Wirtschaft
06.01.2020

Neue Landkarte mit Anlaufstellen für Gründerinnen und Gründer

Neue Landkarte mit Anlaufstellen für Gründerinnen und Gründer

Im Dezember 2019 hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) eine interaktive Landkarte ins Netz gestellt, die Gründerinnen und Gründern Anlaufstellen verschiedenster Art zeigt.

Am Anfang eines Start-ups steht eine Idee oder Vision. Um diese umsetzen zu können, sind Gründerinnen und Gründer auf verschiedene Mittel der Unterstützung angewiesen – seien es ein Büro im Coworking-Space, in dem sie weiter an ihrer Idee arbeiten können oder passende finanzielle Mittel zur Förderung des Projekts.

Denn Gründungsinteressierte sehen sich vor und nach der Gründung vor viele Fragen gestellt: Wo finde ich geeignete Partner? Gibt es einen Inkubator oder Einrichtungen über die ich Unterstützung erhalten kann? Welche Einrichtung ist auf die Branche meines Start-ups spezialisiert? Wo finde ich Räumlichkeiten, die ich zusammen mit meinem Team nutzen kann? Wo kann ich Fördermittel beantragen, wer finanziert meine Gründung? Unsere interaktive Landkarte bietet allen Gründungsinteressierten eine Übersicht über Anlaufstellen und Unterstützungsangebote für Start-ups in jeder Region Deutschlands.

Um Gründerinnen und Gründern den Einstieg zu erleichtern und ihnen in der Anfangszeit zur Seite zu stehen, lohnt sich ein Blick auf die neue interaktive Landkarte, die Angebote für jede Region Deutschlands bereithält. In Rubriken wie Anbietertyp, Spezialisierung und Unterstützungsbedarf können Jungunternehmerinnen und -unternehmer eine Auswahl treffen, um für sie relevante Anlaufstellen herauszufiltern. Gleichzeitig haben Anbieterinnen und Anbieter, die Start-ups fördern oder ihnen Plattformen zur Vernetzung bereitstellen, die Möglichkeit, sich in die Landkarte einzutragen.

Die Landkarte finden Sie hier.

(Quelle: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie)

Schlagworte

Start-upsUnternehmenWirtschaft

Verwandte Artikel

Schweissaufsicht aktuell
12.11.2019

Metallhandwerk im Abwärtstrend

Die wirtschaftliche Lage im nordrhein-westfälischen Metallhandwerk hat sich im dritten Quartal dieses Jahres merklich verschlechtert.

Feinwerkmechanik Metallhandwerk Wirtschaft
Mehr erfahren
13.09.2019

Handwerk im 2. Quartal 2019: 3,3 % mehr Umsatz als im Vorjahresquartal

Im 2. Quartal 2019 stieg der Umsatz im zulassungspflichtigen Handwerk in Deutschland gegenüber dem 2. Quartal 2018 um 3,3 %. Darüber hinaus war die Zahl der Beschäftigten...

Handwerk Konjunktur Wirtschaft Wirtschaftliche Entwicklung
Mehr erfahren
Ingenieure sind auf dem Arbeitsmarkt nach wie vor gesucht. Der Berufsstand leistet einen erheblichen Beitrag für die Wertschöpfung in Deutschland.
10.09.2019

Arbeitsmarkt: Ingenieure sind nach wie vor gesucht

Im zweiten Quartal 2019 waren durchschnittlich 129.290 offene Stellen in den Ingenieur- und Informatikerberufen zu besetzen. Die weiterhin rückläufige Entwicklung der Arb...

Arbeitsmarkt Fachkräftemangel Ingenieurwissenschaften Wirtschaft
Mehr erfahren
Container
02.09.2019

Maschinenexporte leiden unter den Handelskonflikten

Die Exportdynamik im Maschinenbau hat sich deutlich verlangsamt. Handelskonflikte und eine sich immer stärker abzeichnende Konjunkturschwäche sind wesentliche Gründe dafü...

Anlagenbau Handel Maschinenbau Wirtschaft
Mehr erfahren
30.08.2019

Europäische Kunststoffindustrie: Aufs Beste hoffen, fürs Schlimmmste wappnen

Im Vorfeld der K 2019 hat die europäische Kunststoffindustrie gleich an mehreren Fronten zu kämpfen. Maßnahmen seitens des Gesetzgebers werden teilweise als übereilt ange...

E-Mobilität Industrie 4.0 Internationales Kunststoffe Märkte Recycling Wirtschaft
Mehr erfahren