Handwerk
© pixabay.com/Michael Schwarzenberger
23.12.2021

Bundesverband Metall aktiv im Zukunftspakt Handwerkliche Zulieferbetriebe

Bundesverband Metall aktiv im Zukunftspakt Handwerkliche Zulieferbetriebe

Viele zuliefernde Betriebe aus dem Metallhandwerk stehen derzeit unter existentiellem Druck. Gemeinsam mit weiteren Branchenverbänden bündelt der Bundesverband Metall (BVM) die Interessen der handwerklichen Zulieferer. Die BVM-Initiative zeigt Wirkung.

Weltwirtschaftliche Verwerfungen (Brexit, Wirtschaftsembargos) hatten bereits seit 2019 Exporteintrübungen zur Folge. Durch die daraus folgenden Strukturveränderungen in der nachgelagerten Industrie waren insbesondere die mittleren, beschäftigungsintensiven Zulieferbetriebe aus dem Metallhandwerk schon zu diesem Zeitpunkt unter Druck geraten. Mit beginnender Pandemie wurden viele dieser bereits geschwächten Betriebe mit enormer Wucht getroffen. Der Bundesverband Metall hatte die Alarmsignale bereits zu Beginn 2020 an das Bundeswirtschaftsministerium adressiert. Darüber wurde der BVM im ZDH aktiv, um gezielt und gemeinsam mit weiteren Branchenverbänden die Interessen der handwerklichen Zulieferer zu bündeln.

Im Oktober 2021 kamen die Spitzenverbände zusammen, um die aktuelle wirtschaftliche Situation in den handwerklich-mittelständischen Zulieferbetrieben abzugleichen. Erste Analysen zeigten, dass insbesondere die zuliefernden Betriebe aus dem Metallhandwerk von den aktuellen Verwerfungen betroffen sind. Ein Abwandern der Industrie wird neben dem Liefer- und Fachkräfteproblem von jedem fünften Unternehmen als Gefahr eingestuft.

Die Sonderumfrage „Handwerkliche Zulieferer“ offenbart verschiedene Herausforderungen, die der ZDH-Arbeitskreis in sieben Handlungsfeldern zusammengefasst hat. Dazu zählen Themen wie Finanzierung, Produkt- bzw. Marktneuausrichtung, Standortbedingungen, Fachkräfte, Compliance und Reporting, Zugang zu Märkten aber auch die Zusammenarbeit in der Lieferkette. Ziel des ZDH-Arbeitskreises „Handwerkliche Zulieferer“ ist das Schließen eines Zukunftspaktes der Zulieferbetriebe im Handwerk sowie die Formulierung eines Strategiepapiers.

„Unsere Initiative zeigt Wirkung. Die großen Herausforderungen der Transformation können nur gestemmt werden, wenn die Zulieferbetriebe als Herzstück am Produktionsstandort Rahmbedingungen bekommen, unter denen sie auch existieren können. Politik und Industrie sind gleichermaßen gefordert, hier an partnerschaftlichen Lösungen zu arbeiten. Wir lassen nicht nach, dies in Gesprächen mit der neuen Bundesregierung einzufordern“, unterstreicht BVM-Hauptgeschäftsführer Markus Jäger das Engagement für die Metallbetriebe.

Die rund 12.000 Betriebe der Feinwerkmechanik mit ihren 230.000 Beschäftigten und gut 32 Mrd. € Umsatz nehmen als hochtechnisierte Zulieferer aus dem Metallhandwerk eine Schlüsselposition am Produktionsstandort Deutschlands ein. Sie sind als Zulieferer unverzichtbarer Teil der Wertschöpfungskette in wichtigen exportorientierten Branchen wie z.B. für den Automotivsektor, Umwelttechnologien und Rationalisierungsmittel.

(Quelle: Presseinformation des Bundesverbandes Metall – Vereinigung Deutscher Metallhandwerke)

Schlagworte

FeinwerkmechanikMetallhandwerkWirtschaftZuliefererindustrie

Verwandte Artikel

03.01.2022

Internet-Portal zum Betrieblichen Arbeits- und Gesundheitsschutz

Das neue Internetportal erleichtert den Überblick darüber, welche Maßnahmen zur Arbeitssicherheit in den Betrieben wichtig sind und wie Verantwortliche sie praktisch umse...

Arbeitsschutz Arbeitssicherheit Gesundheitsschutz Metallhandwerk
Mehr erfahren
01.01.2022

Europa 2022: Grund zur Zuversicht?

Was war in der EU 2021 besonders relevant und was erwartet uns in 2022? Nach einem der schwierigsten Jahre seiner Geschichte blickt Europa mehr denn je auf die Zukunft de...

Bildungspolitik Digitalisierung Europäische Union Klimapolitik Wirtschaft
Mehr erfahren
30.12.2021

Weltweite Insolvenzen steigen 2022 um voraussichtlich an

Trotz eines erwarteten Anstiegs dürften die globalen Fallzahlen 2022 im Durchschnitt weiterhin 4 % niedriger liegen als 2019 – vor der Pandemie. Dennoch kehren insbesonde...

Insolvenz Wirtschaft Wirtschaftliche Entwicklung
Mehr erfahren
26.12.2021

DIHK-Positionspapier: Europas Industrie zukunftsfest gestalten

Unabhängig von den Folgen der Corona-Krise stehen die deutsche und europäische Industrie vor großen Herausforderungen. Der DIHK skizziert, was passieren muss, damit sich...

Industrie Markt Wirtschaft
Mehr erfahren
18.12.2021

IHK-Plattform „Unternehmensnetzwerk Klimaschutz“ geht in die nächste Phase

Das Angebot soll vor allem kleine und mittlere Betriebe beim klimaschonenden Wirtschaften unterstützen. Jetzt ist der Web-Auftritt des Projekts an den Start gegangen und...

Klimaschutz Nachhaltigkeit Netzwerk Unternehmen Wirtschaft
Mehr erfahren