Kommentar
Boyan Ivanov, Technical Head of Sales bei der EWM GmbH - © EWM GmbH
08.09.2023

„Just weld. Leave the rest to us“

„Aussteller kündigen an“: Das in diesem Artikel erwähnte Unternehmen ist Aussteller auf der SCHWEISSEN & SCHNEIDEN 2023.

Sie finden das Unternehmen auf der Messe in Halle 5, Stand 5C29.
SCHWEISSEN & SCHNEIDEN 2023

„Just weld. Leave the rest to us“

Als Komplettanbieter übernimmt die EWM GmbH die Verantwortung für den gesamten Schweißprozess. Auf der SCHWEISSEN & SCHNEIDEN präsentiert das Unternehmen Technologien für mehr Nachhaltigkeit, Effizienz und Ergonomie. Im Interview berichtet Boyan Ivanov, Head of Sales, was genau die Messebesucher erwartet.

Welche Trends der Schweiß- und Fügetechnik werden Sie auf der Messe SCHWEISSEN & SCHNEIDEN präsentieren?

Boyan Ivanov: Unser Motto zur Messe lautet: „Just weld. Leave the rest to us“. Als Komplettanbieter zeigen wir moderne Konzepte und Technologien, die Schweißer entlasten und mehr Effizienz, Nachhaltigkeit und Ergonomie ermöglichen. Dabei decken wir alle Bereiche ab – vom manuellen Schweißen über das Cobot-Schweißen bis hin zu Vollautomatisierung und Roboterschweißen. Um zwei konkrete Beispiele zu nennen: Thema auf der Messe werden unter anderem unsere XQbot-Cobot-Schweißzellen und das WIG-Schweißverfahren forceTIG für maximale Schweißgeschwindigkeiten sein.

Sie sind Teilnehmer der Digitalisierungs-Rallye. Welche Vorteile bringt die Digitalisierung für Ihre Prozesse und Produkte?

Datengewinnung und Datenauswertung bieten enormes Potenzial, um Prozesse zu verbessern und die Effizienz zu steigern. Mit unserem Welding 4.0-Schweißmanagement-System ewm Xnet lassen sich Schweißgeräte einfach vernetzen und Dokumente für die schweißtechnische Qualitätssicherung digital erstellen. In Bezug auf den Schweißprozess selbst lässt sich sagen, dass das System relevante Daten wie die effektive Lichtbogenzeit sowie die Verbräuche von Strom, Gas und Zusatzwerkstoffen erfasst und den Anwendern damit wertvolle Anhaltspunkte für Optimierungen gibt.

Was sind die Stellschrauben, die aus Ihrer Sicht die Schweißtechnik zukunftsfähig machen werden?

Zu den wichtigsten Faktoren, die die Schweißtechnik in Zukunft attraktiv machen, gehört auf jeden Fall die Digitalisierung von Schweißgeräten und Schweißprozessen. Digitale Schnittstellen in den Geräten werden die Kommunikation in modernen Industrie-4.0-Konzepten ermöglichen und erleichtern, womit sich Vorteile in Bezug auf Datenauswertung, Prozessoptimierung und Kostensenkung ergeben. Gleichzeitig wird über diese Schnittstellen die Kommunikation zum Anwender ermöglicht. Damit wird es möglich sein, das Gerät, seine Einstellungen und Eigenschaften besser auf die eigentliche Nutzung zu optimieren und anzupassen. Durch die Digitalisierung im Bereich Schweißprozesse werden KI-basierte Strukturen die Regelung und Steuerung des Schweißprozesses deutlich vorantreiben.

Die Automatisierungsfähigkeit ist der zweite Faktor, der das Schweißen zukunftsfähig machen wird. Das gilt für schon bekannte Konzepte wie das vollmechanische oder das Roboterschweißen sowie auch für den Bereich des Cobot-Schweißens. Der Mangel an Schweißern sowie die Notwendigkeit einer effizienteren und kostengünstigeren Schweißproduktion werden deutliche Treiber in diese Richtung sein.

Vielen Dank für das Gespräch.

(Quelle: DVS Media GmbH)

Schlagworte

AutomatisierungCobotDigitalisierungDVSInterviewKILichtbogenMesseNormProzessoptimierungRoboterSchneidenSCHWEISSEN & SCHNEIDENSCHWEISSEN & SCHNEIDEN 2023WeldingWelding 4.0Zusatzwerkstoffe

Verwandte Artikel

17.06.2024

Optimized Arc and Reduces Welding Fumes

Process parameters have a significant effect on the emission rate: Wire speed, arc length and correction parameters significantly influence the level of generated harmful...

Study Welding Welding Fumes Workplace Safety
Read more
Im Vergleich zur bisherigen ABB-Steuerung ermöglicht OmniCore einen bis zu 25 Prozent schnelleren Roboterbetrieb und einen um 20 Prozent geringeren Energieverbrauch.
10.06.2024

ABB bringt OmniCore-Robotersteuerung der nächsten Generation auf den Markt

ABB Robotics hat OmniCore™ auf den Markt gebracht, eine intelligente Automationsplattform, die es Unternehmen ermöglicht, ihren Betrieb zu optimieren und zukunftssicher z...

Automation Cloud-Lösungen KI Kleben Klebtechnik Laserschneiden Laserstrahlschneiden Lichtbogenschweißen Robotik Steuerungssysteme
Mehr erfahren
Projekt CubEniK für hochsichere Verschlüsselung: Der Mini-Satellit kann Quantenschlüssel über eine Entfernung von 300 Kilometern zwischen zwei Bodenstationen übertragen.
05.06.2024

Technologien für die Luft- und Raumfahrt der Zukunft

Mit fast 50 Exponaten aus unterschiedlichen Themen- und Forschungsfeldern startet die Fraunhofer-Gesellschaft auf der Luft- und Raumfahrtausstellung ILA 2024 in Berlin (5...

Digitalisierung E-Mobilität Entwicklung Forschung Klimaneutralität Klimaschutz Leichtbau Luftfahrt Nachhaltigkeit Raumfahrt
Mehr erfahren
05.06.2024

Fronius Welding Automation Cladding Solutions

Fronius Welding Automation offers cladding systems that, thanks to update options and retrofitting, will remain state-of-the-art for years to come.

Cladding Retrofitting Robots Welding
Read more
31.05.2024

New Edition of IIW-Reference Catalogue ISO 5817 Now Available

For many years, the evaluation catalog ISO 5817 from the International Institute of Welding has been helping with the assessment of irregularities in welds. Now, the cata...

IIW Standards Welding
Read more