Produkte
© August Rüggeberg GmbH & Co. KG
01.07.2021

Schruppscheibe 2.0?

Schruppscheibe 2.0?

CC-GRIND – das steht bei PFERD für eine völlig neue Generation von Schleifscheiben, die die bekannte Schruppscheibe, aber auch Fächerschleifscheiben in weiten Teilen ersetzt haben. Beim Flächenschliff, bei der Schweißnahtbearbeitung, beim Anfasen oder Entgraten haben sich diese hochmodernen Werkzeuge längst einen Namen gemacht. Weil sie schneller arbeiten, weil sie leichter sind und weil sie weniger Vibration, Lärm und Staub verursachen als Schrupp- und Fächerschleifscheiben. Damit sind sie zumeist deutlich wirtschaftlicher, als die altbekannten Lösungen.

Mit CC-GRIND-SOLID, CC-GRIND-FLEX und CC-GRIND-STRONG umfasst die Familie bereits vier Ausführungen für unterschiedliche Anforderungen. Jetzt stellt der Spezialist für die Oberflächenbearbeitung und zum Trennen mit der CC-GRIND-ROBUST eine neue Entwicklungsstufe der Schleifscheibe vor, wie Marco Steinwand, Produktmanager bei PFERD, erklärt. „Die wesentlichen Änderungen haben wir am Tragteller vorgenommen: Statt eines Glasfasertellers verwenden wir nun einen glasfaserverstärkten Kunststoffteller und haben dessen Geometrie optimiert.“ Dadurch sei die Scheibe noch leichter, noch stabiler und im Einsatz noch effizienter geworden. „CC-GRIND-ROBUST kann in einem sehr flachen Winkel eingesetzt werden. Das heißt. wir bringen damit sehr viel Schleifkorn gleichzeitig in Einsatz, was zu einem hohen Materialabtrag und einem schnellen Arbeitsfortschritt führt. Dabei können wir mit sehr wenig Druck und Kraft arbeiten.“  Einsetzbar seien die Scheiben auf Stahl oder Edelstahl (INOX) und nun auch ohne den SFS genannten Unterlegflansch, was das Handling beim Werkzeugwechsel vereinfacht.

Die CC-GRIND-ROBUST in Ausführung SG erzielt so – verglichen mit einer normalen Schruppschleifscheibe – etwa den doppelten Materialabtrag. In der Ausführung CC-GRIND-ROBUST SGP wird dank des VICTOGRAIN-Schleifkorns nochmals eine Verdopplung dieser Leistung erreicht. „Hier erzielen wir dank der stark verkürzten Schleifzeiten eine hohe Wirtschaftlichkeit, auch wenn die Scheiben zunächst teurer sind, als herkömmliche Schruppscheiben“, so Steinwand. „Wie so oft beim Schleifen bewahrheitet sich auch hier wieder, dass ein niedriger Einstandspreis nicht automatisch niedrige Gesamtkosten im Prozess bedeutet. In der Regel sind die Lohnkosten die Treiber beim Schleifen. Hochwertiges Werkzeug zahlt sich hier durch schnellen Arbeitsfortschritt aus.“

Innovation in einer innovativen Produktgruppe - ROBUST aus der CC-GRIND-Familie. - © August Rüggeberg GmbH & Co. KG
Innovation in einer innovativen Produktgruppe - ROBUST aus der CC-GRIND-Familie. © August Rüggeberg GmbH & Co. KG

CC-GRIND-ROBUST sei ein weiterer wichtiger Schritt in Richtung effizientem und ergonomischen Schleifens, so der PFERD-Produktmanager, „in diesem Werkzeug stecken viele Jahre PFERDVALUE- Erfahrung. Und das spürt man im Einsatz von Beginn an.“ Die Schleifscheibe gehe aggressiv zu Werke und biete zugleich einen hohen Komfort für den Werker. Sie lasse sich dabei sehr einfach kontrollieren. „Was sofort auffällt, ist das angenehm niedrige Geräuschniveau der CC-GRIND-Werkzeuge, das deutlich unter dem von Schruppscheiben liegt“, beschreibt Steinwand eine Arbeitssituation, die nicht nur mehr Komfort für den Anwender verspricht, sondern auch die immer strengeren Auflagen des Arbeitsschutzes erfülle, „und das insbesondere bei der Vibrations- und Staubentwicklung. Hier liegen wir im positiven Sinne Welten von der Schruppscheibe entfernt.“

Auch wenn es den Innovationsgrad der CC-GRIND-Werkzeuge nicht vollumfänglich beschreibe, spreche man PFERD intern nicht selten von der „Schruppscheibe 2.0“, wie Steinwand hinzufügt. Im Test seien die Werker vielmehr regelmäßig positiv überrascht und begeistert von der neuen Generation der Schruppscheibe.

(Quelle: Presseinformation der August Rüggeberg GmbH & Co. KG)

Schlagworte

AnfasenEntgratenOberflächenbehandlungSchleifenSchweißnahtvorbereitung

Verwandte Artikel

22.07.2021

Starke Renner in praktischer Box

Ob beim Anwender oder im Handel, kleine Sets mit Rennersorten erfreuen sich großer Beliebtheit – PFERD stellt neue 3er-Sets ihrer beliebtesten und erfolgreichsten Hartmet...

Edelstahl Formenbau Fräsen Hartmetalle Oberflächenbehandlung Stahl Stahlguss Werkzeugbau Zerspanung
Mehr erfahren
Im Reinraum zu produzieren erfordert Geduld und hohe Präzision.
07.07.2021

RAYLASE startet Reinraum-Produktion

RAYLASE produziert seit dem Frühjahr in „Reinräumen“ der ISO Klasse 7 partikelarme Ablenkeinheiten zur Steuerung und Modulation von Laserstrahlen. In der Elektromobilität...

Additive Fertigung Brennstoffzellen Elektromobilität Lasertechnologien Metallische Werkstoffe Oberflächenbehandlung Photovoltaik
Mehr erfahren
06.07.2021

Plasmabeschichtung für die industrielle Produktionstechnik

Das Start-up-Unternehmen IonKraft hat seine Wurzeln am Institut für Kunststoffverarbeitung (IKV) in Aachen und transferiert wissenschaftliche Erkenntnisse zur Plasmabesch...

Anlagenbau Korrosionsschutz Kunststoffe Oberflächenbehandlung Plasmatechnik Produktionstechnik
Mehr erfahren
25.06.2021

Prof. Elizabeth von Hauff übernimmt Leitung des Fraunhofer FEP

Seit dem 1. Juni 2021 ist Prof. Elizabeth von Hauff neue Leiterin des Fraunhofer-Instituts für Organische Elektronik, Elektronenstrahl- und Plasmatechnik FEP in Dresden....

Elektronenstrahltechnologien Elektronik Energietechnologien Maschinenbau Oberflächenbehandlung Plasmatechnologien Sensorik
Mehr erfahren
Sehr schnell und langlebig in der Bearbeitung von Schweißnähten auf Stahl - die neuen VICTOGRAINFiberschleifer des COMBICLICKSystems von PFERD.
23.06.2021

Werkzeuge vom Grobschliff bis zum Polieren: Weniger ist mehr

Jörg Hörter ist Werkstattmeister beim Unternehmen Werhand. Ihm ist es gelungen, mit weniger mehr zu schaffen, weil er die Anzahl der eingesetzten Werkzeuge vom Grobschlif...

Aluminium Edelstahl Metallbau Schleifen Schweißen Schweißnähte Schweißnahtvorbereitung Schweißtechnik Stahl
Mehr erfahren