Regelwerke
© stock.adobe.com/oxie99
07.11.2021

Update für die DIN EN 10253-2 „Formstücke zum Einschweißen“

Update für die DIN EN 10253-2 „Formstücke zum Einschweißen – Teil 2: Stähle mit besonderen Prüfanforderungen“

Mit Ausgabedatum November 2011 ist eine neue Fassung der DIN EN 10253-2 „Formstücke zum Einschweißen – Teil 2: Stähle mit besonderen Prüfanforderungen“ erschienen. Das Dokument ersetzt die bis dato gültige Fassung vom September 2008.

Bei der Erarbeitung dieser Europäischen Norm hat das zuständige Komitee erkannt, dass allgemein zwei unterschiedliche Produktgruppen verwendet werden, und hat beschlossen, dem durch Aufspaltung der Norm in zwei Teile Rechnung zu tragen:

Die EN 10253-1 beschreibt Formstücke ohne formalen Bezug zur Druckfestigkeit, die nicht für Anwendungen vorgesehen sind, die unter die Kategorien I bis IV der Druckgeräterichtlinie (2014/68/EU) fallen.

Die EN 10253-2 definiert zwei Typen von Formstücken: Formstücke vom „Typ A“ haben an den Schweißenden und am Formstückkörper die gleiche Wanddicke wie ein Rohr mit derselben festgelegten Wanddicke. Ihre Innendruckfestigkeit ist im Allgemeinen geringer als bei einem geraden Rohr mit denselben Maßen. Formstücke vom „Typ B“, die eine erhöhte Wanddicke am Formstückkörper aufweisen, sind mit derselben Innendruckfestigkeit ausgelegt wie ein gerades Rohr mit den gleichen Maßen. Diese zwei Typen von Formstücken sind für Anwendungen vorgesehen, die unter die EU-Richtlinie 2014/68/EU fallen. Nach dieser Richtlinie und weiteren Interpretationsrichtlinien (zum Beispiel Richtlinie G - 19) gelten nahtlose Formstücke als Werkstoffe, während geschweißte Formstücke als Bauteile gelten.

Aus diesem Grund unterscheiden sich die Vorgaben für nahtlose und geschweißte Formstücke an einigen Stellen dieser Europäischen Norm. Die Auswahl der Stahlsorte und der Anforderungsstufe hängt von vielen Faktoren ab; die Eigenschaften des zu transportierenden Fluids, die Betriebsbedingungen, die Konstruktionsnorm und alle gesetzlichen Anforderungen sollten berücksichtigt werden. Aus diesem Grund bietet dieses Dokument keine detaillierten Anleitungen für die Anwendung verschiedener Formstücke. Die Auswahl des geeigneten Formstücks für die vorgesehene Anwendung liegt letztendlich in der Verantwortung des Anwenders.

Im Vergleich zum Vorgängerdokument wurden folgende Änderungen vorgenommen:

Der Anwendungsbereichs wurde konkretisiert und es erfolgte eine Anpassung an die Strukturen der EN 10253-2 und EN 10253-4. Außerdem wurden die Maßtabellen in den Anhang A verlegt und die Neufassung einiger Optionen (z. B. Option 9 aus EN 10253-2) berücksichtigt. Die Durchnummerierung ist ebenfalls neu. Zusätzlich erfolgten eine Korrektur und Aktualisierung von technischen Daten auf marktübliche Standards und gleichlautende Baumaße innerhalb der Normenreihe EN 10253 und es wurden zusätzliche Wanddickenreihen eingeführt. Prüflosgrößen wurden geändert und das Prüfkonzepts TC2 analog der Rohrnormen eingeführt. Es erfolgten zudem eine Aktualisierung der Normverweisungen und Inhalte für US-Prüfung sowie eine Aktualisierung der Normverweisungen und Inhalte der Kapitel Schweißen. Die Bilder wurden überarbeitet, der Absatz 4, 7.1 entfiel und Zeitstandfestigkeitswerte wurden hinzugefügt. Eine Aktualisierung von Anhang ZA zur Anpassung an die neue EU-Richtlinie 2014/68/EU für Druckgeräte und eine redaktionelle Überarbeitung des Dokuments sind weitere Neuerungen.

Inhaltsverzeichnis (Auszug):
  • Anwendungsbereich
  • Normative Verweisungen
  • Begriffe
  • Symbole und Abkürzungen
  • Klassifizierung und Bezeichnung
    • Sorteneinteilung
    • Bezeichnung der Stahlsorten
    • Bezeichnung der Formstücke
      • Allgemeines
      • Rohrbogen und Rohrbogen 180°
      • Reduzierstücke
      • T-Stücke
      • Kappen
  • Bestellangaben
    • Verbindliche Angaben
    • Zusätzliche Angaben (Optionen)
    • Bestellbeispiele
  • Innendruckfestigkeit
    • Allgemeines
    • Formstücke, Typ A
    • Formstücke, Typ B
  • Herstellverfahren
    • Erschmelzungsverfahren des Stahls
    • Herstellverfahren für Formstücke und Wärmebehandlung
      • Herstellverfahren
      • Schweißen
      • Wärmebehandlungszustand
  • Technische Anforderungen
    • Allgemeines
    • Chemische Zusammensetzung
      •  Schmelzenanalyse
      • Stückanalyse
    • Mechanische Eigenschaften
    • Zeitstandfestigkeitswerte
    • Schweißeignung
  • Äußeres Erscheinungsbild und innere Beschaffenheit (Lieferbedingungen)
    • Definition von Oberflächenunvollkommenheiten
    • Äußeres Erscheinungsbild
    • Innere Beschaffenheit
  • Maße und Grenzabmaße
    • Maße
      •  Allgemeines
      •  Rohrbogen
      •  T-Stücke
      •  Reduzierstücke
      •  Kappen
      • Vorzugsmaße für Durchmesser und Wanddicken
    • Grenzabmaße
      • Durchmesser
      • Abweichung der Rundheit
      • Grenzabmaße für die Wanddicke
      • Grenzabmaße für ausgewählte Baumaße und Formen
      • Wellenbildung
    • Endenbearbeitung
  • Prüfung
    • Art der Prüfung
    • Prüfbescheinigungen
      • Arten von Prüfbescheinigungen
      • Inhalt der Prüfbescheinigungen
    • Zusammenfassung der Prüfungen
  • Probenahme
    • Häufigkeit der Prüfungen
      • Prüfeinheit
      • Anzahl der Proben je Prüfeinheit
    • Vorbereitung der Probenabschnitte und Proben
      • Probenabschnitte für die Stückanalyse
      • Probenabschnitte und Proben für die mechanischen Prüfungen
      • Probe für den Zugversuch am Grundwerkstoff
      • Probe für den Zugversuch quer zur Schweißnaht
      • Probe für den Schweißnaht-Biegeversuch
      • Probe für den Kerbschlagbiegeversuch
  • Prüfverfahren
    • Chemische Analyse
    • Zugversuch am Grundwerkstoff
    • Zugversuch quer zur Schweißnaht
    • Härteprüfung
    • Schweißnaht-Biegeversuch
    • Kerbschlagbiegeversuch
    • Maßprüfung
    • Sichtprüfung (VT)
    • Zerstörungsfreie Prüfung (ZfP)
      • Personal
      • ZfP der Schweißnaht
      • ZfP von kaltverformten T-Stücken
      • ZfP zum Nachweis von Dopplungen
      • ZfP zum Nachweis von Längsfehlern
      • ZfP zum Nachweis von Unvollkommenheiten in Querrichtung
      • von Stäben und Schmiedestücken
    • Positive Materialidentifikation (PMI)
  • Kennzeichnung
  • Schutz und Verpackung
  • Anhang A (normativ) Maße
  • Anhang B (normativ) Bestimmung des Ausnutzungsgrads bei Druckbeanspruchung und Bestimmung der Wanddicke
  • Anhang C (normative) Tabellen für den Ausnutzungsgrad von Formstücken vom Typ A
  • Anhang D (informativ) Tabellen für die Wanddicke von Formstücken vom Typ B
  • Anhang E (informativ) Empfohlene Temperaturen für die Wärmebehandlung
  • Anhang F (informativ) Zeitstandfestigkeitswerte
  • Anhang ZA (informativ) Zusammenhang zwischen dieser Europäischen Norm und den  grundlegenden Anforderungen der EU-Richtlinie 2014/68/EU

Schlagworte

BehälterDruckfestigkeitDruckgeräteDruckgeräterichtlinieNormungSchweißenStähle

Verwandte Artikel

20.05.2022

Kleine Losgrößen automatisiert schweißen – bald auch für KMUs selbstverständlich?

Lohnten sich Investitionen in Robotik auch für KMU, wo normalerweise unterschiedliche Bauteile in kleinen Losgrößen manuell geschweißt werden? Intelligente Software-Lösun...

Additive Fertigung Automatisiertes Schweißen Cobot Schweißen Datenmanagement Fachkräftemangel Roboterschweißen Schweißen Schweißtechnik Sensorik WAAM
Mehr erfahren
13.05.2022

Neufassung: Merkblatt DVS 2901-1 „Abbrennstumpfschweißen von Stahl“

Mit Ausgabedatum Mai 2022 ist eine Neufassung des Merkblatts DVS 2901-1 „Abbrennstumpfschweißen – Schweißen von Stahl“ erschienen.

Abbrennstumpfschweißen Schweißen Stähle Widerstandsschweißen
Mehr erfahren
Christoph Winterhalter, Vorsitzender des Vorstands von DIN (links) und Prof. Alexander Kurz, Vorstand Innovation, Transfer und Verwertung der Fraunhofer-Gesellschaft nach der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung.
12.05.2022

Kooperationsvereinbarung von DIN und Fraunhofer-Gesellschaft

Die Kooperation zwischen DIN und der Fraunhofer-Gesellschaft wird Forschungsergebnisse und Innovationen noch stärker mit Prozessen der Normung und Standardisierung verknü...

Forschung Normung Standardisierung
Mehr erfahren
TEKA-Geschäftsführer Simon Telöken (r.) ist begeistert von Joris Bijkerks in Bocholt neu gegründetem Makerspace.
09.05.2022

Sauber und sicher arbeiten im Makerspace

Im Raum „Schweißen und Schneiden“ im Makerspace in Bocholt dürfen Hobbyhandwerker nach Herzenslust Metallteile bearbeiten. Bei der Nutzung der Maschinen spielen Sicherhei...

Arbeitsschutz Filtration Gesundheitsschutz Metallbearbeitung Schneiden Schweißen Schweißrauchabsaugung
Mehr erfahren