Award
© pixabay.de/Bruno/Germany
18.05.2021

Energy Efficiency Award 2021

Energy Efficiency Award 2021

Die Deutsche Energie-Agentur (dena) sucht herausragende Projekte, die den Energieverbrauch und die Treibhausgasemissionen in Unternehmen messbar mindern. Die Besten zeichnet sie mit dem Energy Efficiency Award 2021 aus. Der renommierte Award, den die dena seit 15 Jahren vergibt, ist mit Preisgeldern von insgesamt 30.000 Euro dotiert und wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert.

„Der Energy Efficiency Award prämiert Vorreiter der Energiewende. Mit ihren innovativen Produktionsverfahren und nachhaltigen Geschäftsmodellen können sie als richtungsweisende Beispiele und Wachstumstreiber auf dem Weg in eine klimaneutrale Zukunft fungieren“, sagt Andreas Kuhlmann, Vorsitzender der dena-Geschäftsführung zum Bewerbungsstart.

Eine Jury mit Experten aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Medien wird die eingereichten Beiträge bewerten. Ihre Kriterien: Energieeinsparung, Klimaschutzrelevanz, Wirtschaftlichkeit sowie Innovationsgrad und Übertragbarkeit. Im Oktober 2021 gibt die dena die nominierten Projekte bekannt. Die Preisverleihung findet im November 2021 im Rahmen des Bühnenprogramms auf dem dena Energiewende-Kongress statt.

Sechs Preise in vier Wettbewerbskategorien

Die Unternehmen können sich mit einem oder mehreren Wettbewerbsbeiträgen in den folgenden vier Kategorien bewerben:

Think Big!
Komplexe Energiewendeprojekte

In dieser Kategorie sind systemisches Denken und integrierte Lösungen für die Energiewende gefragt. Bewerber können realisierte Projekte einreichen, in denen eine Vielzahl von Maßnahmen aufeinander abgestimmt wurden.

Von clever bis digital!
Die Bandbreite der Energieeffizienz

In dieser Kategorie können sich Unternehmen bewerben, deren Projekt die Möglichkeiten der Energieeffizienz in der Umsetzung zeigen. Hierzu gehören geringinvestive Maßnahmen genauso wie ausgereifte Technologien oder die datengestützte Optimierung via Softwarelösungen, digitalen Sensoren und Steuerungen.

Gemeinsam mehr erreichen!
Energiedienstleistungen als Enabler der Energiewende

In dieser Kategorie werden umgesetzte Projekte von Unternehmen ausgezeichnet, in die Energiedienstleister eingebunden sind. Ihr Beitrag kann z. B. in der Konzeption und Planung einer Anlage, deren Realisierung, Finanzierung, Betriebsführung oder Instandhaltung liegen.

Konzepte für eine klimaneutrale Zukunft.
Innovative Ideen und neue Ansätze für eine Green Economy

Unternehmen, die neue Ansätze zur Reduzierung des Energieverbrauchs und der Treibhausgasemission verfolgen oder auch die Energiewende system- und branchenübergreifend (bzw. integriert und ganzheitlich) denken, können ihre Konzepte für den Publikumspreis des Energy Efficiency Award einreichen. Das Konzept sollte schlüssig darstellen, mit welchen konkreten Maßnahmen die Energieeffizienzsteigerung und / oder die Emissionsminderung erzielt werden soll, sowie durch Innovation und Marktreife überzeugen.

Kleine und mittlere Unternehmen werden in zwei Kategorien gesondert gewürdigt

In diesem Jahr erhalten kleine und mittlere Unternehmen zum ersten Mal eine besondere Anerkennung für ihr Engagement und ihre Leistungen bei der Umsetzung von Energieeffizienzmaßnahmen. In den Kategorien „Think big!“ und „Von clever bis digital“ werden jeweils zwei Preise vergeben: einer für kleinere und mittlere Unternehmen, der andere für größere Betriebe. Dies ermöglicht der Jury, die spezifischen Herausforderungen und Rahmenbedingungen der Unternehmen noch stärker in ihre Bewertung einzubeziehen und erhöht die Gewinnchancen unter den Teilnehmern.

Teilnehmen können Betriebe jeglicher Größe und Branche aus dem In- und Ausland, indem sie ihre Bewerbungsunterlagen bis zum 11. Juni auf der Webseite www.EnergyEfficiencyAward.de hochladen.

(Quelle: Deutsche Energie-Agentur GmbH)

Schlagworte

EmissionenEnergieEnergieeffizienzKlimaschutz

Verwandte Artikel

21.10.2021

Klimaschutz: BDI-Studie bestätigt wesentliche Rolle der Stahlindustrie

Im Auftrag des BDI hat die Boston Consulting Group (BCG) im Rahmen der Studie „Klimapfade 2.0“ untersucht, welche Instrumente und Maßnahmen nötig sind, um das nationale K...

Klimaschutz Stahlindustrie Wirtschaftsstandort Deutschland
Mehr erfahren
20.10.2021

Yaskawa unterstützt Umsetzung der neuen Ökodesign-Richtlinie

Die neue europäische Ökodesign-Richtlinie für Elektromotoren und Frequenzumrichter schafft neue Möglichkeiten für Maschinenbauer und OEMs beim Einsatz entsprechender Komp...

Elektromobilität Elektromotoren Energieeffizienz Frequenzumrichter Ökodesign-Richtlinie Ressourceneffizienz
Mehr erfahren
18.10.2021

VDI: Treibhausgasneutralität ist oberstes Ziel

Der Druck auf die nächste Bundesregierung groß: Schon in den kommenden Monaten muss sie die Weichen stellen, damit eine treibhausgasneutrale Zukunft Deutschlands bis 2045...

Digitalisierung Energiewende Klimaschutz Mobilität
Mehr erfahren
Auf dem Weg zur Supraschmierung spielen extrem harte „Diamor“-Schichten auf Kohlenstoff-Basis eine Schlüsselrolle. Das Fraunhofer IWS will diese zusätzlich mit Fremdatomen wie etwa Bor versetzen, sodass sie sich mit bestimmten Schmierstoffmolekülen verbinden und im laufenden Betrieb ultraschmierende Grenzflächen erzeugen. Das soll die Reibung im Motor im Vergleich zu heute etwa halbieren.
14.10.2021

Supraschmierung verbannt Reibung aus Motoren

Damit Elektrofahrräder künftig mit einer Akkuladung weiter kommen als bisher und Industriemaschinen nicht mehr so viel Strom in Form von Reibung und Abwärme vergeuden, ar...

AM Bauteile Beschichtungen Energie Gas Industriemaschinen KI Kohlenstoff Laser Lichtbogen Maschinen Maschinenbau Plasma Reibung Schmiermittel Schmierstoffe Strahltechnik Tribologie Vakuum Werkzeugmaschinen
Mehr erfahren
14.10.2021

Erweiterte Effizienzförderung für die Wirtschaft

Am 1. November 2021 treten zwei neue Förderrichtlinien des BMWi in Kraft. Beide verbessern und erweitern die Effizienzförderung für die Wirtschaft und passen so die Förde...

Energieeffizienz Energiewende Klimawandel Ressourceneffizienz Ressourcenschonung
Mehr erfahren