Die Schweißaufsicht im Betrieb – Update November 2021

Praxiswissen und Arbeitshilfen für Schweißaufsichtspersonen

Software

Erscheinungsdatum: November 2021
Verlag: DVS Media/WEKA
ISBN: 978-3-8111-6331-7

   Jetzt im Shop von DVS Media kaufen

Die Schweißaufsicht im Betrieb

Für Schweißaufsichtspersonen ist es unumgänglich, umfangreiches praktisches Wissen und fachtheoretische Kenntnisse zu besitzen, um ihre anspruchsvollen Aufgaben erfüllen zu können. „Die Schweißaufsicht im Betrieb“ unterstützt die Schweißaufsichtspersonen bei ihrer Arbeit mit aktuellen Fachinformationen, Praxiswissen und Arbeitshilfen.

Im November 2021 ist ein neues Update für „Die Schweißaufsicht im Betrieb“ erschienen, dessen Fachbeiträge sich folgenden Themenfeldern widmen:

Normen und Vorschriften in der Schweißtechnik
  • Wichtige Infos über Gesundheitsgefahren durch Rauche und Gase bei schweißtechnischen Arbeiten
  • Das Merkblatt DVS 2906-2 regelt das Quetschnahtschweißen von Blechen aus Stahl
  • Das neue Merkblatt DVS 3012 regelt Instandsetzungsschweißungen an Maschinen und Bauteilen von Turbosätzen
  • Elektroschweißeinrichtungen: Voraussetzungen für die Bereitstellung auf dem europäischen Markt
Neue Arbeitshilfen
  • Grenzwerte bei der Prüfung von Lichtbogenschweißgeräten
  • Mess- und Prüfprotokoll Schweißgeräteprüfung
  • Prüffristen für Wiederholungsprüfungen von Schweißgeräten
  • Prüfprotokoll Schweißgeräteprüfung
  • Checkliste für die Sichtprüfung von Schweißgeräten
Alle Normen der Schweißtechnik
  • Aktuelle Normenübersicht für das Schmelzschweißen

Zu einigen dieser Beiträge geben wir Ihnen nachfolgend detailliertere Informationen:

Wichtige Infos über Gesundheitsgefahren durch Rauche und Gase bei schweißtechnischen Arbeiten

Schweißen ist mit einer Mehrfachbelastung für das Schweißpersonal verbunden. Neben hohen Temperaturen, körperlichen Zwangshaltungen, Lärm und Strahlung sind Schweißerinnen und Schweißer gesundheitsgefährdenden Stoffen in unterschiedlichsten Konzentrationen ausgesetzt. Denn bei fast allen Schweißverfahren werden gas- und partikelförmige Gefahrstoffe freigesetzt (Rauche, Stäube, Dämpfe, Gase). Art und Menge der sich im Zuge von Schweißprozessen entwickelnden Gefahrstoffe hängen dabei in erster Linie vom konkret zur Anwendung kommenden Schweißverfahren, den Prozessparametern sowie den verwendeten Werkstoffen ab. Anfang März dieses Jahres veröffentlichte die DGUV (Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung) im Rahmen ihrer Reihe „Fachbereich Aktuell“ eine Zusammenstellung wichtiger Informationen über Gefahrstoffe, die beim Schweißen und verwandten Verfahren an metallischen Werkstoffen entstehen. Die Publikation, deren vollständiger Titel „FBHM-066 Rauche und Gase bei schweißtechnischen Arbeiten – Gesundheitsgefahren“ lautet, benennt typische Emissionsraten häufig angewendeter Verfahren, erläutert deren potenzielle Wirkungen auf die Gesundheit des Menschen und betrachtet einige grundlegende Aspekte zu den Gefährdungen durch Gefahrstoffe, die bei schweißtechnischen Arbeiten freigesetzt werden können. In diesem Beitrag werden die wesentlichen Inhalte der DGUV-Publikation in übersichtlicher Form zusammengefasst.

Inhaltsübersicht des Beitrags:

  • Schutzmaßnahmen sind das A und O
  • So entstehen Gefahrstoffe beim Schweißen
  • Zusatzwerkstoffe sind für Zusammensetzung des Schweißrauchs verantwortlich
  • Einatembar oder alveolengängig: Partikelgröße entscheidet über Einordnung
  • Tabelle: Beim Schweißen auftretende Gefahrstoffe im Überblick
  • Emissionsmenge hängt vom Schweißverfahren ab
  • Tabelle: Emissionsraten von Schweißverfahren
  • So wirken die Gefahrstoffe auf den menschlichen Körper
  • Atemwege sind stets betroffen
  • Zahlreiche Gefahrstoffe sind giftig und krebserzeugend
  • Klassische „Schweißerberufskrankheiten“
  • Diese Grenzwerte müssen eingehalten werden
  • Tabelle: Für Schweißprozesse relevante Grenzwerte im Überblick
  • Praxisrelevante Veröffentlichungen über Schutzmaßnahmen

Neues Merkblatt DVS 2906-2 regelt Quetschnahtschweißen von Blechen aus Stahl

Im Juni 2021 erschien in der Merkblattreihe des DVS eine neue, überarbeitete Fassung des Merkblatts 2906-2 „Widerstands-Rollennahtschweißen – Quetschnahtschweißen von Blechen aus Stahl“. Die aktuelle Ausgabe (DVS 2906-2:2021-06) ersetzt die bis dato gültige, im Mai 2001 veröffentlichte Vorgängerversion. Der Sinn und Zweck des Merkblatts besteht darin, dem Anwender Hinweise über die Anwendungsmöglichkeiten sowie die besonderen Merkmale des Quetschnahtschweißens zu liefern. Die vom DVS im Juni 2021 veröffentlichte Fassung des Merkblatts umfasst 22 Seiten und ist in insgesamt zehn Kapitel gegliedert. In diesem Beitrag erfahren Sie alles über die wesentlichen Inhalte der DVS-Veröffentlichung.

Die Inhalte des Beitrags im Überblick:

  • Zielsetzung: Information der Anwender über das Quetschnahtschweißen
  • Anwendungsbereich: Hier gilt das Merkblatt DVS 2906-2
  • Verfahrensprinzip: So funktioniert das Quetschnahtschweißen
  • Das gilt für schweißgeeignete Stähle mit und ohne metallische Überzüge
  • Besondere Anforderungen an Rollenelektroden
  • Anforderungen an die Vorbereitung der Schweißkanten
  • Wichtige Infos zur Nachbehandlung der Schweißnaht
  • Einsatzbereiche des Quetschnahtschweißverfahrens
    • Hinweis zum Quetschnahtschweißen bei der Blechherstellung mit Tabelle: Richtwerte für das Coilschweißen von kaltgewalzten Feinblechen im walzharten Zustand laut dem Merkblatt DVS 2906-2
    • Hinweise zum Quetschnahtschweißen in der Verpackungsindustrie
    • Das gilt beim Quetschnahtschweißen von Platinen (Tailored Blanks) mit Tabelle: Schweißparameter für das Fassschweißen laut dem Merkblatt DVS 2906-2
    • Wichtige Infos zum Quetschnahtschweißen in der Hausgeräteindustrie
  • Qualitätssicherung ist das A und O
  • Diese Normen und Regelwerke spielen beim Quetschnahtschweißen eine wichtige Rollemit Tabelle: Anwendbare Normen und Regelwerke
Auszug aus dem Mess- und Prüfprotokoll für Lichtbogenschweißgeräte. - © WEKA MEDIA GmbH & Co. KG
Auszug aus dem Mess- und Prüfprotokoll für Lichtbogenschweißgeräte. © WEKA MEDIA GmbH & Co. KG
Praxisnähe steht im Fokus

Der deutliche Praxisbezug von „Schweißaufsicht im Betrieb“ zeigt sich bereits im grundsätzlichen inhaltlichen Aufbau.
Insgesamt sieben Kapitel auf der Startseite befassen sich mit den wichtigsten Aspekten bzw. Fragen:

  • Aufgaben, Haftung und Arbeitsschutz
  • Konstruktion, Qualität und Prüfung
  • Werkstoffe und Verfahren
  • Normen
  • Arbeitshilfen im Schnellzugriff
  • Im Fokus
  • Was ist neu?

Die weiteren Hauptkapitel befassen sich mit „Normenübersichten“, „Arbeitshilfen“ und „Vorschriften“ und enthalten darin jeweils Fachbeiträge, Erklärungen und Querverweise sowie Praxishilfen und Checklisten.

Über das Abo-Prinzip von „Schweißaufsicht im Betrieb“:

Schweißaufsicht im Betrieb ist im Grundwerk eine DVD, deren Inhalte kontinuierlich aktualisiert werden, um einen größtmöglichen Praxisnutzen zu gewährleisten. Etwa drei bis vier Ergänzungslieferungen pro Jahr liefern diese inhaltlichen Updates.

Der einmalige Kauf des Grundwerks zum aktuellen Preis von 268 Euro (zzgl. 7% MwSt) beinhaltet alle bisher erschienenen Ergänzungen und schließt darüber hinaus ein Abonnement weiterer Update-Lieferungen für mindestens ein Jahr ein. Eine Kündigung des Abonnements ist jeweils vierteljährlich zum Quartalsende möglich.

Das Grundwerk enthält eine Demo-Version mit eingeschränkten Funktionen, die 14 Tage lang getestet werden kann.

Schlagworte

DIN EN ISO 15614-1FertigungsplanungHaftungKonstruktionsprüfungLichtbogenschweißenMontageplanungNormungSchweißaufsichtspersonenSchweißtechnikStandardisierungZeichnungsprüfung

Verwandte Produkte