Praxistipp
Das Auftragschweißen der Innenbeschichtung der Kugelarmatur ist abgeschlossen, das spätere Endmaß der Auftragschicht wird durch nachfolgende spanende Bearbeitung (Drehen) erzeugt. - © EWM
06.12.2019

Beschichten durch Schweißen

Bei dieser Veröffentlichung handelt es sich um einen für Sie kostenfreien Artikel aus unserem Infoblatt DER SCHWEISSER. Möchten Sie immer informiert werden und kurz und prägnante Tipps und Hinweise erhalten? Dann abonnieren Sie hier ein Jahresabo.

Der Schweisser
Wirtschaftlichkeit

Meist sind die für die gewünschte Funktion erforderlichen Werkstoffe sehr teuer, sodass es nicht vertretbar ist, ein Bauteil komplett aus diesem Material herzustellen. Trotz des zusätzlich einzusetzenden Auftragschweißprozesses ist es in der Regel kostengünstiger, das Basisbauteil aus einem preiswerten Werkstoff herzustellen und nur an den benötigten Stellen den teureren Beschichtungswerkstoff aufzuschweißen.

Oft übernimmt aber der Grundwerkstoff auch Funktionen, die durch den Beschichtungswerkstoff nicht übernommen werden können, wodurch das Beschichten ohne Alternative ist. So sind verschleißfeste Werkstoffe bisweilen sehr spröde im Gegensatz zu den preiswerten Grundwerkstoffen, die dann die gewünschten Dämpfungseigenschaften und Zähigkeiten des Gesamtbauteils sicherstellen.Somit gibt es auch technische Gründe für den Einsatz derart aufgebauter Teile.

Aufmischung und Prozesse

Zu beachten ist, dass beim Auftragschweißen des Beschichtungswerkstoffs nur wenig Grundwerkstoff aufgeschmolzen wird. Dieser vermischt sich nämlich mit dem teuren Beschichtungsmaterial und vermindert die erwünschten Eigenschaften. Daher sind aufmischungsarme Schweißprozesse und geeignete Schweißparameter zu wählen, die den Einbrand und damit die Aufmischung klein halten. Sind die Anforderungen an die Beschichtung besonders hoch, helfen oft weitere Beschichtungsvorgänge, da der Aufmischungseffekt mit jeder Lage Schweißgut stark abnimmt.

Zum Auftragschweißen kommen vorranging folgende Prozesse zum Einsatz:

  • Gasschweißen
  • Lichbogenhandschweißen
  • Metall-Schutzgasschweißen
  • Wolfram-Inertgasschweißen
  • Plasmaschweißen
  • Unterpulverschweißen
  • Elektroschlackeschweißen und
  • Laserstrahlschweißen.

Geringe Aufmischung bieten Elektroschlackeschweißen und Laserstrahlschweißen, hohe Abschmelzleistungen ergeben sich vor allem beim Unterpulver- und Elektroschlackeschweißen, je nach Prozessvariante auch beim Metall-Schutzgasschweißen. Um generell die Aufmischung gering zu halten, ist mit geringer Streckenenergie zu schweißen, also mit niedrigen Stromstärken, Strichraupentechnik, kleinen Elektrodendurchmessern, hohen Schweißgeschwindigkeiten und eventueller Zwischenabkühlung. Der Lichtbogen sollte auf das geschmolzene Schweißgut gerichtet werden und nicht auf den Grundwerkstoff.

Weitere Anwendung des Auftragschweißens

Außer zum Beschichten kann das Auftragschweißen auch zur Erzielung einer gewünschten Geometrie oder Kontur des Bauteils eingesetzt werden, oft mit einer nachfolgenden spanenden Bearbeitung. Dies erfolgt seltener in der Neufertigung als vielmehr zur Reparatur verschlissener Teile oder ausgebrochener Kanten.

(Quelle: DER SCHWEISSER, Ausgabe 4/2019)

Schlagworte

AuftragschweißenElektroschlackeschweißenGasschweißenLaserstrahlschweißenLichtbogenhandschweißenMetall-SchutzgasschweißenMSG-SchweißenPlasmaschweißenPlattierenPufferschichtSchweißpanzernUnterpulverschweißenWIG-SchweißenWolfram-Inertgasschweißen

Verwandte Artikel

Maßgeschneiderte Maschinen für das Bauen, Warten und Erneuern von Bahnstrecken sind seit 1945 die Spezialität von MATISA.
07.04.2020

Damit nichts aus der Bahn gerät: Schweißtechnik bei Gleisbaumaschinen

Bei Gleisbauarbeiten sollen Beeinträchtigungen gering ausfallen. Das erfordert zuverlässige Gleisbaumaschinen – das Metier des Unternehmens MATISA, das auf Lösungen von F...

EN 15085 MAG-Schweißen Metall-Aktivgasschweißen Metall-Inertgasschweißen MIG-Schweißen WIG-Schweißen Wolfram-Inertgasschweißen Zerstörungsfreie Prüfung
Mehr erfahren
01.04.2020

Gut zu wissen: Der Stammbaum des Schutzgasfügens

Der Stammbaum des Schutzgasfügens zeigt die Einteilung dieser Verfahrensgruppe in die vielfältigen Verfahrensvarianten.

MAG-Schweißen Metall-Aktivgasschweißen Metall-Inertgasschweißen Metall-Schutzgaslöten Metall-Schutzgasschweißen MIG-Schweißen MSG-Löten MSG-Schweißen WIG-Schweißen Wolfram-Inertgasschweißen Wolfram-Plasmaschweißen Wolfram-Schutzgasschweißen WP-Schweißen WSG-Schweißen
Mehr erfahren
Der Brennerkörper kann einfach, schnell und ohne Werkzeug getauscht werden – das sorgt für eine hohe Anlagenverfügbarkeit.
24.03.2020

Neue modulare Generation von WIG-Schweißbrennern

Neue Fronius-Schweißbrenner für das manuelle Wolfram-Inertgasschweißen (WIG) lassen sich individuell anpassen – auf die persönlichen Präferenzen des Schweißers und die je...

WIG-Schweißen Wolfram-Inertgasschweißen
Mehr erfahren
Der SAVAGE A40 verfügt über die True-Color-Technologie mit besserer Sicht auf das Schmelzbad, einen extern aktivierbaren Schleifmodus und die optische Klasse 1/1/1/2.
18.03.2020

Neuer Automatikschweißhelm SAVAGE A40

ESAB Welding & Cutting Products hat den neuen Automatikschweißhelm SAVAGE A40 eingeführt. Der Schweißhelm bietet sowohl Gelegenheits- als auch Profischweißern hohe Funkti...

Arbeitsschutz Schweißtechnik WIG-Schweißen Wolfram-Inertgasschweißen
Mehr erfahren
17.03.2020

Update für die DIN EN ISO 15614-7 „Schweißverfahrensprüfung – Auftragschweißen“

Im März 2020 ist eine neue Fassung der DIN EN ISO erschienen. Das Dokument ersetzt die frühere Ausgabe vom März 2017.

Auftragschweißen Metallische Werkstoffe Qualifizierung Schweißverfahren
Mehr erfahren