Management
© pixabay.com/Gerd Altmann
25.03.2020

Corona-Krise: Kostenlose Software für Maschinen- und Anlagenbauer

Corona-Krise: Kostenlose Software für Maschinen- und Anlagenbauer

Um die weitreichenden Auswirkungen der Corona-Pandemie auf den Maschinen- und Anlagenbau zu mildern, bietet der Aachener Softwareentwickler INFORM betroffenen Unternehmen kostenlose algorithmische Unterstützung in der Produktions- und Schichtplanung und bei Bedarf auch unbürokratische Notfall-Projekte.

Die aktuelle Situation konfrontiert den Maschinen- und Anlagenbau mit einer Vielzahl an organisatorischen Problemen: Kunden stornieren angefangene Aufträge und Mitarbeiter müssen plötzlich in vorübergehende Quarantäne. Betriebe müssen vermehrt Kurzarbeit anmelden oder plötzlich ausfallende Materiallieferungen hinnehmen. Die verfügbaren Kapazitäten und Ressourcen schwanken momentan täglich.

„Leider brauchen viele Betriebe jetzt schnelle Hilfe, um nicht in einer Krise zu landen. Mit Intuition allein lassen sich so umfangreiche Umplanungen aber nicht sinnvoll umsetzen“, sagt Andreas Gladis, Geschäftsbereichsleiter Produktion bei INFORM.

„Wir wollen jetzt unbürokratisch und schnell die Unternehmen unterstützen, die Corona besonders trifft. Dafür braucht es datenbasierte Simulationen und eine zentrale algorithmische Planung. Daher haben wir Krisen-Projektteams aufgestellt, die unsere Systeme oder einzelne, dringend benötigte Module innerhalb kurzer Zeit in besonders betroffenen Unternehmen aufsetzen können.“

Andreas Gladis, Geschäftsbereichleiter Produktion bei der INFORM GmbH. - © INFORM GmbH
Andreas Gladis, Geschäftsbereichleiter Produktion bei der INFORM GmbH. © INFORM GmbH

Mit der zur Verfügung gestellten Technologie lassen sich Fragen lösen wie:

  • Auf welche Teile und Werkstücke muss sich ein Betrieb jetzt konzentrieren?
  • Welche Aufträge sollten sinnvollerweise vorgezogen werden?
  • Welche Mitarbeiterqualifikation braucht es wo und wann?
  • Wie lassen sich Personengruppen „Corona-konform“ einplanen?

Die Corona-Krise belastet Industrieunternehmen mit Lieferausfällen und -verzögerungen, Personalmangel sowie erwartbaren Umsatzeinbußen. Knapp 60 Prozent von über 1.000 befragten Unternehmen des deutschen Maschinen- und Anlagenbaus spüren jetzt bereits nennenswerte Beeinträchtigungen in ihrem Betriebsablauf, wie eine Blitzumfrage des VDMA zeigt. Lediglich 13 Prozent der Befragten sind der Lage, alle Störungen in der Lieferkette durch alternative Lieferanten abzuwenden. „Mit unserer Software wollen wir die Konsequenzen dieser Ausfälle abfedern“, so Gladis. „Jetzt gilt es, solidarisch zusammenzustehen und einander zu helfen, wo es wirklich kritisch ist.“

Informationen über die Krisen-Unterstützung im Maschinen- und Anlagenbau erteilt:

Stipo Nad
Leiter Business Development Geschäftsbereich Produktion
Tel.: +49 (0) 2408-9456-4102
E-Mail: stipo.nad@inform-software.com

(Quelle: Presseinformation der INFORM GmbH)

Schlagworte

AnlagenbauCorona-HilfeCorona-KriseMaschinenbauPlanungProduktion

Verwandte Artikel

Auf dem Weg zur Supraschmierung spielen extrem harte „Diamor“-Schichten auf Kohlenstoff-Basis eine Schlüsselrolle. Das Fraunhofer IWS will diese zusätzlich mit Fremdatomen wie etwa Bor versetzen, sodass sie sich mit bestimmten Schmierstoffmolekülen verbinden und im laufenden Betrieb ultraschmierende Grenzflächen erzeugen. Das soll die Reibung im Motor im Vergleich zu heute etwa halbieren.
14.10.2021

Supraschmierung verbannt Reibung aus Motoren

Damit Elektrofahrräder künftig mit einer Akkuladung weiter kommen als bisher und Industriemaschinen nicht mehr so viel Strom in Form von Reibung und Abwärme vergeuden, ar...

AM Bauteile Beschichtungen Energie Gas Industriemaschinen KI Kohlenstoff Laser Lichtbogen Maschinen Maschinenbau Plasma Reibung Schmiermittel Schmierstoffe Strahltechnik Tribologie Vakuum Werkzeugmaschinen
Mehr erfahren
Schweissen und Schneiden
12.10.2021

Schweißen und Schneiden 2020: Produktion, Importe und Exporte im Zeichen der Pandemie

Der Produktionswert deutscher Schweißtechnik sank im Jahr 2020 um 15,6%. Pandemiebedingt verringerte sich das Bruttoinlandsprodukt der Weltwirtschaft um 3,5%.

Export Exporte Fügetechnik Import Importe Internationales Produktion Statistik Trenntechnik Volkswirtschaft Wirtschaft
Mehr erfahren
11.10.2021

Blech in Großserie schneiden: TRUMPF stellt Laser-Blanking-System vor

Das neue System sorgt für Flexibilität und kürzere Taktzeiten in der Großserienfertigung. Es ermöglicht eine Materialeinsparung von bis zu 30 Prozent.

Automatisierung Blechbearbeitung Blechteile Fertigung Industrie Lasermaschinen Maschinenbau Produktion Roboter Schneiden Serienfertigung Testen
Mehr erfahren
Leiten künftig den VDMA-Fachverband Antriebstechnik (von links): Hartmut Rauen (VDMA) als Geschäftsführer, Bernd Neugart (Neugart GmbH) als Vorsitzender und Dr. Stefan Spindler (Schaeffler Technologies AG & Co. KG) als stellvertretender Vorsitzender des Vorstands.
06.10.2021

Bernd Neugart ist neuer Vorsitzender im VDMA-Fachverband Antriebstechnik

Die Mitgliedsfirmen des VDMA-Fachverbands Antriebstechnik haben Bernd Neugart, Geschäftsführer des Getriebespezialisten Neugart GmbH , anlässlich ihrer Mitgliederversamml...

Anlagenbau Antriebstechnik Maschinenbau
Mehr erfahren
30.09.2021

25 Jahre Timesavers International

Timesavers International ist spezialisiert auf den Bau von Maschinen zum Entgraten, Kantenverrunden, Laseroxidentfernen, schweren Schlackenentfernen, Finishschleifen und...

Bleche Blechteile Entgraten Kantenverrundung Laseroxidentfernung Maschinenbau Oberflächenbehandlung Schlackenentfernung Schleifen
Mehr erfahren