Produkte
Explosionszeichnung eines Elektromotors im Auto (Klebstoff zur Illustration magenta eingefärbt) - © DELO
26.05.2021

Neuer Strukturklebstoff mit vierfacher Temperaturfestigkeit

Neuer Strukturklebstoff mit vierfacher Temperaturfestigkeit

DELO hat einen Klebstoff mit einer außergewöhnlich hohen Temperaturfestigkeit auf den Markt gebracht. DELO MONOPOX HT2999 erzielt bei 180 °C Festigkeiten von 20 MPa – viermal so viel wie die Vorgängergeneration. Entwickelt wurde das Produkt vor allem für die Automobilindustrie und den Maschinenbau.

Hochtemperaturbeständige Klebstoffe sind insbesondere für Elektromotoren und Leistungselektronik gefragt. Allerdings zeigen viele Produkte über 150 °C einen deutlichen Leistungsabfall. Der neue Strukturklebstoff DELO MONOPOX HT2999 wurde daher für genau diesen Temperaturbereich entwickelt. Besonders optimiert ist sein Leistungsprofil für das Verkleben von Magneten in Elektromotoren. So liegt die Druckscherfestigkeit von Magnetmaterial- (NdFeB-)Verklebungen bei 180 °C bei 20 MPa. Dabei ist die Verbindung thermisch langzeitstabil. Sie erreicht selbst nach 10.000 Stunden Lagerung bei 180 °C eine Temperaturfestigkeit von 20 MPa. Bei Elektromotoren beträgt die maximale Betriebstemperatur oft 180 °C, da sich die leistungsstarken Seltenerdmagnete bei höheren Temperaturen entmagnetisieren. Falls in einer Anwendung Beständigkeit bei höheren Temperaturen gefordert ist, kann DELO MONOPOX HT2999 sogar bis 220 °C eingesetzt werden.

Die elektrische Isolierung ist eine weitere wichtige Eigenschaft des Klebstoffs. Sie minimiert Wirbelströme in Elektromotoren, reduziert damit die Wärmeentwicklung und sorgt für höhere Motorleistungen. DELO MONOPOX HT2999 ist zudem mit integrierten Abstandshaltern ausgestattet, sogenannten Spacern. Sie sorgen dafür, dass sich bei segmentierten Magneten automatisch ein einheitlicher und sehr dünner Klebspalt von 50 µm ergibt. Das ermöglicht den Einsatz von mehr Magnetmaterial und trägt ebenfalls zur Motoreffizienz bei. Das Epoxidharz ist einkomponentig, grau und pastös. Die Aushärtung im Umluftofen bei 150 °C dauert lediglich 10 Minuten. Gegenüber bisherigen Hochtemperatur-Klebstoffen, die 30 – 40 Minuten bei 150 °C benötigen, punktet der Klebstoff so mit einer großen Zeit- und Energieersparnis.

„Eine viermal so hohe Festigkeit im Vergleich zur Vorgängergeneration ist ein wirklich außergewöhnlicher Entwicklungsschritt. Zusätzlich ist das Produkt elektrisch isolierend und bringt so weitere Funktionalitäten für die Hersteller von Elektromotoren mit“, sagt Dr. Karl Bitzer, Gesamtleiter Produktmanagement bei DELO. „Es ist ein gutes Beispiel dafür, wie wir die Grenzen des technisch Machbaren Stück für Stück immer weiter verschieben.“

Explosionszeichnung eines Elektromotors im Auto (Klebstoff zur Illustration magenta eingefärbt) - © DELO
Explosionszeichnung eines Elektromotors im Auto (Klebstoff zur Illustration magenta eingefärbt) © DELO

(Quelle: Presseinformation der DELO Industrie Klebstoffe GmbH & Co. KGaA)

Schlagworte

AutomobilindustrieKlebenKlebtechnikMaschinenbau

Verwandte Artikel

Mit Bremsmomenten von bis 7.200 Nm gehören auch die federbetätigten und elektrohydraulisch gelüfteten Trommelbremsen der RINGSPANN-Baureihe DT zu den Standardausrüstungen vieler Antriebssysteme in der Bergbautechnik.
15.08.2022

RINGSPANN gibt Startschuss für  neue Tochtergesellschaft an der Pazifikküste

Mit der Gründung ihrer nunmehr 17. Auslandstochter in der chilenischen Hafenstadt Iquique setzt die RINGSPANN-Gruppe ihren Internationalisierungskurs fort.

Aluminium Bergbauindustrie Eisen Heavy-Duty-Anwendungen Kupfer Maschinenbau Montanindustrie
Mehr erfahren
12.08.2022

Stahlproduktion in Deutschland sichert nachhaltige Wertschöpfung

Die Stahlindustrie in Deutschland weist im internationalen Vergleich entlang ihrer Liefer- und Wertschöpfungsketten die geringsten Nachhaltigkeitsrisiken auf. Dies ist da...

Maschinenbau Nachhaltigkeit Stahl Stahlbau Stahlindustrie Wertschöpfung
Mehr erfahren
Die CNC-Bearbeitung eines Gussteilprototypen bei ACTech.
11.08.2022

ACTech GmbH investiert 23 Millionen Euro in mehr Produktionskapazität

Die ACTech GmbH mit Sitz in Freiberg investiert in den kommenden Jahren mehr als 23 Millionen Euro in die Erweiterung ihrer Produktions-kapazitäten. In der Investition is...

3D-Druck Automobilbau Automobilindustrie Gussprodukte Prototypenbau
Mehr erfahren
10.08.2022

DVS CONGRESS 2022 bietet spannendes Programm

Mit branchenrelevanten Zukunftsthemen wartet der diesjährige DVS CONGRESS auf, der vom 19. bis 21. September 2022 in der Rhein-Mosel-Halle in Koblenz stattfinden wird.

Additive Fertigung Arbeitssicherheit E-Mobilität Klebtechnik Laserstrahlschweißen Metall-Schutzgasschweißen Schweißtechnik Unterwassertechnik Widerstandsschweißen Wolfram-Inertgasschweißen
Mehr erfahren
Der Roboter schweißt mit einer integrierten Panasonic TAWERS Stromquelle mit 450 A (100 % ED).
09.08.2022

Schweißrobotersystem für die Fertigung von Hofladern

Qualifizierte Schweißfachkräfte sind immer schwieriger zu finden. Diese Erfahrung machte auch der Hoflader-Hersteller Thaler, weshalb sich das Unternehmen für die Investi...

Automation Maschinenbau Schneiden Schneidtechnik Schutzgasschweißen Schweißen Schweißroboter Schweißtechnik Stahlbau
Mehr erfahren