Fachmedien
© pixabay.com/THAM YUAN YUAN
06.06.2022

Technischer Einkauf steht vor enormen Herausforderungen

Technischer Einkauf steht vor enormen Herausforderungen

Der technische Einkauf steht angesichts des rasanten technologischen Fortschritts und der Unwägbarkeiten bei den Lieferketten vor enormen Herausforderungen. Der Einkaufsexperte Manfred Richter erklärt: „Traditionell ist der technische Einkauf bei allen Firmen immer unter Druck. 1A-Qualität wird stets vorausgesetzt, die Preise sollen immer gesenkt werden, die Lagerbestände gelten per se als zu hoch, Fehlteile darf es nicht geben und die Logistik muss reibungslos funktionieren. Aber angesichts der heutigen Lieferengpässe haben sich die Prioritäten völlig verschoben: Derzeit ist vor allem wichtig, dass die Produktion läuft bzw. bei einer neuen Produktentwicklung die Versorgungssicherheit gewährleistet ist.“

Die Herausforderung besteht nach den Erfahrungen von Richter bei vielen mittelständischen Firmen darin, diese betriebliche Transformation neben dem Tagesgeschäft zu bewältigen. „Die Unternehmen müssen sich auf eine zunehmende Deglobalisierung einstellen“, sagt der Einkaufsfachmann und ergänzt: „Es steht weiterhin die ganze Welt als Einkaufsquelle zur Verfügung, aber jeder Kilometer Entfernung und jede Single Source bringen ein Risiko mit sich. Die Lieferantenbasis und die Logistik müssen oft neu ausgerichtet, abgestimmt und abgesichert werden. Dabei werden europäische Lieferanten künftig in vielen Fällen eine stärkere Rolle als bisher spielen.“

Ein wesentlicher Schlüssel zum Erfolg liege indes nicht außerhalb, sondern innerhalb des eigenen Unternehmens, betont Richter. Er führt aus: „Ein guter technischer Einkauf arbeitet mit vielen anderen Abteilungen im Unternehmen eng zusammen. Diese bereichs- und funktionsübergreifende Zusammenarbeit stellt einen wesentlichen Erfolgsfaktor dar.“

© pixabay.com/Tumisu, please consider. Thank you!
© pixabay.com/Tumisu, please consider. Thank you!
Herausforderungen in den nächsten Jahren

Der Einkaufsprofi weist noch auf eine weitere Herausforderung für die Zukunft hin: Durch die schnelle technische Entwicklung bei der Elektronik, vor allem bei Mikroprozessoren, Speichern und der Sensorik sowie der Software besteht die Gefahr, dass Komponenten und dadurch ganze Anlagen schnell „veralten“. Als Beispiel nennt Richter die wachsende Bedeutung von Updates und die dazu notwendige Kompatibilität von Hard- und Software in immer mehr technischen Geräten, Maschinen und Anlagen. Er stellt klar: „In allen diesen Fällen müssen die Lieferanten schlüssige Konzepte vorweisen, wie Systeme auf dem aktuellen technischen Stand gehalten werden können.“

Hinzu kommt nach Einschätzung des Einkaufsexperten die stark wachsende Gefahr von Hackerangriffen. Manfred Richter erklärt: „Bei Vorprodukten mit Computerelektronik, Software und Kommunikationsschnittstellen gilt es sicherzustellen, dass diese keine versehentlichen oder gar beabsichtigten Einfallstore für Hacker aufweisen und falls sich doch Sicherheitslücken herausstellen, ein Verfahren an der Hand zu haben, diese zu stopfen. Werden diese Aspekte beim Einkauf vernachlässigt, kann sich das noch Jahre später für ein Unternehmen bitterböse rächen.“

Interim Manager gelten als besonders praxisnah

Antworten auf die mit den neuen Herausforderungen verbundenen Fragestellungen gibt Manfred Richter in seinem aktuellen Buch „Technischer Einkauf im Maschinen- und Anlagenbau“ (ISBN 978-3-98674-018-4). Das vom Autor als „kompakt und praxisnah“ bezeichnete Werk ist in der Reihe „Von Interim Managern lernen“ erschienen. Diese wird von der UNO-Denkfabrik Diplomatic Council gemeinsam mit United Interim, dem laut Angaben größten Netzwerk für Interim Manager im deutschsprachigen Raum, herausgegeben.

Interim Manager wie Manfred Richter gelten als besonders praxisnah, weil sie im Laufe ihres Berufslebens so viele Unternehmen und betriebliche Herausforderungen kennenlernen wie keine andere Berufsgruppe. So hat Richter seit seinem Einstieg in das Interim-Business 2016 bislang sieben Projekte bei verschieden großen Unternehmen mit unterschiedlichen Firmenkulturen abgeschlossen. In seinem neuen Buch gibt er sein Praxiswissen aus allen gängigen Gebieten des technischen Einkaufs wieder. Abgehandelt werden unter anderem: zentraler und dezentraler Einkauf, Einkaufsnetzwerke mit und ohne Lead Buyer, Corporate Procurement, Exzellenzcenter, Entwicklungswettbewerbe mit Lieferanten, Schlüsselfaktoren für gute Preise, Lieferantenbasis als strategischer Wettbewerbsfaktor, Benchmarking und Anforderungen an technische Einkäufer.

Neues Fachbuch: „Technischer Einkauf im Maschinen- und Anlagenbau“, Manfred Richter, 84 Seiten, Paperback, ISBN 978-3-98674-018-4

Manfred Richter. - © Diplomatic Council
Manfred Richter. © Diplomatic Council

(Quelle: Presseinformation des Diplomatic Council)

Schlagworte

AnlagenbauEinkaufLieferkettenMaschinenbau

Verwandte Artikel

21.06.2022

Faserverbundlösungen aus dem niedersächsischen Meppen

Seit einem Vierteljahrhundert entwickelt und fertigt die Techno-Composites Domine GmbH als Systemlieferant Produkte auf der Basis von faserverstärkten Kunststoffen und se...

Chemieindustrie Elektroindustrie Energieindustrie Faserverbundwerkstoffe IGF Maschinenbau
Mehr erfahren
Visualisierung des LEIV.
14.06.2022

Eröffnung des nationalen Leichtbau-Validierungszentrums

Mehr denn je geht es heute darum, Forschungsergebnisse schnell in die industrielle Praxis zu überführen. Mit der Eröffnung des Nationalen Leichtbau-Validierungszentrums –...

Automobilindustrie Forschung Industrielle Poduktion Leichtbau Maschinenbau
Mehr erfahren
20.05.2022

Ressourceneffiziente Chemieanlagen

In der chemischen Produktion ist der Verbrauch von Material und Energie grundsätzlich hoch und somit auch das Potenzial, diesen stetig zu reduzieren. Möglichkeiten dazu w...

Anlagenbau Chemieanlagen Ressourceneffizienz Ressourcenschonung
Mehr erfahren
19.05.2022

Industrielle Automatisierung macht 2022 weiteren Evolutionssprung

Die Transformation in der industriellen Automatisierung ist in vollem Gange und wird 2022 einen deutlichen Sprung machen. Maschinen- und Anlagenbauer profitieren dabei un...

Anlagenbau Automatisierung Digitalisierung Maschinenbau
Mehr erfahren
04.05.2022

Studie zu „Future Skills im Maschinen- und Anlagenbau“

Der Maschinen- und Anlagenbau in Deutschland befindet sich in der digitalen Transformation. Neue Technologien verändern die Prozesse in den Unter-nehmen und die Wertschöp...

Anlagenbau Digitale Transformation Fachkräftequalifizierung Fachkräftesicherung Maschinenbau
Mehr erfahren