Produkte
Der Novus Airtower besitzt ein spezielles Filter- und Steuerungskonzept - © Novus air GmbH
09.07.2019

Schweißrauchabsaugung mit künstlicher Intelligenz

Künstliche Intelligenz erhöht die Effizienz in der Schweißrauchabsaugung: Der Einsatz eines speziellen Filter- und Steuerungskonzepts im NOVUS Airtower trägt erheblich zu Kostenreduzierungen bei.

Die Novus air GmbH ist der weltweit erste Anbieter von Lösungen zur Schweißrauchabsaugung mit künstlicher Intelligenz. Diese kommt bei der intelligenten Abreinigung der Filterpatronen im NOVUS Airtower zum Einsatz.

Die von der Systemsteuerung autark definierte differenzdruckabhängige Abreinigung erwirkt, dass zum einen die Filterstandzeiten um bis zu 66,6 Prozent verlängert und zum anderen die Menge der benötigten Druckluft um mehr als 95 Prozent reduziert werden. Dadurch sinken die Instandhaltungs- und die Betriebskosten.

Vor der Inbetriebnahme eines Filterturms zur Schweißrauch-absaugung legt der Anlagenhersteller die jeweiligen Anfangs- und Endwerte des Differenzdruckes fest. Zu Anfang arbeitet der NOVUS Airtower bei geringerem Leistungsvolumen, das heißt mit Unterdruck. Ist der erste vorher festgelegte Endwert des Differenzdrucks erreicht, werden die Filter abgereinigt. Anfangs- und Endwert für die nächste Abreinigung steigen nun leicht. Dieses Intervall wird fortgesetzt bis der Berstdruck erreicht wird. Danach ist eine effiziente Reinigung der Filter nicht mehr möglich und ein Austausch vonnöten. Aufgrund dieses neuartigen Operationsmodells erhöht sich die Filterstandzeit durchschnittlich um etwa zwei Drittel.

Ein weiteres Feature ist die periodische Überprüfung des Differenzdruckes. Nach vier Stunden Betrieb fährt der Airtower automatisch auf 100 Prozent Leistungsvolumen hoch und misst den Differenzdruck in den Filterpatronen. Wurde der zur Abreinigung festgelegte Endwert nicht erreicht, fährt die Anlage auf das aktuell benötigte Leistungsvolumen zurück.

NOVUS Airtower - © Novus air GmbH
© Novus air GmbH © Novus air GmbH

Dies wird durch den Einsatz des intelligenten Raumluft-sensors ermöglicht. Die vom Sensor gemessenen Emissionen veranlassen die Systemsteuerung, nur den zur Beseitigung der aktuell anfallenden Schadstoffmenge benötigten Leistungsmodus zu nutzen.

„Der Einsatz künstlicher Intelligenz sorgt für eine hohe Nachhaltigkeit beim Einsatz der NOVUS Airtower zur Schweißrauchabsaugung. Die Anlagen bieten nun einen weiteren Mehrwert, um beim Kunden für eine signifikante Kostenreduzierung zu sorgen“, erklärt Jani Mäkelä, Geschäftsführer der Novus air GmbH. „Neben dem Einsatz von Adsorbentien, Heiz- und Kühlmodulen, kundenspezifische Designs oder speziellen Wechselfiltern ist es uns gelungen, unseren Kunden ein weiteres weltweit einzigartiges Feature anzubieten.“

(Quelle: Presseinformation der Novus air GmbH)

Schlagworte

ArbeitsschutzFiltrationGesundheitsschutzSchweißrauchabsaugung

Verwandte Artikel

17.06.2021

Staubfreie Metallarbeit mit dem Luftreiniger DustBox

Um Arbeitskräfte beim Flexen, Schleifen, Schweißen, Drehen oder Fräsen vor ungesundem Staub und Aerosolnebel zu schützen entwickelte möcklinghoff Lufttechnik die DustBox.

Arbeitsschutz Filtration Flexen Gesundheitsschutz Luftreinigung Metallbearbeitung Schleifen Schweißen Schweißrauch Schweißtechnik
Mehr erfahren
14.06.2021

100 Brennertypen: KEMPER-Datenbank für optimale Absaugung

Eine Datenbank von KEMPER macht eine effektive Brennerabsaugung möglich. Der Datenpool mit den Parametern von rund 100 Brennertypen ist Grundlage für die optimale Gefahrs...

Absaugbrenner Arbeitsschutz Gesundheitsschutz Schweißen Schweißrauchabsaugung Schweißtechnik
Mehr erfahren
12.06.2021

Autonome Systeme als Herausforderung für den Arbeitsschutz

Im Projekt „Rechtliche Rahmenbedingungen für die Bereitstellung autonomer und KI-Systeme“ hat die BAuA herausarbeiten lassen, ob und inwieweit der Einsatz dieser neuen Te...

Arbeitsschutz Autonome Systeme Industrieproduktion KI Künstliche Intelligenz
Mehr erfahren
09.06.2021

Schubert ist neuer Präsident der European Welding Association

Auf der Generalversammlung am 4. Juni 2021 haben die Mitglieder der European Welding Association (EWA) Professor Dr.-Ing. Emil Schubert zu ihrem neuen Präsidenten gewählt...

Arbeitsschutz Fügetechnik Gesundheitsschutz Internationales Schweißtechnik
Mehr erfahren
26.05.2021

Digitalisierung und Prozessoptimierung am neuen TEKA-Stammsitz in Coesfeld

Das Familienunternehmen TEKA zeigt, dass es seine Innovationskraft auch auf die Weiterentwicklung des eigenen Unternehmens anwenden konnte.

Absaugtechnik Arbeitsschutz Filtersysteme Gesundheitsschutz
Mehr erfahren