Fachbeitrag
© Alexander Binzel Schweisstechnik GmbH & Co. KG
29.07.2021

Sind brennbare Schweißtrennmittel noch zeitgemäß?

Die Vor- und Nachteile von brennbaren und nicht brennbaren Schweißtrennsprays

Schweißen komplett ohne Schweißspritzer – das funktioniert nicht. Besonders viele Schweißspritzer entstehen beim MIG- und beim MAG-Schweißen. Aber es ist möglich, diese Verfahren zu optimieren und die Spritzermenge zu senken. Vollständig vermeiden lässt sich die Spritzerbildung aber niemals. Sie können sich am und im Frontend des Brenners mit Gasdüse, an Stromdüse und Düsenstock, auf dem Werkstück sowie auf dem Spannelement festsetzen. Schweißer sollten daher sorgfältige Vorbereitungen treffen, um zu verhindern, dass Schweißspritzer festbrennen und den Schweißprozess beeinträchtigen. Eine gute Lösung ist ein universell einsetzbares Schweißtrennmittel, das auf das Frontend des Schweißbrenners, evtl. verwendete Spannelemente und das Werkstück aufgesprüht wird. Dadurch lässt sich die übermäßige Anhaftung von Schweißspritzern verhindern. Festsitzende Spritzer lassen sich leicht wieder entfernen.

In den Schweißfachmärkten werden sehr unterschiedliche Schweißtrennmittel angeboten. Gut haftende, aber schwer wieder zu entfernende Trennmittel eignen sich lediglich für das Einsprühen der Gasdüse. Trennmittel, die nur leicht haften, können gut auf das Werkstück aufgetragen werden. Für Verschleißteile sind sie aber ungeeignet, weil sie von ihnen schnell wieder ablaufen. Daher benötigt der Schweißer letztlich jeweils ein eigenes Schweißtrennmittel für das Schweißbrenner-Frontend und eins für das Werkstück und das Spannelement, falls dieses eingesetzt wird. Die Folge: Viele Sprühdosen mit unterschiedlichen Schweißtrennsprays sammeln sich an den Schweißer-Arbeitsplätzen.

Besser für die Arbeitsökonomie wäre ein einziges Schweißtrennmittel, das sich für alle Teile eignet. Es sollte das Anhaften von Schweißspritzern an Schweißbrenner, Werkstück und Spannelement verhindern, sich leicht wieder vom Werkstück entfernen lassen und gleichzeitig den hohen Temperaturen beim Schweißen standhalten.

Nur die wenigsten Schweißtrennmittel auf dem Markt erfüllen diese drei Voraussetzungen.

Am besten für die Arbeitsökonomie ist ein einziges Schweißtrennmittel, das sich für alle Teile eignet. - © Alexander Binzel Schweisstechnik GmbH & Co. KG
Am besten für die Arbeitsökonomie ist ein einziges Schweißtrennmittel, das sich für alle Teile eignet. © Alexander Binzel Schweisstechnik GmbH & Co. KG
Brennbare Schweißtrennmittel: beliebt, weil gewohnt

Viele der Schweißtrennmittel auf dem Markt sind hochentzündlich. Aufschriften auf Schweißtrennsprays wie „Extrem entzündbares Aerosol“, „Kann bei Erwärmung bersten“ oder „Von Hitze, heißen Oberflächen, Funken, offenen Flammen sowie anderen Zündquellenarten fernhalten“ warnen vor dem Einsatz der Sprays in heißen Umgebungen. Gerade beim Schweißen sind brandauslösende Faktoren wie hohe Temperaturen, Funkenflug und Zündquellen aber nicht zu vermeiden, die Gefährlichkeit der brennbaren Schweißtrennmittel ist bekannt. Dennoch werden diese Antihaftmittel seit vielen Jahren verkauft und sind bei Anwendern nach wie vor beliebt. Viele Schweißer sind den Umgang mit brennbaren Schweißschutzsprays gewöhnt und zufrieden mit den Eigenschaften und dem Ergebnis. Ein Umstieg auf etwas Neues scheint nicht nötig.

Brennbare Trennsprays entsprechen jedoch häufig nicht mehr den gestiegenen Anforderungen an Sicherheit und Umweltschutz. Sie sollten daher durch nicht brennbare Alternativen ersetzt werden. Idealerweise sollte auf den Einsatz von brennbaren Schweißtrennsprays ganz verzichtet werden. In vielen Bereichen des Behälter- und Schiffbaus sind brennbare Sprays beim Schweißen längst grundsätzlich verboten. Dies könnte auch auf andere Branchen und Bereiche ausgeweitet werden. Mit Blick auf Gesundheits- und Umweltschutz liegt es zudem im Interesse jedes einzelnen, sichere, nicht umwelt- und klimaschädliche Arbeitsmittel einzusetzen.

Die wichtigsten Unterschiede zwischen brennbaren und unbrennbaren Schweißtrennsprays zeigt die folgende Tabelle:

  Brennbare Schweißtrennsprays Unbrennbare Schweißtrennsprays
Treibmittel Propan/Butan Stickstoff/Kohlendioxid
Sprühverhalten Feine Vernebelung Feine Tröpfchenbildung
Hauptbestandteil Treibmittel Trennmittel
Besonderheiten bei Transport Gefahrguttransport Nur Auflagen für Druckgasflaschentransport, wenn in Spraydosen-Form
Brennbare Schweißschutzsprays

Brennbare Schweißschutzsprays sind in Sprühdosen abgefüllt und mit einem Treibgas, meist Propan/Butan versetzt. In diesem Treibgas lösen sich die eigentlichen Inhaltsstoffe des Schweißtrennmittels. Durch ihre geringe Oberflächenspannung können sie als sehr feiner Sprühnebel auf dem zu behandelnden Teil aufgetragen werden. Schweißer empfinden die sehr gute Benetzung, die so entsteht, als äußerst vorteilhaft.

Nicht brennbare Schweißschutzsprays

Nicht brennbare Schweißschutzsprays sind wasserlöslich und arbeiten mit den Treibgasen Stickstoff oder Kohlendioxid. Der Sprühnebel entsteht durch die Tröpfchen im Treibgas. Sie lösen sich nicht im Treibgas, sondern ihre Struktur und ihre Oberflächenspannung bleiben erhalten. Damit entsteht ein weniger feiner Sprühnebel als bei brennbaren Schweißschutzsprays. Die Trennmittel-Tropfen benetzen die eingesprühten Teile aber dennoch gleichmäßig und dicht.

Darüber hinaus sind auch unbrennbare Schweißschutzsprays ohne wasserlösliche Basis erhältlich. Diese enthalten jedoch in der Regel das stark krebserregende Trichlormethan.

© Alexander Binzel Schweisstechnik GmbH & Co. KG
© Alexander Binzel Schweisstechnik GmbH & Co. KG
Nicht brennbare Schweißtrennmittel holen auf

Mit Blick auf Sicherheit und Umweltschutz entwickeln Anbieter Schweißtrennmittel stetig weiter. ABICOR BINZEL hatte jahrzehntelang das brennbare Super Pistolenspray mit Treibmittel Propan/Butan im Portfolio. Inzwischen bietet der Schweißtechnik-Spezialist das Super Pistolenspray NF (NF = non-flammable, nicht brennbar) als unbrennbare Alternative an. Es garantiert maximale Sicherheit für den Prozess und den Schweißer gleichermaßen.

Im Vergleich zu anderen marktüblichen Schweißtrennmitteln ist das Super Pistolenspray NF zudem dreimal ergiebiger, da sein Hauptbestandteil tatsächlich das Trennmittel ist und nicht das Treibmittel. Es kann auf das Frontend des Schweißbrenners mit Gasdüse, Stromdüse und Düsenstock ebenso aufgesprüht werden wie auf das Werkstück und die Spannelemente. Somit ist es universell für alle zu schützenden Teile einsetzbar. Wie alle Schweißtrennmittel von ABICOR BINZEL enthält es kein Silikon und lässt sich durch einfaches Abwaschen schnell wieder entfernen. Dies vereinfacht und beschleunigt die Weiterverarbeitung der Werkstücke.

NF: der hohe Sicherheitsstandard von ABICOR BINZEL

Die Prozesssicherheit und der Gesundheitsschutz beim Einsatz von Schweißtrennsprays sind durch Richtlinien und Normen geregelt. Das GHS, das Global Harmonisierte System, stuft Chemikalien nach Einzelrohstoffen des Gesamtprodukts in Bezug auf die Gefahrstoffkennzeichnung ein. Die Unbrennbarkeit eines Trennmittels in seiner Gesamtheit wird durch einen Flammsprühtest und einen Fasstest festgestellt. Diese Prüfung erfolgt nach der Aerosolrichtlinie (Richtlinie 75/324/EWG des Rats zur Angleichung der Rechtsvorschriften der Mitgliedstaaten über Aerosolpackungen). ABICOR BINZEL hat selbst für seine Produkte den ABICOR BINZEL NF-Standard entwickelt. Dieser erfordert zusätzlich mehrere standardisierte Schweißtests unter praxisnahen Bedingungen, in denen die Trenn- und Kühlmittel ihre Unbrennbarkeit in der Anwendung nachweisen müssen.

Super Pistolenspray NF: ergiebig und preiswert

Das Super Pistolenspray NF ist eine kostengünstige Lösung. Denn obwohl der Stückpreis für eine 400 ml-Dose höher liegt als beim alten brennbaren Super Pistolenspray, rechnet sich ein Umstieg: Das Super Pistolenspray NF ist nämlich dreimal so ergiebig wie das langjährig bekannte brennbare Trennspray. Dies wird durch den größeren Anteil an reinem Trennmittel erreicht. Zu spüren ist dies zum einen am höheren Gewicht der 400 ml-Dose Super Pistolenspray NF, die eben mehr Trennmittel und weniger leichtes Treibgas enthält. Zum zweiten ist die Einsatzdauer deutlich länger: Mit dem Super Pistolenspray NF kann ein Schweißer dreimal so lange sprühen wie mit dem brennbaren Spray. Um den Faktor 3 reduzieren sich mit dem Super Pistolenspray NF darüber hinaus auch das Lagervolumen und die Kosten.

Eigenschaft Brennbare Schweißtrennsprays Super Pistolenspray NF
Hohe Ergiebigkeit X
Anwendung auf Frontend X X
Anwendung auf Werkstück X
Anwendung auf Spannelementen X* X
Leicht entfernbar X
Umweltfreundlichkeit X
Nutzbarkeit in
geschlossenen Räumen
X

* teilweise möglich

Weitere Informationen zum ABICOR BINZEL NF-Standard und zum unbrennbaren Schweißtrennspray finden Sie hier.

Wie man Trennmittel am besten einsetzt, haben die Experten von ABICOR BINZEL in einem Webinar mit dem Titel „Warum Trennmittel & Co. beim Schweißen nicht fehlen sollten“ erklärt. Eine kostenlose Aufzeichnung des Webinars können Sie hier anfordern:

Zur Webinar-Aufzeichnung

(Quelle: Alexander Binzel Schweisstechnik GmbH & Co. KG)

Schlagworte

MAG SchweißenMIG SchweißenSchweißenSchweißspritzerSchweißtechnikSchweißtrennmittel

Verwandte Artikel

Perfektes Duo: Das Lorch Cobot Welding Package in Kombination mit dem neuen Dreh-Kipptisch Cobot Turn 100 A.
17.09.2021

Neue Automatisierungslösungen und Schweißprozesse von Lorch

Unter dem Motto „Smart Welding“ zeigt die Lorch Schweißtechnik GmbH auf der Blechexpo/Schweisstec wie innovative Schweißtechnik die Produktivität in der Schweißfertigung...

Automatisiertes Schweißen MAG Schweißen MicorTwin MIG Schweißen Schweißprozesse Schweißtechnik WIG Schweißen
Mehr erfahren
Durch die mögliche Kombination mit unterschiedlichsten Antrieben und Trafos und somit Komponenten des jeweiligen Landes kann die „ntcGUN“ – hier im Bild als X-Zange – leichter etwaigen Local-Content-Vorschriften genügen.
16.09.2021

Neue Roboterschweißzange für den Weltmarkt

Speziell für den Einsatz auf lokalen Auslandsmärkten hat NIMAK die Roboterschweißzange „ntcGUN“ entwickelt. Zum einen gehe es dabei um eine technologische Flexibilität, z...

Automatisiertes Schweißen Automobilindustrie Roboterschweißen Schweißtechnik Widerstandsschweißen
Mehr erfahren
16.09.2021

Antworten auf häufige Fragen zur Schweißrauch-absaugung

Was die ideale Absauglösung für ein Unternehmen und seine Schweißer ist, hängt von vielen Faktoren ab. Bei der Entscheidungsfindung hilft es, die wichtigsten Fragen zur S...

Absaugbrenner Absaugtechnik Arbeitsschutz Gesundheitsschutz Schweißrauchabsaugung Schweißtechnik
Mehr erfahren
15.09.2021

Automobilzulieferer setzt auf Technologie-Know-how von KUKA

Seit 2017 werden bei MAGNA Presstec die Rahmen der Mercedes G-Klasse dank einer KUKA-Produktionslinie vollautomatisch gefertigt. Für eine neue Produktionsanlage für die e...

Automation Automobilindustrie Elektromobilität Roboterschweißen Robotik Schutzgasschweißen Schweißtechnik
Mehr erfahren
Das Familienunternehmen Laumann GmbH & Co. KG aus Hörstel/Münsterland freut sich über den Innovationspreis „Fügen im Handwerk“.
DVS Group
15.09.2021

Die Laumann GmbH gewinnt den Innovationspreis „Fügen im Handwerk“

Einfallsreich, qualifiziert, vielseitig und von weiblicher Hand geführt: Das ist der Familienbetrieb Laumann GmbH & Co. KG in Hörstel, Münsterland. Jetzt hat das Unterneh...

Fügetechnik Handwerk Schweißbaugruppen Schweißtechnik
Mehr erfahren