Produkte
© Alexander Binzel Schweisstechnik GmbH & Co. KG
25.11.2021

Kompakte Schweißzellen als gewinnbringende Lösung für KMU

KUKA cell4_arc powered by ABICOR BINZEL

Um kleinen und mittleren Unternehmen (KMUs) den Einstieg in die Automatisierung zu erleichtern, intensivieren KUKA und ABICOR BINZEL ihre zukunftsweisende Zusammenarbeit in Bezug auf standardisierte, kompakte Schweißzellen mit vorkonfektioniertem Schweißequipment. KUKA als Experte für Robotik und Automatisierungsspezialist für Schweißapplikationen sowie ABICOR BINZEL als Experte für Schweiß- und Schneidtechnik und Anbieter von Schweißequipment haben hiermit eine interessante und gewinnbringende Lösung für metallverarbeitende Unternehmen, die ihre Kapazität, ihren Durchsatz wie auch ihre Qualität in der Produktion erhöhen möchten.

Die beiden international erfolgreich agierenden Unternehmen bieten mit »KUKA cell4_arc powered by ABICOR BINZEL« kostengünstige Komplettschweißzellen an, die zudem einfach in der Bedienung sind. So ist weder eine hohe Expertise in der Automatisierungstechnik und Programmierung nötig noch ein spezielles Betriebssystem. Anwendungsgebiete finden sich in Produktionen kleiner Baugruppen aus Stahl oder Aluminium, kleineren bis mittleren Produktionsvolumina und generell bei Applikationen mit dem MIG/MAG-Schweißverfahren. Selbstverständlich sind bei der Roboterschweißzelle kundenspezifische Anpassungen und Zusatzoptionen möglich, welche mit dem zuständigen Integrator abgestimmt werden können.

Hervorragend geeignet für kleinere Bauteile

»KUKA cell4_arc powered by ABICOR BINZEL« eignet sich hervorragend zum automatisierten Schweißen kleinerer Bauteile bis zu 800 x 1.200 Millimeter, die gleichzeitig auf-/abgeladen und geschweißt werden können. Zusätzliche Geräte wie beispielsweise Werkzeuge können einfach integriert werden. Die Möglichkeit einer stetigen Prozessüberwachung und Dokumentation reduziert Fehlproduktionen und Ausschuss und sichert die Prozessqualität im Allgemeinen. Zur Qualitätssicherung werden entsprechende Protokolle erstellt.

Jörg Lehnhäuser, Direktor Vertrieb Westeuropa (ABICOR BINZEL) und Sascha Liese, Head of Business Unit Arc Welding & Laser Applications KIO (KUKA). - © KUKA
Jörg Lehnhäuser, Direktor Vertrieb Westeuropa (ABICOR BINZEL) und Sascha Liese, Head of Business Unit Arc Welding & Laser Applications KIO (KUKA). © KUKA
Platzsparend, modular aufgebaut und leicht individuell platzierbar

Als leistungsstarke Einheit auf einem Grundrahmen lässt sich diese kompakte, platzsparende und mit Qualitäts-Schweißequipment ausgestattete Schweißzelle außerdem einfach mit einem Gabelstapler an den jeweiligen Bestimmungsstandort transportieren und immer wieder individuell platzieren. Auch die Inbetriebnahme geht schnell und einfach. Aus dem modularen Baukastensystem können sowohl verschiedene Positionierer als auch optionales Schweißequipment wie ein Nahtführungssensor, ein Gas-Management-System oder auch Rauchgas-Absauglösungen ausgewählt werden, die dann genau zu den individuellen Schweißaufgaben in KMUs passen. Diese und viele weitere Eigenschaften erleichtern den Einstieg und den Ausbau der Automatisierung von Schweißprozessen insbesondere bei kleineren Unternehmen.

Hier stimmen Leistung und Service

»KUKA cell4_arc powered by ABICOR BINZEL« ist ein leistungsstarkes System für kosteneffiziente Automatisierung und wirtschaftlichen Betrieb. Die Installation einer solchen Schweißzelle und die exakte Konfiguration für die jeweilige Schweißanwendung erfolgt über Integratoren, die sowohl das Expertenwissen über die Robotik-Technologie von KUKA als auch das Schweißequipment von ABICOR BINZEL mitbringen. Bei Interesse an dieser Systemlösung können KUKA, ABICOR BINZEL, ausgewählte Schweißfachhändler oder auch ein Integrator kontaktiert werden. Durch diese findet auch die enge Beratung und Betreuung statt, die eine gute Zusammenarbeit garantieren.

»KUKA cell4_arc powered by ABICOR BINZEL« – für alle, die auf Leistung und Qualität ohne großes Investment setzen.

(Quelle: Presseinformation der Alexander Binzel Schweisstechnik GmbH & Co. KG)

Schlagworte

AluminiumAutomationAutomatisiertes SchweißenRoboterschweißenRobotikSchweißtechnikStähle

Verwandte Artikel

: Von links nach rechts: Gerold Görke (Ausbilder Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung), Claudia Feierabend (Leiterin kaufmännische Ausbildung bei EWM), Philipp Jakel, Susanne Szczesny-Oßing, Anke Jakel (Mutter von Philipp).
02.12.2022

Vier gewinnt: EWM-Azubis von IHK ausgezeichnet

EWM setzt in demselben Maße auf die optimale Aus- und Weiterbildung der eigenen Mitarbeitenden wie auf technische Innovationen. Das bestätigt die kürzlich erfolgte Auszei...

Fachkräftequalifizierung Lichtbogenschweißen Schweißtechnik
Mehr erfahren
Das Beschickungssystem wurde speziell an die Raumsituation im neuen Hallenanbau angepasst. Durch Pufferstrecken für jeweils sieben Warenkörbe in der Be- und Entladezone arbeitet die Anlage für rund zwei Stunden mannlos und informiert den Anlagenbediener automatisch.
30.11.2022

Lösemittelreinigung sichert Schweißergebnis

Bei Druckbehältern für die Kälte- und Klimatechnik hängt die Sicherheit stark von der Schweißnahtausführung ab. Für einen weltweit tätigen Hersteller zählten daher eine s...

Aluminium Bleche Druckbehälter Edelstahl Kältetechnik Klimatechnik Lösemittel Schweißnähte Schweißtechnik Wärmepumpen
Mehr erfahren
CEO von Heinz Soyer Bolzenschweißtechnik Florian Soyer, Ministerialdirektorin Bay. Wirtschaftsministeriums Dr. Ulrike Wolf, Präsident der Arbeitsgemeinschaft der bayerischen Handwerkskammern Franz Xaver Peteranderl,  CEO von Heinz Soyer Bolzenschweißtechnik Heinz Soyer, M. Sc. Andreas Jilg Abteilung Forschung und Entwicklung bei Soyer , Präsident des Bay. Industrie- und Handelskammertages Prof. Klaus Josef Lutz.
28.11.2022

Heinz Soyer erhält „Innovationspreis Bayern 2022“

Im November wurde zum sechsten Mal der „Innovationspreis Bayern“ vergeben. Die Heinz Soyer Bolzenschweißtechnik GmbH wurde dabei mit dem Sonderpreis in der Kategorie „Koo...

Aluminium Bolzenschweißen Lichtbogenschweißen Schweißtechnik
Mehr erfahren
25.11.2022

KYOKUTOH Europe verlegt seinen Hauptsitz nach Unna

Jetzt sind alle Unternehmensbereiche unter einem Dach. KYOKUTOH Europe hat sein Headquarter am 1. November 2022 von München nach Unna verlegt. Die Fertigung sowie das Tec...

Automation Fügetechnik Robotik
Mehr erfahren
Nach der Preisverleihung (von links nach rechts): Dr. Ulrike Wolf (Ministerialdirektorin im Bayerischen Wirtschaftsministerium), Franz Xaver Peteranderl (Präsident der Arbeitsgemeinschaft der bayerischen Handwerkskammern), Lea Sauerwein, Dr. rer. nat. Elfriede Eberl (IHK Mittelfranken), EVOSYS Geschäftsführer Frank Brunnecker, Dr.-Ing. Robert Schmidt (IHK Mittelfranken), Prof. Klaus Josef Lutz (Präsident des Bayerischen Industrie- und Handelskammertages).
25.11.2022

EVOSYS mit dem Innovationspreis Bayern geehrt

Die Evosys Laser GmbH aus Erlangen ist Träger des ersten Hauptpreises des diesjährigen Bayerischen Innovationspreises. Überzeugt hat die Jury das innovative und patentier...

Kunststoffschweißen Laserstrahlschweißen Lasertechnologien Schweißtechnik
Mehr erfahren