Award
© pixabay.com/Robert Lischka
07.05.2020

Deutscher Wirtschaftsfilmpreis 2020 – jetzt mitmachen!

Deutscher Wirtschaftsfilmpreis 2020 – jetzt mitmachen!

Zum 53. Mal vergibt das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) in diesem Jahr den Deutschen Wirtschaftsfilmpreis. Filmbeiträge können bis zum 7. Juni 2020 online eingereicht werden.

Der Deutsche Wirtschaftsfilmpreis fördert audiovisuelle Produktionen, die spannende Aspekte der Wirtschaft in der Bundesrepublik Deutschland beleuchten und sie für eine breite Öffentlichkeit aufbereiten. Dadurch werden die Bedeutung der Wirtschaft für den Standort und die hohe Innovationskraft Deutschlands sichtbar und erfahrbar. Zudem sollen Innovationen aus und für die Filmwirtschaft sowie die (journalistische) Wissensvermittlung über wirtschaftliche und politische Zusammenhänge in der deutschen Gesellschaft durch audiovisuelle Medien gefördert werden. Der Wettbewerb hat darüber hinaus das Ziel, zur Professionalisierung der Künstler und Kreativen der Filmbranche beizutragen.

Bis zum 7. Juni 2020 können Wettbewerbsbeiträge online beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle – als hauptverantwortliche Geschäftsstelle für den Wettbewerb – eingereicht werden. Bewerben können sich wieder Filmproduzenten und Kreative, Nachwuchsfilmschaffende, Agenturen und Unternehmen.

Besonders erwünscht sind für alle Kategorien neue audiovisuelle Formate für digitale Medien (social media-Kanäle, youtube, blogs etc.). Aus den eingereichten Beiträgen wird der Preisrichterausschuss für den Deutschen Wirtschaftsfilmpreis die besten Beiträge in drei Kategorien nominieren.

Der Wirtschaftsfilmpreis 2020 wird erneut für herausragende filmische Darstellungen in den folgenden drei Kategorien vergeben werden:

  1. Wirtschaft gut erklärt
  2. Wirtschaft gut präsentiert
  3. Nachwuchsfilme
© Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
© Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier: „Die deutsche Kultur- und Kreativwirtschaft ist von den wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Krise besonders betroffen. Viele Klein- und Kleinstunternehmen und Selbständige verzeichnen große Umsatzausfälle. Gleichzeitig besitzt die Kreativbranche ein hohes Potenzial, mit neuen Ideen und Geschäftsmodellen Wege aus der Krise zu weisen. Mit unserem Filmpreis werden wir auch dieses Jahr auf dieses kreative und innovative Potenzial der Filmschaffenden aufmerksam machen und sie damit direkt und indirekt auch wirtschaftlich unterstützen. Wir rechnen auch 2020 mit vielen Einsendungen und freuen uns darauf!“

Der Wirtschaftsfilmpreis ist eine Auszeichnung, die aus einer Urkunde für die ersten drei Plätze einer Kategorie und einer Trophäe für den ersten Platz besteht. Bis zu drei Geldpreise in Höhe von insgesamt 20.000 Euro werden in der Kategorie 3 (Nachwuchsfilme) zum Zwecke der Nachwuchsförderung verliehen. Die festliche Preisverleihung wird im Herbst in Berlin stattfinden.

Seit 2008 ist der Wirtschaftsfilmpreis fester Bestandteil der „Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft“ der Bundesregierung.

Kontakt:

Deutscher Wirtschaftsfilmpreis 2020

Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA)
Referat 412 – Förderung überbetrieblicher Berufsbildungsstätten, Film
Frankfurter Str. 29 - 35
65760 Eschborn
E-Mail: michael.beyer@bafa.bund.de

Zum Online-Formular für die Beitragseinreichung

(Quelle: Presseinformation des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie)

Schlagworte

UnternehmenWirschaftsstandort DeutschlandWirtschaft

Verwandte Artikel

13.10.2021

Lieferkettenprobleme bremsen Metallhandwerk aus

Die anhaltenden Probleme innerhalb der Lieferketten verhindern auch weiterhin positivere Entwicklungen im nordrhein-westfälischen Metallhandwerk. Preissteigerungen und in...

Fachkräftesicherung Lieferketten Metallhandwerk Wirtschaft
Mehr erfahren
Schweissen und Schneiden
12.10.2021

Schweißen und Schneiden 2020: Produktion, Importe und Exporte im Zeichen der Pandemie

Der Produktionswert deutscher Schweißtechnik sank im Jahr 2020 um 15,6%. Pandemiebedingt verringerte sich das Bruttoinlandsprodukt der Weltwirtschaft um 3,5%.

Export Exporte Fügetechnik Import Importe Internationales Produktion Statistik Trenntechnik Volkswirtschaft Wirtschaft
Mehr erfahren
Hoberg & Driesch Processing und Günther + Schramm haben in einer gemeinsamen Marktbefragung 140 qualitative Interviews mit Einkäufern, Verkäufern und Produktionsleitern aus der stahlrohrverarbeitenden Industrie geführt.
25.09.2021

Externe Lohnbearbeitung: Wirtschaftliche Vorteile sind häufig unbekannt

Die Nachfrage nach externer Lohnbearbeitung ist vor dem Ausbruch der Corona-Pandemie kontinuierlich gestiegen. Wie sich die Lage in der Pandemie entwickelt hat und welche...

Stahlrohrverarbeitung Stahlverarbeitung Wirtschaft
Mehr erfahren
12.08.2021

Neues Industrie- und Handelskammergesetz tritt in Kraft

Am 12.08.2021 tritt das Zweite Gesetz zur Änderung des Gesetzes zur vorläufigen Regelung des Rechts der Industrie- und Handelskammern (IHKG) in Kraft. Mit den Änderungen...

Handel Industrie Wirtschaft
Mehr erfahren
Laser World of Photonics China in Shanghai 2021.
24.07.2021

BMWi legt Auslandsmesseprogramm 2022 fest

Das Bundeswirtschaftsministerium plant 296 Messebeteiligungen weltweit: Dies ist die höchste Zahl seit der Programm-Premiere im Jahr 1949.

Ausstellung Export Information Messe Messen Wirtschaft
Mehr erfahren