Veranstaltung
Produkte auf der Wire & Tube - © Messe Düsseldorf/ctillmann
11.10.2019

wire & Tube in China und Indien erhalten auch 2020 Unterstützung vom BMWi

Wire & TUbe in China und Indien erhalten auch 2020 Unterstützung vom BMWi

Mit neuem Standbaukonzept, reduziertem Beteiligungsbeitrag, einer attaktiven Platzierung als Gemeinschaftbeteiligung und einheitlicher Rahmengestaltung mit dem Logo „made in Germany“ können sich Aussteller im Rahmen einer BMWi-Beteiligung auf den Fachmessen in China und Indien präsentieren. Das Auslandsmesseprogramm der Bundesrepublik Deutschland ermöglicht deutschen Unternehmen so eine attraktive und günstige Messeteilnahme mit vielen Vorteilen.

Betreut werden die Teilnehmer des deutschen Gemeinschaftsstandes vor Ort durch Mitarbeiter der Messe Düsseldorf, die auch bei allen organisatorischen und technischen Abwicklungen behilflich sind.

Kostenfreie Eintrittskarten für Kunden und Geschäftspartner sowie begleitende Werbe- und Pressemaßnahmen sorgen für eine optimale Platzierung der Fachmessen in der Öffentlichkeit, die Nutzung des Informationsstandes vor Ort mit Besprechungsräumen, Internetzugang und Lounge ist ebenso inbegriffen.

wire China und Tube China 2020

wire China und Tube China finden vom 23. bis 26. September 2020 gemeinsam im New International Expo Centre (SNIEC) in Shanghai statt. Die Anmeldeunterlagen sind ab Anfang 2020 erhältlich. Anmeldeschluss für interessierte deutsche Aussteller ist Mai 2020, danach ist eine Anmeldung nicht mehr möglich.

Das BMWi untersützt zusammen mit dem Verband der Draht- und Kabelmaschinenhersteller (VDKM) die Aussteller der wire China; gemeinsam mit der International Tube Association (ITA) werden die Aussteller der Tube China unterstützt.

wire India, Tube India und METEC India

Die Anmeldeunterlagen für die indischen Fachmessen wire India, Tube India und Metallurgy India sind ab Frühjahr 2020 erhältlich. Das Messetrio findet gemeinsam vom 23. bis 25. November 2020 in Mumbai statt. Anmeldeschluss für alle drei Fachmessen ist im August 2020.

Die wire India wird von den internationalen Draht- und Kabelverbänden, die Tube India von der ITA und die METEC India vom Verband Deutscher Maschinen und Anlagenbau (VDMA) ideell und fachlich unterstützt.

Interessenten für wire China und Tube China 2020 sowie für wire India, Tube India und METEC India 2020 wenden sich bitte direkt an die Messe Düsseldorf, Katja Burbulla unter BurbullaK@messe-duesseldorf.de oder Tel: 0049 (0)211 4560 77 07, Fax: 0049 (0)211 4560 87 7707.

(Quelle: Presseinformation der Messe Düsseldorf GmbH)

Schlagworte

DrahtDrahtindustrieInternationalesKabelMetallurgieRohreRohrleitungsindustrie

Verwandte Artikel

18.06.2021

Weiterhin Unterstützung für deutsche Exportwirtschaft in Corona-Pandemie

Die Bundesregierung hat das 5-Punkte Maßnahmenpaket zur Stärkung der deutschen Exportwirtschaft in der COVID-19-Pandemie bis zum 31.12.2021 verlängert. Einige der im Juli...

Corona-Hilfe Corona-Krise Export Internationales Lieferketten
Mehr erfahren
World Future Energy Summit, Abu-Dhabi.
13.06.2021

Messeprogramm der Exportinitiative Energie für 2022 festgelegt

Im nächsten Jahr können deutsche Unternehmen, die klimafreundliche Energielösungen anbieten, wieder bei ihrer Messebeteiligung im Ausland finanzielle und organisatorische...

Energie Internationales Märkte
Mehr erfahren
09.06.2021

Schubert ist neuer Präsident der European Welding Association

Auf der Generalversammlung am 4. Juni 2021 haben die Mitglieder der European Welding Association (EWA) Professor Dr.-Ing. Emil Schubert zu ihrem neuen Präsidenten gewählt...

Arbeitsschutz Fügetechnik Gesundheitsschutz Internationales Schweißtechnik
Mehr erfahren
08.06.2021

„Hyperfill“: Neues Doppeldraht-Verfahren zum MIG/MAG-Schweißen

Das patentierte Verfahren von Lincoln Electric umfasst zwei Drahtelektroden, eine gemeinsame „Power Wave“-Stromquelle, Drahtvorschub, Schlauchpaket und Kontaktdüse.

Draht Drahtelektroden Drahtvorschub Elektrode Elektroden Lichtbogen MAG Schweißen MIG Schweißen Schweißen Verfahren
Mehr erfahren
30.05.2021

Messe-Lockdown kostet bisher 40 Mrd. Euro

Der Dauer-Lockdown für die Messewirtschaft führt inzwischen zu massiven Folgen für die gesamte deutsche Wirtschaft: Nach Berechnungen des AUMA auf der Basis einer Ifo-Stu...

Internationales Märkte Wirtschaft
Mehr erfahren