Veranstaltung
© Messe Essen/Rainer Schimm
02.09.2021

Endlich wieder live: Messe Essen und DVS bieten Networking-Event

Endlich wieder live: Messe Essen und DVS bieten Networking-Event

Der DVS – Deutscher Verband für Schweißen und verwandte Verfahren e. V. und die Messe Essen laden vom 14. bis 17. September zu einem besonderen Networking-Event ein. Der „DVS CONGRESS + EXPO powered by SCHWEISSEN & SCHNEIDEN“ vereint Fachveranstaltungen mit einer begleitenden Ausstellung. Das Interesse nach monatelanger pandemiebedingter Pause ist groß. Die Fachbesucher können sich auf über 90 Vorträge und 16 Unternehmen freuen, die im Glasfoyer der Messe Essen ihre Produkte und Dienstleistungen präsentieren.

Mit dabei sind Abicor Binzel, Air Liquide, Bokli, Cloos, Durum, HKS Prozesstechnik, ESAB, TBi Industries, Knowhow Wilhelms, Lorch, Merkle, Migatronic, Oerlikon Metco, Thyssen Krupp Materials, TÜV Nord und VauQuadrat. Organisiert wird die Ausstellung von den Machern der SCHWEISSEN & SCHNEIDEN bei der Messe Essen. Diese internationale Weltleitmesse der Branche musste wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden und findet nun im Jahr 2023 statt. Christina Kleinpaß, Projektleiterin SCHWEISSEN & SCHNEIDEN, betreut die Expo: „Eine nationale Networking-Veranstaltung wie der DVS CONGRESS + EXPO ist der perfekte Start, um der Branche wieder eine Plattform bieten zu können. Wir freuen uns sehr auf dieses Event, das selbstverständlich unter höchsten Hygieneschutzstandards stattfinden wird.“

Veranstaltung nutzt neue Messe-Räumlichkeiten

In über 90 Fachvorträgen informieren Experten aus Wissenschaft, Verbänden und der Industrie das Fachpublikum beim DVS CONGRESS. Vom Stahlbau über die Additive Fertigung bis hin zur Schweißtechnik für die Elektromobilität reicht das Themenspektrum. Der Kongress findet in den neuen Räumlichkeiten des Congress Center Ost der Messe Essen statt.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Wertschöpfungsstudie wird zum DVS CONGRESS + EXPO 2021 veröffentlicht

Alle vier Jahre bringt der DVS – Deutscher Verband für Schweißen und verwandte Verfahren e. V. die Wirtschaftszahlen aus den Bereichen der Füge-, Trenn- und Beschichtungstechnik (FTB) heraus. In diesem Jahr wird die Wertschöpfungsstudie* am 14. September auf der Pressekonferenz der Fachveranstaltung DVS CONGRESS + EXPO in der Messe Essen vorgestellt.

Für diese Studie werden alle verfügbaren Daten aus den offiziellen statistischen Erhebungen zusammengetragen und ausgewertet, um die Bedeutung der Fügetechnik im gesamtwirtschaftlichen Zusammenhang zu betrachten. Die besondere Herausforderung besteht dabei in der Berechnung, da die Fügetechnik eine Querschnittstechnologie darstellt. Das bedeutet, dass aus verschiedenen Fachgebieten die statistischen Daten herangezogen werden. Dabei werden auch die Beschäftigtenzahlen als Teil des Wertschöpfungsbeitrags, der in den untersuchten Volkswirtschaften der Jahre 2017 bis 2019 durch diese Branche entstanden ist, ermittelt. Die aktuelle Studie analysiert nicht nur die erwirtschaftete Wertschöpfung in Deutschland, sondern auch die Daten weiterer für die Fügetechniken wichtige Länder innerhalb Europas sowie der gesamten Europäischen Union (EU28).

Ursprünglich hätten die Branchenkenner zur Weltleitmesse SCHWEISSEN & SCHNEIDEN 2021 die Wirtschaftszahlen erhalten. Da aufgrund der aktuellen Lage die internationale Messe für dieses Jahr abgesagt wurde, wird nun im kleineren Rahmen zum Auftakt des DVS CONGRESS + EXPO die Studie zunächst der Presse, anschließend den DVS-Mitgliedern und allen Interessierten zur Verfügung gestellt.

Seit 20 Jahren lässt der DVS regelmäßig die wirtschaftliche Bedeutung verschiedener Fügetechniken wissenschaftlichen untersuchen. Im Laufe der Zeit hat sich die Wertschöpfungsstudie zu einem festen Bestandteil in der Fachwelt etabliert.

Ihre Ansprechpartnerin im DVS für die Wertschöpfungsstudie:

Dr.-Ing. Ursula Beller
Telefon: +49 211 1591-187
E-Mail: ursula.beller@dvs-hg.de

* Der vollständige Titel der Studie lautet: „Gesamtwirtschaftliche und sektorale Wertschöpfung aus der Produktion und Anwendung von Fügetechnik in Deutschland, ausgewählten Ländern Europas sowie der EU insgesamt“.

(Quelle: Gemeinsame Pressemitteilungen des DVS – Deutscher Verband für Schweißen und verwandte Verfahren e. V. und der Messe Essen GmbH)

Schlagworte

Additive FertigungBeschichtenFügetechnikSchneidenSchweißenSchweißtechnikStahlbauTrenntechnikWertschöpfung

Verwandte Artikel

10.08.2022

DVS CONGRESS 2022 bietet spannendes Programm

Mit branchenrelevanten Zukunftsthemen wartet der diesjährige DVS CONGRESS auf, der vom 19. bis 21. September 2022 in der Rhein-Mosel-Halle in Koblenz stattfinden wird.

Additive Fertigung Arbeitssicherheit E-Mobilität Klebtechnik Laserstrahlschweißen Metall-Schutzgasschweißen Schweißtechnik Unterwassertechnik Widerstandsschweißen Wolfram-Inertgasschweißen
Mehr erfahren
Der Roboter schweißt mit einer integrierten Panasonic TAWERS Stromquelle mit 450 A (100 % ED).
09.08.2022

Schweißrobotersystem für die Fertigung von Hofladern

Qualifizierte Schweißfachkräfte sind immer schwieriger zu finden. Diese Erfahrung machte auch der Hoflader-Hersteller Thaler, weshalb sich das Unternehmen für die Investi...

Automation Maschinenbau Schneiden Schneidtechnik Schutzgasschweißen Schweißen Schweißroboter Schweißtechnik Stahlbau
Mehr erfahren
13.07.2022

Noch schneller und präziser: 4D_Additive Software mit neuen "Nesting"-Funktionen

Im Vergleich zur Vorgängerversion hat die Software jetzt eine höhere Geschwindigkeit, Genauigkeit und Packungsdichte sowie eine optimierte Packungsverteilung.

3D-Druck Additive Fertigung AM CAD Laser Software Technologie
Mehr erfahren
13.07.2022

Updates in der Merkblattreihe DVS 2909 „Reibschweißen metallischer Werkstoffe“

In der Merkblattreihe DVS 2909 „Reibschweißen von metallischen Werkstoffen“ sind die Regelwerke DVS 2909-1 „Rotationsreibschweißen: Verfahren, Begriffe, Werkstoffe“ und 2...

Metallische Werkstoffe Presschweißen Reibschweißen Rotationsreibschweißen Schweißtechnik
Mehr erfahren
Simulation der Temperaturentwicklung und Porosität im additiven Fertigungsverfahren
07.07.2022

Spitzenforschung in der additiven Fertigung

Das Fraunhofer IWM und das Kunststoff-Zentrum SKZ forschen gemeinsam an einem verbesserten Prozessverständnis des additiven Produktionsverfahrens „Powder Bed Fusion“.

Additive Fertigung Forschung Forschungsergebnisse Polymere Powder Bed Fusion Simulation
Mehr erfahren