerweise unterschiedliche Bauteil...

Additive Fertigung Automatisiertes Schweißen Cobot Schweißen Datenmanagement Fachkräftemangel Roboterschweißen Schweißen Schweißtechnik Sensorik WAAM
Mehr erfahren
14.05.2022

Homeoffice: Was müssen Unternehmen für den Arbeitsschutz beachten?

Viele Unternehmen bieten ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mittlerweile auch langfristig einen Mix aus Präsenzarbeit und Homeoffice an. Welche rechtlichen Bedingung...

Arbeitsschutz Arbeitssicherheit Mobiles Arbeiten Telearbeit
Mehr erfahren
13.05.2022

Neufassung: Merkblatt DVS 2901-1 „Abbrennstumpfschweißen von Stahl“

Mit Ausgabedatum Mai 2022 ist eine Neufassung des Merkblatts DVS 2901-1 „Abbrennstumpfschweißen – Schweißen von Stahl“ erschienen.

Abbrennstumpfschweißen Schweißen Stähle Widerstandsschweißen
Mehr erfahren
TEKA-Geschäftsführer Simon Telöken (r.) ist begeistert von Joris Bijkerks in Bocholt neu gegründetem Makerspace.
09.05.2022

Sauber und sicher arbeiten im Makerspace

Im Raum „Schweißen und Schneiden“ im Makerspace in Bocholt dürfen Hobbyhandwerker nach Herzenslust Metallteile bearbeiten. Bei der Nutzung der Maschinen spielen Sicherhei...

Arbeitsschutz Filtration Gesundheitsschutz Metallbearbeitung Schneiden Schweißen Schweißrauchabsaugung
Mehr erfahren