Regelwerke
Kompass - © pixabay.de/Efraimstochter
28.10.2019

Zwei neue Normen zum Mikrofügen von Hochtemperatursupraleitern

Zwei neue Normen zum „Schweißen ‒ Mikrofügen von Hochtemperatursupraleitern der zweiten Generation“

Mit Ausgabedatum September 2019 sind Teil 1 und Teil 2 der neuen, international gültigen Norm DIN EN ISO 17279 „Schweißen ‒ Mikrofügen von Hochtemperatursupraleitern der zweiten Generation erschienen“. Die beiden Dokumente betreffen zum einen die allgemeinen Anforderungen an das Verfahren, zum anderen die Qualifizierung für das Schweiß- und Prüfpersonal.

Die zunehmende Verwendung von Hochtemperatursupraleitern der zweiten Generation (2G HTS) und die Erfindung widerstandsloser Verbindungen bei 2G HTS  haben diese international gültige Norm notwendig gemacht. Mit ihrer Hilfe soll sichergestellt werden, dass die Fügeverbindung effektiv durchgeführt wird und geeignete Kontrollen bei allen Aspekten des Fügevorgangs angewendet werden. Um die die beste und einheitliche Qualität von 2G-HTS-Schweißstößen zu erzielen, sind ISO-Normen für Mikrofüge- und Schweißstoßbeurteilungs-Verfahren daher entsprechend wichtig.

DIN EN ISO 17279-1 „Schweißen ‒ Mikrofügen von Hochtemperatursupraleitern der zweiten Generation ‒ Teil 1: Allgemeine Anforderungen an das Verfahren“

Diese Internationale Norm definiert Begriffe, Spezifikationen und Qualifizierungen für das Verfahren zum Fügen von Hochtemperatursupraleitern der zweiten Genereation (2G HTS).

 Im Rahmen der Terminologie von Normen für Qualitätssysteme gilt Fügen als spezieller Prozess. Normen für Qualitätssysteme erfordern daher üblicherweise die Ausführung dieser speziellen Prozessen in Übereinstimmung mit schriftlichen Verfahrensspezifikationen. Als Basis für die Planung von Fügeprozessen und für die Qualitätskontrolle während des Fügens wird deshalb eine Schweißanweisung (WPS) benötigt. Dies führte zur Aufstellung eines Regelwerks zur Qualifizierung von Fügeverfahren vor der Herausgabe einer WPS in die tatsächliche Produktion.

Dieser erste Teil der DIN EN ISO 17279 definiert die Regeln für das Mikrofügen von Hochtemperatursupraleitern der zweiten Generation. Sie kann auf das Fügen aller Arten von 2G HTS angewandt werden, betrifft jedoch nicht das Fügen von Hochtemperatur-Supraleitern der ersten Generation (Bismut-Strontium-Calcium-Kupferoxid oder 1G BSCCO) sowie Tieftemperatur-Supraleiter (LTS). Darüber hinaus deckt die Norm nicht die Verfahren zum Weichlöten, Hartlöten oder Füllen ab, die momentan in der Industrie verfügbar sind.

DIN EN ISO 17279-2 „Schweißen ‒ Mikrofügen von Hochtemperatursupraleitern der zweiten Generation ‒ Teil 2: Qualifizierung für Schweiß- und Prüfpersonal“

Diese Norm legt die Anforderungen für die Qualifizierung von Schweiß- und Prüfpersonal zum Mikrofügen von Hochtemperatursupraleitern (HTS) der zweiten Generation fest, die die Anforderungen der ISO 17279-1 und ISO 17279-3 erfüllen. Das Dokument betrifft daher Personal, das das Mikrofügen, das Oxidationsglühen und das Prüfen von 2G HTS-Verbindungsprüfungen ausführt.

Schlagworte

HochtemperatursupraleiterMikrofügenPrüfung von SchweißverbindungenQualitätssicherungSchweißen

Verwandte Artikel

25.09.2020

Neuer Gesellschafter für Castolin Eutectic

PARAGON PARTNERS, eine der führenden privaten Beteiligungsgesellschaften in Europa, erwirbt sämtliche Anteile an Castolin Eutectic, Anbieter von Verschleißschutz- und Rep...

Beschichten Beschichtungstechnik Löten Löttechnik Schweißen Schweißtechnik
Mehr erfahren
21.09.2020

SKZ erweitert Portfolio durch Prüftechnik

Erstmals transferiert das Kunststoff-Zentrum SKZ das vorhandene Wissen in eigene Mess- und Prüfsysteme, die der Kunststoffindustrie zur Verfügung gestellt werden.

Kunststoffe Prüftechnik Qualitätssicherung Zerstörungsfreie Prüfung
Mehr erfahren
Additiv gefertigte Bauteile, wie dieser Gelenkausleger eines Baggers, können die Flexibilität und die Effizienz in der Produktion erhöhen.
DVS Group
09.09.2020

Zwei neue DVS-Veranstaltungen zur Additiven Fertigung

Was verbirgt sich hinter der Additiven Fertigung? Und wo werden formgebende Schweißprozesse nutzbringend angewende? Antworten darauf und auf weitere Fragen liefern zwei n...

Additive Fertigung Additive Manufacturing Forschung Schweißen Schweißtechnik
Mehr erfahren
Edwin Büchter, Geschäftsführender Gesellschafter der Clean-Lasersysteme GmbH und Koordinator des WIR-Bündnisses LASER.region.AACHEN
26.08.2020

Förderbewilligung für LASER.region.AACHEN

Das Förderprogramm WIR!-Bündnis LASER.region.AACHEN. wurde bewilligt. Das Bündnis hat sich zum Ziel gesetzt, die Städteregion zum Zentrum neuer laserbasierter Produktions...

Laser Lasertechnologien Schneiden Schweißen
Mehr erfahren
Schlüsselübergabe
19.08.2020

Kurtz Ersa veräußert Vorfertigung

Bereits zum 31.07.2020 veräußerte die Kurtz GmbH die Vorfertigung der Maschinenfabrik in Wiebelbach. Betroffen sind die Bereiche „Sägen“, „Schweißen“, „Spanende Fertigung...

Beschichten Schweißen Spanende Fertigung
Mehr erfahren