Produkte
Nachträgliche Fasenanarbeitung an bereits geschnittenen Bauteilen mit ABP® von MicroStep Der Scanner ermittelt die exakte Position des Bauteils auf dem Schneidtisch. - © MicroStep Europa GmbH
06.08.2019

Nachträgliche Fasenanarbeitung als Alternative zum Roboter

Neues Verfahren birgt viele Vorteile

Im Vergleich zur Bearbeitung fertiger Bauteile mit einem Roboter besticht das System mit einer ganzen Reihe von Vorteilen: Die komplette Bearbeitung (2D-Zuschnitt und nachträgliches Anfasen) findet an einer Maschine statt – das spart Platz in der Produktion und vermindert den Aufwand bezüglich des Bauteilehandlings erheblich. Zudem sind die Investitionskosten für die zusätzliche Ausrüstung des Schneidsystems mit einem ABP-Laserscanner im Vergleich zur Einrichtung eines kompletten Roboterarbeitsplatzes äußerst gering. Und das Schneidergebnis auf einer Portalmaschine ist aufgrund der höheren Steifigkeit des Systems – auch beim Fasenschneiden – nach wie vor präziser.

ABP AUCH AN EDELSTAHL UND ALUMINIUM

Mit ABP können nicht nur große Blechstärken aus Baustahl bearbeitet werden, sondern auch stärkere Bauteile aus Aluminium und Edelstahl. Dies belegen Testreihen, die MicroStep durchführte. Beispielsweise wurde ein 15 mm starkes Edelstahl-Blech mit 130 A bearbeitet. Das Ergebnis: die nachträgliche Anarbeitung von Fasen gelang reibungslos.  „Die Schlacke ist leicht zu entfernen. Das Verfahren liefert beeindruckende Ergebnisse. Gerade bei Edelstahl spart diese Bearbeitungsweise jede Menge Material und Handlingkosten“, so Dr.-Ing. Alexander Varga, Entwicklungschef der MicroStep Gruppe.

Tests beweisen: ABP funktioniert auch an Edelstahl und Aluminium reibungslos. - © MicroStep Europa GmbH
Tests beweisen: ABP funktioniert auch an Edelstahl und Aluminium reibungslos. © MicroStep Europa GmbH

(Quelle: Presseinformation der MicroStep Europa GmbH)

Schlagworte

AluminiumBaustahlEdelstahlFasenschnittK-FasenSchneidenSchweißnahtvorbereitungV-FasenX-FasenY-Fasen

Verwandte Artikel

16.08.2019

Wenn aus einem präzise gefertigten Boden Kunst wird

Die europaweit für Behälterböden und Sonderpressteile geschätzte Slawinski & Co. GmbH aus Siegen lieferte einen maßgeschneiderten Behälterboden, den der Aschaffenburger K...

Blechbearbeitung Plasmaschneiden Schneiden Stahlverarbeitung
Mehr erfahren
14.08.2019

Call for Papers: Aluminium Brazing 2020

Im kommenden Jahr, vom 28. bis zum 30. April 2020, wird in Düsseldorf die elfte Ausgabe des bedeutenden International Congress and Exhibition on Aluminium Brazing stattfi...

Aluminium Internationales Löten
Mehr erfahren
05.08.2019

EAC ‒ EUROPEAN ALUMNIUM CONGRESS 2019

Ende November findet in Düsseldorf der EAC ‒ EUROPEAN ALUMINIUM CONGRESS 2019 unter dem Titel „Aluminium & Mobility“ statt. Die Vorträge thematisieren die Zukunft der Mob...

Aluminium
Mehr erfahren
02.08.2019

Neufassung: DIN EN ISO 2063-1 „Thermisches Spritzen von Zink, Aluminium und ihren Legierungen“

Mit Ausgabedatum Juli 2019 ist eine Neufassung der Norm DIN EN ISO 2063-1 erschienen.

Aluminium Gestaltung Korrosionsschutz Normung Thermisches Spritzen Zink
Mehr erfahren
Richtfest am Baumüller-Standort in Dravinja
30.07.2019

Werkserweiterung bei Baumüller Dravinja

Baumüller Dravinja d.o.o., die slowenische Tochter des deutschen Antriebs- und Automatisierungs-herstellers Baumüller, feierte im Mai 2019 in Slovenske Konjice Richtfest...

Aluminium Antriebe Automatisierung Edelstahl Industrie 4.0 Offshore
Mehr erfahren