Unternehmen
Clean und clever: Bei den nachhaltigen Komplettlösungen rund ums Schweißen von EWM stellt das Unternehmen Anwender und Kunden in den Fokus. - © EWM
30.07.2019

Nachhaltig ist wirtschaftlich

Material einsparen

Untersuchungen zufolge lässt sich bei mehrlagigen Schweißnähten bis zur Hälfte der Energie durch einen verringerten Öffnungswinkel und einen druckvollen Lichtbogen einsparen. Damit reduzieren sich die Menge des abgetragenen Metalls zur Schweißnahtvorbereitung und die Anzahl der Schweißraupen. Ist aber zum Beispiel nur halb so viel Material für das Verschweißen notwendig, kann der Schweißer mit dem gleichen Materialaufwand doppelt so viel Schweißnaht erzeugen. Daneben spielt das Schweißgas ebenfalls eine Rolle. Sehr schnell kann sich eine zentrale Gasversorgung gegenüber dem Einsatz von Gasflaschen amortisieren. Elektronisch geregelte Gasventile sparen weiteres Gas ein.

Geringere Öffnungswinkel haben gleich mehrfache Auswirkungen auf die Nachhaltigkeit: Weniger Material wird abgetragen, die Vorarbeiten reduzieren sich und damit der Zeitaufwand. Anschließend muss eine geringere Anzahl an Schweißraupen geschweißt werden, was wiederum wertvolle Metalle, Gas, Energie und Zeit spart. - © EWM
Geringere Öffnungswinkel haben gleich mehrfache Auswirkungen auf die Nachhaltigkeit: Weniger Material wird abgetragen, die Vorarbeiten reduzieren sich und damit der Zeitaufwand. Anschließend muss eine geringere Anzahl an Schweißraupen geschweißt werden, was wiederum wertvolle Metalle, Gas, Energie und Zeit spart. © EWM

Zeit sparen

Optimierte Schweißprozesse können das gleiche Ergebnis in weniger Schweißzeit erreichen. Grund sind die vielen verschiedenen Faktoren, die für gutes, schnelles und sicheres Arbeiten sorgen: Mit ergonomisch geformten Brennern lässt sich leichter arbeiten. Dank der optimierten Drahtzuführung wird der Zusatzwerkstoff gleichmäßig und kontinuierlich zugeführt. Eine weitere Zeitersparnis kann die Umstellung der Drahtelektrode von der Rolle auf Faßanbindung bringen. Der häufigere Wechsel der Drahtrolle enfällt genauso wie das Entsorgen der Reststücke – was wiederum Ressourcen spart.  Auch langlebige Verschleißteile wie Strom- und Gasdüsen sparen Zeit ein. Durch die längeren Standzeiten müssen die Düsen seltener ausgetauscht werden. In der Summe reduzieren sich die Zeiten fürs Wechseln merklich.

(Quelle: Pressemitteilung der EWM AG)

Schlagworte

EffizienzRessourcenschonungSchweißprozesskettenSchweißtechnikWirtschaftlichkeit

Verwandte Artikel

DVS Group
26.05.2020

Live oder online – Der DVS CONGRESS 2020 findet statt

Der DVS CONGRESS findet auch in diesem Jahr wie gewohnt im September statt. Der DVS plant, den Kongress entweder vor Ort in Koblenz oder online als Videokonferenz durchzu...

Forschung Füztetechnik Schweißtechnik Trenntechnik
Mehr erfahren
Optisch gepumpter Laser im Einsatz.
16.05.2020

60 Jahre Laser-Technologie: Von Medizin bis Mobilität, von Nano bis Maxi

Licht als Werkzeug zu nutzen: Das bietet seit der Erfindung der Laser-Technologie neue Möglichkeiten in Wirtschaft und Forschung: Im Mai 2020 jährt sich die Erfindung des...

Datenübertragung Fahrzeugbau Laser Laserschweißen Schweißtechnik SLV Mecklenburg-Vorpommern GmbH Technologie
Mehr erfahren
28.04.2020

Update für die DIN EN ISO 3821: Gummischläuche an Gasschweißgeräten

Mit Ausgabedatum April 2020 ist eine neue Fassung der internationalen Norm DIN EN ISO 3821 „Gasschweißgeräte – Gummischläuche für Schweißen, Schneiden und verwandte Proze...

Gasschweißen Gasschweißgeräte Schneiden Schweißen Schweißtechnik
Mehr erfahren
Der Schweißhelm ist wichtiger Teil der persönlichen Schutzausrüstung, er hält die schädliche UV Strahlung von Augen und Gesicht des Schweißers ab.
22.04.2020

Intelligenter Arbeitsschutz für höchsten Komfort

Der Vizor Connect von Fronius ist der weltweit erste Schweißhelm, der mittels Bluetooth mit einer Stromquelle kommuniziert. Dadurch kann er bereits vor dem Zünden abdunke...

Arbeitsschutz Gesundheitsschutz Persönliche Schutzausrüstung PSA Schweißtechnik Sicherheit
Mehr erfahren
20.04.2020

Autogentechnik-Hersteller blicken besorgt in die zweite Jahreshälfte 2020

Die deutschen Hersteller von Autogentechnik blicken sorgenvoll auf das zweite Halbjahr 2020. Eine konkrete Prognose wagt derzeit kein Unternehmen.

Autogentechnik Brennschneiden Druckgastechnik Schneiden Schweißtechnik
Mehr erfahren