Trendthema
© stock.adobe.com/malp
11.06.2021

Green Factory werden mit ABICOR BINZEL

Green Factory werden mit ABICOR BINZEL:
Das EWR 2 Gas-Management-System reduziert Gasverbrauch und CO2-Fußabdruck

Damit aus einem Unternehmen eine Green Factory wird, muss es in hohem Maß auf Nachhaltigkeit setzen. Der Einsatz von nachwachsenden Rohstoffen, biologischer Anbau, die Nutzung von Sonnenenergie und die Einsparung von CO2 sind nur einige Beispiele für Elemente einer nachhaltigen Unternehmensführung. Auch die Schweißtechnik bietet Möglichkeiten, Fertigungsprozesse umweltschonender zu gestalten. Für immer mehr Hersteller ist dies ein wichtiger Schritt beim Wandel zur Green Factory. ABICOR BINZEL unterstützt Unternehmen bei der Entwicklung einer nachhaltigen Unternehmenspolitik und beim Ausbau zur Green Factory.

Gängige Konzepte einer Green Factory umfassen eine Photovoltaikanlage auf dem Firmendach, recycelbare Verpackungen und Ladesäulen für E-Fahrzeuge. Unternehmen, in denen geschweißt wird, können außerdem mit der Reduzierung ihres Schutzgasverbrauchs mehr Nachhaltigkeit schaffen. Sie stoßen dadurch weniger CO2 aus und senken zudem die Betriebskosten. Mit dem EWR 2 Gas-Management-System hat ABICOR BINZEL eine Lösung entwickelt, die bis zu 60 Prozent Gas einspart und damit ein wichtiger Baustein einer Green Factory ist.

Gas sparen mit smarter Technologie

Für die meisten Schweißer ist Schweißgas ein selbstverständliches Betriebsmittel, das unbegrenzt zur Verfügung steht. Indem sie das Gas eine Zeit lang vorströmen lassen, bevor sie den Lichtbogen starten, sichern sie eine komfortable Schutzgasabdeckung für porenfreie, hochwertige Schweißnähte ohne Ausschuss. Eine lange Vorströmzeit, wie häufig üblich, steigert den Gasverbrauch, bevor der eigentliche Schweißprozess beginnt. Zudem wird dabei, je nach Zusammensetzung des Gases, CO2 in die Umwelt ausgestoßen, ohne dass geschweißt wird.

Um für eine gute Schutzgasabdeckung während des Schweißvorgangs zu sorgen, dosieren Schweißer auch dann das Gas häufig sehr hoch. Darüber hinaus lassen sie das Gas gerne länger nachströmen als eigentlich erforderlich. Das Ziel der Schweißer, Roboterbediener oder der Schweißaufsicht ist dabei eine saubere Schweißnaht, die alle geforderten Qualitätskriterien erfüllt.

Für die meisten Schweißer ist Schweißgas ein selbstverständliches Betriebsmittel, das unbegrenzt zur Verfügung steht. - © stock.adobe.com/oyoo
Für die meisten Schweißer ist Schweißgas ein selbstverständliches Betriebsmittel, das unbegrenzt zur Verfügung steht. © stock.adobe.com/oyoo

Ein Gasregelsystem wie das EWR 2 ersetzt diese manuelle Gasregelung. Für eine optimale, konstante Schutzgasabdeckung regelt es den Gasfluss synchron zum Schweißstrom. Dabei passt das EWR 2 den Gasfluss automatisch jeder Veränderung an. Es reagiert in Echtzeit, wenn sich zum Beispiel der Gasausgangsdruck ändert, weil das Schlauchpaket des Brenners über eine Kante gezogen wird, wenn sich die Gasdüse langsam mit Schweißspritzern zusetzt oder wenn sich Gegendrücke ändern. Darüber hinaus meldet das EWR 2 Störungen aller Art wie fehlenden Gasstrom, zu geringen Eingangsdruck, defekten Schlauch, kaputtes Vorschubkofferventil oder Verstopfungen. Eine optional erhältliche Relaisbox ermöglicht dann einen direkten Eingriff. Je nach Störung kann dies das Leuchten einer Warnlampe, das Stoppen des Prozesses per Unterbrechung des Brennersignals oder das Anhalten des Roboters sein. Dieses permanente Monitoring sorgt für höchste Prozesssicherheit und reduziert gleichzeitig den Gasverbrauch und damit den CO2-Ausstoß – ohne dass sich die Verantwortlichen sorgen um die Schweißnahtqualität machen müssen.

Mit EWR 2 nachhaltig fertigen

Das Gas-Management-System EWR 2 eignet sich für manuelles und automatisiertes Schweißen. Bei beiden Verfahren können Unternehmen mit EWR 2 bis zu 60 Prozent Schutzgas einsparen. Das Gas-Management-System ist so ein effizientes Instrument nachhaltiger Produktion. Mit Hilfe neuster Technologien lassen sich Fertigungsprozesse umweltschonender und wirtschaftlicher gestalten. Kurz gesagt schweißt ein Unternehmen mit EWR 2 sicherer, besser und grüner.

Ein Gasregelsystem wie das EWR 2 ersetzt die manuelle Gasregelung und regelt den Gasfluss für eine optimale, konstante Schutzgasabdeckung synchron zum Schweißstrom. - © Alexander Binzel Schweisstechnik GmbH & Co. KG
Ein Gasregelsystem wie das EWR 2 ersetzt die manuelle Gasregelung und regelt den Gasfluss für eine optimale, konstante Schutzgasabdeckung synchron zum Schweißstrom. © Alexander Binzel Schweisstechnik GmbH & Co. KG
Sicher schweißen

EWR 2 deckt die zu schweißende Stelle ununterbrochen optimal mit Schutzgas ab und schafft damit die Voraussetzung für qualitativ hochwertige Schweißnähte.

Den Gasfluss besser regeln

Das patentierte EWR 2 System ist das einzige smarte Gas-Management-System im Markt, das den Gasfluss so schnell und zuverlässig regelt.

Umweltschonender arbeiten

Mit der Gas-Einsparung einher geht die Einsparung von CO2. Nach dem Motto „Spart ab Start“ trägt das EWR 2 so zu einem klimafreundlichen CO2-Fußabdruck und zu hohen Kostenersparnissen beim Gas bei. Sinkt der Gasverbrauch um 50 Prozent (Mischgas, Argon mit 18 Prozent CO2), verursacht eine Roboterzelle im Drei-Schicht-Betrieb bei 200 Arbeitstagen pro Jahr 870 kg CO2 weniger – ein wichtiger Faktor für eine Green Factory.

Der Einsatz von EWR 2 lohnt sich sowohl in der automatisierten als auch bei der manuellen Fertigung. So waren mehr als 30 Prozent aller eingesetzten EWR 2 in Deutschland im Jahr 2020 an Handschweißplätzen installiert.

Weitere Details zum Gas-Management-System EWR 2 finden Sie hier.
Sprechen Sie uns gerne an.

(Quelle: Alexander Binzel Schweisstechnik GmbH & Co. KG)

Schlagworte

Gas-Management-SystemNachhaltigkeitSchweißenSchweißgasSchweißtechnikUmweltschutz

Verwandte Artikel

Perfektes Duo: Das Lorch Cobot Welding Package in Kombination mit dem neuen Dreh-Kipptisch Cobot Turn 100 A.
17.09.2021

Neue Automatisierungslösungen und Schweißprozesse von Lorch

Unter dem Motto „Smart Welding“ zeigt die Lorch Schweißtechnik GmbH auf der Blechexpo/Schweisstec wie innovative Schweißtechnik die Produktivität in der Schweißfertigung...

Automatisiertes Schweißen MAG Schweißen MicorTwin MIG Schweißen Schweißprozesse Schweißtechnik WIG Schweißen
Mehr erfahren
17.09.2021

14. Fachtag Brückenbau 2021 in Duisburg

200 Teilnehmer trafen sich am 8. September 2021 zum Fachtag Brückenbau in der schauinsland-arena in Duisburg. Die Veranstaltung stand unter dem Leitthema „Brücken aus Sta...

Architektur Brückenbau Fügetechnik Nachhaltigkeit Stahlbau
Mehr erfahren
Durch die mögliche Kombination mit unterschiedlichsten Antrieben und Trafos und somit Komponenten des jeweiligen Landes kann die „ntcGUN“ – hier im Bild als X-Zange – leichter etwaigen Local-Content-Vorschriften genügen.
16.09.2021

Neue Roboterschweißzange für den Weltmarkt

Speziell für den Einsatz auf lokalen Auslandsmärkten hat NIMAK die Roboterschweißzange „ntcGUN“ entwickelt. Zum einen gehe es dabei um eine technologische Flexibilität, z...

Automatisiertes Schweißen Automobilindustrie Roboterschweißen Schweißtechnik Widerstandsschweißen
Mehr erfahren
16.09.2021

Antworten auf häufige Fragen zur Schweißrauch-absaugung

Was die ideale Absauglösung für ein Unternehmen und seine Schweißer ist, hängt von vielen Faktoren ab. Bei der Entscheidungsfindung hilft es, die wichtigsten Fragen zur S...

Absaugbrenner Absaugtechnik Arbeitsschutz Gesundheitsschutz Schweißrauchabsaugung Schweißtechnik
Mehr erfahren
15.09.2021

Automobilzulieferer setzt auf Technologie-Know-how von KUKA

Seit 2017 werden bei MAGNA Presstec die Rahmen der Mercedes G-Klasse dank einer KUKA-Produktionslinie vollautomatisch gefertigt. Für eine neue Produktionsanlage für die e...

Automation Automobilindustrie Elektromobilität Roboterschweißen Robotik Schutzgasschweißen Schweißtechnik
Mehr erfahren