Praxistipp
© licht.de/Norka
08.11.2021

Lichttechnik in gefährdeten Umgebungen: Damit kein Funke überspringt

Lichttechnik in gefährdeten Umgebungen: Damit kein Funke überspringt

Immer wieder berichten die Schlagzeilen von Gasexplosionen mit verheerenden Folgen. Weniger bekannt ist: Auch Staub kann brennen. In zahlreichen Industrie- und Handwerksbetrieben müssen deswegen explosionsgeschützte Leuchten eingesetzt werden. Dazu gehören chemische Großanlagen und Raffinerien, aber auch Getreidemühlen, Silos und Sägewerke – und unter bestimmten Voraussetzungen sogar Bäckereien oder Kfz-Werkstätten.

Explosionsgeschützte Leuchten – kurz: Ex-Leuchten – leisten einen wichtigen Beitrag zum Schutz von Mitarbeitern und Anlagen. Denn elektrische Geräte können durch Funken oder heiße Oberflächen in Verbindung mit Staubschichten Explosionen auslösen. Manch Verantwortlichen ist indes gar nicht bewusst, dass im eigenen Unternehmen mit Staub gearbeitet wird. Dabei sind 80 Prozent aller in der Industrie vorkommenden Stäube brennbar, etwa Steinkohle, Holz, Mehl, Stärke oder Aluminium. Schon eine nur ein Millimeter dicke Schicht in einem geschlossenen Raum kann feinverteilt in der Luft zünden und explodieren.

Die richtige Leuchte für gefährdete Bereiche

Arbeitsbereiche werden nach dem Grad der Explosionsgefahr in unterschiedliche Zonen eingeteilt, für die es jeweils speziell konstruierte Leuchten gibt (Normen DIN EN 50281, DIN EN 60079 und VDE 0165). Für die Klassifizierung werden die Häufigkeit und die Dauer der Explosionsgefahr bewertet. Niedrige Zahlen stehen dabei für Umgebungen mit hoher Explosionsgefahr. Die drei Zonen 0, 1 und 2 gelten für brennbare Gase, Dämpfe und Nebel. Für Umgebungen, in denen brennbare Staubwolken Explosionen verursachen können, gelten die Zonen 20, 21 und 22.

Zündschutzart definiert den Verwendungszweck

Ex-Leuchten sind Spezialleuchten, die in gefährdeten Arbeits- und Lagerräumen eingesetzt werden. Sie haben je nach Verwendungszweck bestimmte Zündschutzarten, die den erhöhten Schutzanforderungen in dieser Umgebung entsprechen. Die Zündschutzart ist auf dem Typenschild der Leuchte angegeben. Die Leuchte endet indes nicht am Gehäuse: Innenliegende Komponenten müssen ebenso berücksichtigt werden wie Kabelverschraubungen. Neben der Zündschutzart sind auch Temperaturklasse und Gasgruppe entscheidend für die Einstufung der Leuchte.

Explosionsgeschützte Leuchten sind häufig auch Teil der Notbeleuchtung. Leuchten mit Notlichtfunktion gewährleisten in gefährdeten Bereichen die Sicherheit am Arbeitsplatz und kennzeichnen Fluchtwege sowie Rettungsmittel.

Über den Risikofaktor Staub und entsprechende Schutzmaßnahmen informiert das Heft licht.forum 52 „Riskiofaktor Staub“, das Sie sich nachfolgend als PDF-Datei herunterladen können. Die Not- und Sicherheitsbeleuchtung wird in der Publikation licht.wissen 10 erklärt. Die Webseite www.licht.de listet zudem Hersteller von Ex-Leuchten übersichtlich auf.

(Quelle: Presseinformation der Brancheninitiative licht.de)

Schlagworte

AluminiumArbeitssicherheitBeleuchtungIndustrieanlagen

Verwandte Artikel

14.05.2022

Homeoffice: Was müssen Unternehmen für den Arbeitsschutz beachten?

Viele Unternehmen bieten ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mittlerweile auch langfristig einen Mix aus Präsenzarbeit und Homeoffice an. Welche rechtlichen Bedingung...

Arbeitsschutz Arbeitssicherheit Mobiles Arbeiten Telearbeit
Mehr erfahren
08.05.2022

Neues Portal bündelt Informationen und Angebote zur Prävention

Die BGHM unterstützt ihre Mitgliedsunternehmen dabei, im Betrieb eine Kultur der Prävention zu etablieren – unter anderem mit Unterweisungsvorschlägen, Workshopkonzepten...

Arbeitsschutz Arbeitssicherheit Gesundheitsschutz Prävention Unfallschutz
Mehr erfahren
06.05.2022

Aluminiumindustrie: Explodierende Energiekosten und abgerissene Lieferketten

Die Aluminiumproduktion in Deutschland ist im ersten Quartal 2022 teils deutlich gesunken. Einen besonders starken Rückgang verzeichneten die Hersteller von Rohaluminium.

Aluminium Aluminiumindustrie Halbzeuge Walzprodukte
Mehr erfahren
02.05.2022

Neufassung: Merkblatt DVS 1203 „Einrichtung von Schweißwerkstätten“

Mit Ausgabedatum Mai 2022 ist das Merkblatt DVS 1203 „Arbeitsschutz beim Schweißen – Einrichtung von Schweißwerkstätten unter Arbeitsschutzaspekten“ in neuer Fassung ersc...

Arbeitsschutz Arbeitssicherheit Entgraten Fügetechnik Metallbearbeitung Schleifen Schweißtechnik Schweißwerkstätten Vorwärmen Wärmenachbehandlung
Mehr erfahren
MasterMig kombiniert erstklassige Schweißleistung mit hervorragender Anwenderfreundlichkeit für manuelles, synergetisches und gepulstes MIG-Schweißen.
02.05.2022

Schweißen: Neue Produkte für außergewöhnliche Anwenderfreundlichkeit

Durch die Definition neuer Leistungsniveaus in drei spezifischen Produktgruppen setzt Kemppi neue Maßstäbe für kompakte Schweißgeräte, leistungsstarke Lichtbogenprozesse...

Aluminium Arbeitssicherheit Edelstahl Lichtbogenschweißen MAG Schweißen MIG Schweißen Oberflächenbearbeitung Schleifen Schneiden Schweißerschutzhelme Schweißtechnik Stahl
Mehr erfahren