Produkte
Die selbstzentrierende Spanntechnik fixiert und positioniert das Rohr und sorgt so für eine optimale Fertigteilqualität. - © TRUMPF
30.04.2020

Laser-Rohrschneiden für Anfänger und Fortgeschrittene

Laser-Rohrschneiden für Anfänger und Fortgeschrittene

Mit der TruLaser Tube 3000 fiber bringt TRUMPF eine neue Laser-Rohrschneidmaschine auf den Markt, die sich bereits bei geringer bis mittlerer Auslastung rechnet. Damit eignet sie sich gleichermaßen für Betriebe, die in die Technologie einsteigen, als auch für Unternehmen, die ihre Fertigungskapazität ausbauen möchten. Die Maschine ermöglicht die vielseitige Bearbeitung von Rohren und Profilen und ersetzt konventionelle Bearbeitungsschritte wie Sägen, Bohren oder Fräsen.

Starter-Kit für den Einstieg in die Rohrbearbeitung

Die TruLaser Tube 3000 fiber deckt ein breites Spektrum ab. Sie bearbeitet Profile, Rundrohre, Flachstahl und optional auch L- und U-Profile. Der 2-Kilowatt-Festkörperlaser schneidet mit hoher Geschwindigkeit Baustahl, Edelstahl, Aluminium und Buntmetalle wie Kupfer oder Messing. Ein umfangreicher Satz an Schneiddaten ist auf der Maschine bereits hinterlegt. Sie bearbeitet Rohre mit einem Durchmesser von bis zu 152 Millimetern und Profile mit einem Hüllkreis von bis zu 170 Millimetern.

Die neue TruLaser Tube 3000 fiber eignet sich für Betriebe, die in die Technologie einsteigen, und für Unternehmen, die ihre Fertigungskapazität ausbauen möchten. - © TRUMPF
Die neue TruLaser Tube 3000 fiber eignet sich für Betriebe, die in die Technologie einsteigen, und für Unternehmen, die ihre Fertigungskapazität ausbauen möchten. © TRUMPF

Die selbstzentrierende Spanntechnik, die das Rohr während des Prozesses fixiert und positioniert, stellt sich automatisch auf die Abmessungen der Rohre ein, ohne dass der Bediener sie rüsten muss. Auch weitere wichtige Einstellungen führt die TruLaser Tube 3000 fiber selbstständig aus: Die Funktion AdjustLine passt auf Knopfdruck Schneidparameter an und ermöglicht so, Material mit minderwertiger Qualität prozesssicher zu schneiden.

SeamLine Tube identifiziert Schweißnähte und Markierungen auf der Außen- und Innenseite der Rohre. Die Funktion stellt bei Bedarf sicher, dass die Rohre korrekt auf der Maschine ausgerichtet sind und die Schweißnaht sich an der gewünschten Position im Fertigteil befindet. Der geringe Rüstaufwand und der hohe Automatisierungsgrad erleichtern die Bedienung und sorgen dafür, dass die TruLaser Tube 3000 fiber selbst kleine Losgrößen wirtschaftlich bearbeitet.

Wichtige Komponenten jederzeit gut zu erreichen

Der Strahlschutz der Maschine ist so konstruiert, dass der Bediener die Be- und Entladeseite jederzeit gut erreichen kann. So ist es ihm zum Beispiel möglich, die TruLaser Tube 3000 fiber mit einzelnen Rohren einfach zu beladen und so kleinere Aufträge zwischendurch zu bearbeiten. Eine komplette Umhausung ist nicht erforderlich. Ein großes, lasersicheres Sichtfenster ermöglicht es, den Bearbeitungsprozess mitzuverfolgen.

Fit für die Smart Factory

Anwender können per App Änderungen am Produktionsplan der Maschine vornehmen oder sie beobachten. Auf diese Weise behält der Bediener die TruLaser Tube 3000 fiber über den gesamten Bearbeitungsprozess hinweg im Blick. Eine sichere, OPC-UA-basierte Datenschnittstelle ermöglicht die Anbindung der Maschine zum Beispiel an ein ERP- oder MES-System beziehungsweise an eine Cloud-Anwendung. TRUMPF Maschinen Apps liefern Aussagen zur Programmlaufzeit oder zur Maschinenauslastung.

(Quelle: Presseinformation der TRUMPF GmbH & Co. KG)

 

Schlagworte

AluminiumBaustahlBuntmetalleEdelstahlLaserschneidenProfileRohreSchneiden

Verwandte Artikel

30.11.2020

Aluminiumindustrie bleibt im Zeichen der Pandemie

Die deutsche Aluminiumindustrie weist weiterhin ein deutliches Minus in der Produktion aus. Das zeigt sich bei der Rohmetallerzeugung, in der Halbzeugindustrie und in der...

Aluminium Halbzeuge Produktion Rohmetall Weiterverarbeitung
Mehr erfahren
Das Kjellberg Kunden- und Application Center.
25.11.2020

Zusammenschluss für geballte Kompetenz im Plasmaschneiden

Die Kjellberg Finsterwalde Plasma und Maschinen GmbH und die Kjellberg Vertrieb GmbH haben die Bereiche Entwicklung, Produktion und Vertrieb in der Kjellberg Finsterwalde...

Digitalisierung Industrie 4.0 Plasmaschneiden Schneiden
Mehr erfahren
Die Schweißlehrer des BTZ Augsburg wissen, worauf es bei den unterschiedlichen Verfahren ankommt (v.l.n.r.): Wolfgang Engert, Joachim Bentele, Alexander Griebsch, Hans-Jörg Käsberger, Peter Scholtz.
18.11.2020

Optimales Umfeld für die Fortbildung Schweißtechnik

Helle Räume und viel Platz: Die Teilnehmer der Schweißkurse finden im neuen Berufsbildungs- und Technologiezentrum (BTZ) der Handwerkskammer in Augsburg ideale Bedingunge...

Aluminium Ausbildung Edelstahl Fachkräftesicherung Fügetechnik Gasschweißen Handschweißprozesse Lichtbogenhandschweißen MAG Schweißen MIG Schweißen Qualifizierung Schweißtechnik Stahl Weiterbildung WIG Schweißen
Mehr erfahren
Batteriewannen schützen die Akkus von E-Autos vor Umwelteinflüssen oder auch bei einem Crash – dementsprechend hoch sind die Anforderungen an die Schweißnähte. Auf dieses und ähnliche neuartige Bauteile, hat sich Fronius im Prototypen-Zentrum spezialisiert.
17.11.2020

Fronius eröffnet neues Prototypen-Zentrum

Ab Anfang Dezember bietet Fronius in Wels im neu geschaffenen Prototypen-zentrum eine Möglichkeit zur Ausla-gerung des Prototypenbaus für Automobilhersteller, deren Zulie...

Aluminium Automobilindustrie Fügetechnik Laser-Hybridschweißen Prototypenbau Schweißtechnik Simulation Vermessungstechnik
Mehr erfahren
16.11.2020

Innovationspreis für Kjellberg Finsterwalde

Im Wettbewerb um den Brandenburger Innovationspreis 2020 wurde Kjellberg Finsterwalde für die Entwicklung der Plasmaschneidanlage Q, der weltweit ersten Industrie 4.0-fäh...

Anwender Bleche Industrie 4.0 Innovationspreis Metall Plasma Plasmaschneiden Produktion Schneiden Schneidtechnik Wettbewerb
Mehr erfahren