Unternehmen
Hauptsitz von Blackbird in Garching-Hochbrück (Großraum München). - © Blackbird Robotersysteme GmbH
20.09.2023

Blackbird Robotersysteme feiert 15-jähriges Firmenjubiläum

Blackbird Robotersysteme feiert 15-jähriges Firmenjubiläum

Die Blackbird Robotersysteme GmbH, Hersteller von Systemlösungen für Remote-Laserschweißen, blickt auf 15 erfolgreiche Jahre zurück und wächst weiter. Das Unternehmen hat sich seit der Gründung als zuverlässiger Partner für die Automobilindustrie, insbesondere im Bereich der Karosserie- und Sitzfertigung, etabliert.

Seit 2015 sind die Laserschweißexperten auch in dem Wachstumsmarkt Elektromobilität, zur Batterie- und Elektromotoren-Herstellung (beispielsweise im Hairpin-Schweißen), auf internationalem Parkett als Lösungsanbieter gefragt. Um das Firmenwachstum zu beschleunigen und die globale Präsenz auszuweiten, wurde im letzten Jahr eine Partnerschaft mit ABICOR BINZEL, führend in der Entwicklung und Produktion von Schutzgas-Schweißbrennern für das Hand- und Roboterschweißen, vereinbart. Die Vertriebs- und Kundenservice-Kooperation für zahlreiche Märkte außerhalb des DACH-Raumes, hat ihre Leistungsfähigkeit bereits in verschiedenen Projekten bewiesen.

Im Jahr 2008 als Startup und Spin-off der TUM (Technische Universität München) gegründet, war Blackbird der Pionier in der Entwicklung von Ansteuerungen für ‚bewegtes‘ Laserschweißen. Damals wurde erkannt, dass Laserschweißen in Verbindung mit dem Einsatz von Robotern in der industriellen Fertigung – und insbesondere in der Automobilindustrie – die Produktivität drastisch erhöhen kann. Damit ein an einen Roboter montierter Laser-Scanner präzise angesteuert werden kann, muss die Bahn des Roboters mit in die Ansteuerung des Scan-Systems einbezogen werden. Genau dieses ‚On-the-Fly‘ (OTF) Laserschweißen hat das junge Unternehmen perfektioniert.

Diese Kernkompetenz wurde konsequent ausgebaut und macht Blackbird heute zu dem anerkannten Experten für Remote-Laserschweißen. Das Leistungsangebot umfasst die intelligente Steuerungstechnik für Scan-Systeme sowie die Scan-Köpfe selbst, die im Zusammenspiel mit Handhabungsgeräten wie Roboter oder Linearachsen in Laserzellen integriert werden. Die besonders benutzerfreundliche Anwendersoftware sowie ergänzende Prozessüberwachungslösungen stellen sicher, dass Anwender zuverlässig optimale Bearbeitungsergebnisse erzielen können.

Blackbird Robotersysteme GmbH Geschäftsführer Karl Christian Messer. - © Blackbird Robotersysteme GmbH
Blackbird Robotersysteme GmbH Geschäftsführer Karl Christian Messer. © Blackbird Robotersysteme GmbH
Pioniergeist, Flexibilität und die Beherrschung von ‚Big Data‘

Bis heute hat sich das Unternehmen seinen Forschergeist bewahrt und arbeitet in zahlreichen Forschungskooperationen eng mit Universitäten, Forschungsinstituten und Industriepartnern zusammen. Beleg für die Innovationskraft ist die Auszeichnung mit dem dritten Platz des Innovation Laser Award 2022 für eine Laser-Scan-Lösung mit integrierter OCT-Prozessüberwachung (Messverfahren optische Kohärenztomographie). Zu den Bestandskunden gehören große Player aus dem Automotivebereich, führende Batteriehersteller und namhafte Kunden aus anderen Industriezweigen, die die Flexiblität des Mittelständlers und dessen besondere Kompetenz im Hochgeschwindigkeitsschweißen schätzen.

„Unser Erfolgsgeheimnis ist einerseits, dass wir unseren Kunden genau zuhören und über die Jahre hinweg Produkte entwickelt haben, die deren Anforderungen und Erwartungen sogar übertreffen – beispielsweise in der Pre-, In- und Post-Prozess-Überwachung. Andererseits spielen wir in der Auswertung und Aufbereitung der großen Datenmengen mithilfe von KI (künstlicher Intelligenz) eine treibende Rolle.“ verrät Karl Christian Messer, Geschäftsführer der Blackbird Robotersysteme GmbH. „Wir sind stolz auf die Teamleistung der letzten 15 Jahre, aber ruhen uns keineswegs auf den Erfolgen aus. Unsere größten Wachstumsmärkte sehen wir im Umfeld der Elektromobilität, der Batteriefertigung allgemein und im Bereich Wasserstoff als alternativer Energieträger.“

Das Unternehmen mit rund 50 Mitarbeitern in Garching bei München und Shanghai, China, verfügt dank flacher Hierarchien über besonders kurze Markteinführungszeiten und ist bestens aufgestellt für zukünftiges Wachstum. Einen weiteren Treiber stellt nicht zuletzt die seit 2022 bestehende Kooperation mit ABICOR BINZEL dar, die die Bereiche Vertrieb und Kundenservice in zahlreichen ausländischen Märkten umfasst.

„ABICOR BINZEL ist im Bereich des Lichtbogenschweißens als Technologieführer bekannt. Auch bei Laser-Fügeprozessen möchten wir künftig technologisch ganz vorne mitspielen. Daher ist Blackbird mit seinen High-End-Remote-Laser-Optiken der ideale Partner für uns.“ so Prof. Dr.-Ing. Emil Schubert, CEO von ABICOR BINZEL.

(Quelle: Presseinformation der Blackbird Robotersysteme GmbH)

Schlagworte

AutomationBatterieproduktionElektromobilitätHairpin-SchweißenLaserschweißenLaserstrahlschweißenRemote-LaserschweißenRemote-LaserstrahlschweißenRobotikSchutzgasschweißenSchweißbrennerSchweißtechnik

Verwandte Artikel

19.07.2024

So warten Sie Schweißbrenner richtig

Für die richtige Wartung von MIG/MAG-Brennern hat ABICOR BINZEL ein Handbuch in Form eines E-Books herausgegeben. Darin enthalten sind jede Menge Lösungen, um einen frühz...

Instandhaltung MAG Schweißen MIG Schweißen Schweißbrenner Schweißtechnik Wartung
Mehr erfahren
DVS Group
18.07.2024

DVS CONGRESS 2024: Praxisnahes Programm mit Zukunftsthemen

Am 16. und 17. September findet der DVS CONGRESS 2024 statt. Praxisnahe Vorträge und fachlicher Austausch prägen das Programm. Bis zum 31. Juli gilt ein Early-Bird Tarif.

Additive Fertigung Automation Digitalisierung Fügetechnik KI Kreislaufwirtschaft Nachhaltigkeit Robotik Schweißtechnik
Mehr erfahren
17.07.2024

NS ARC Partners with CLOOS

NS ARC, a dedicated women-owned welding wire brand in the U.S., and CLOOS North America, a player in robotic welding technology with over 100 years in the industry, annou...

Automation Collaboration Cooperation Welding Women Women in Welding
Read more
Richard Bannmüller, CTO TRUMPF Lasertechnik, und Harald Kröger, Vertriebsleiter und Leiter des Geschäftsbereichs Automotive bei SiMa.ai, präsentieren den KI-Chip.
17.07.2024

Laser mit künstlicher Intelligenz

TRUMPF und SiMa.ai haben am 15. Juli eine Partnerschaft zur Entwicklung von Lasern mit künstlicher Intelligenz (KI) unterzeichnet. Ziel ist es, in naher Zukunft mehrere L...

KI Laser Lasermakieren Laserschneiden Laserschweißen Laserstrahlmarkieren Laserstrahlschneiden Laserstrahlschweißen Lasertechnik Lasertechnologien Markieren Pulvermetall-3D-Druck Schneiden Schweißen Software
Mehr erfahren
16.07.2024

Lorch Starting Future with New Management

“It’s the perfect combination that we were hoping for,” Wolfgang Grüb, former managing partner of Lorch Schweißtechnik, summarises after Japanese Daihen Group joined the...

Automation Cobots Digitalisation Management Robots Welding
Read more