Produkte
Auch für die Reinigung der Arbeits- und Stützrollen in Warmwalzgerüsten bietet KULLEN-KOTI passende Walzenbürsten an. Damit lassen sich die gewünschten Oberflächenstrukturen auf den warmgewalzten Aluminiumbändern erzeugen. - © KULLEN-KOTI
17.08.2022

Optimales Tracking für Platten und Bleche

Senkrecht auf der Walze stehend

Um die Anforderungen und Betriebsbedingungen verschiedener Anwender und Anlagenbauer optimal umzusetzen, werden die Ofenrollen von KULLEN-KOTI meist mit extrem homogenen Drahtbesätzen bestückt, so dass eine höchstmögliche Dichte ihrer Oberflächen gewährleistet ist. Was das konkret bedeutet, zeigt das Unternehmen auf seinem ALUMINIUM-Messestand anhand der Bürstenbandfassung seiner Baureihe DBS (Doppelbandspirale). Deren Einzeldrähte sind mit hoher Genauigkeit senkrecht auf der Walze stehend und mit gleichmäßigen Abständen angeordnet. Sie können aus bis zu 1.200 °C hitzebeständigen Werkstoffen bestehen. Die gesamte Bürstenoberfläche wird zudem auf optimalen Rundlauf geschert und grifffrei in axialer und radialer Richtung geschliffen. Dies erfolgt bei KULLEN-KOTI in einem eigens dafür entwickelten und vermutlich weltweit einmaligen Bearbeitungszentrum, das es auch erlaubt, die Oberfläche der Transportrolle mit einer konkaven Wölbung oder mit einem konvexen Hohlschliff zu versehen. Welche Möglichkeiten der kundenspezifischen Optimierung dieses Bearbeitungszentrum darüber hinaus noch bietet, darüber informiert das Unternehmen ebenfalls auf der ALUMINIUM.

Ofenkapazität maximal auslasten

Die hohen Qualitätsmaßstäbe von KULLEN-KOTI stellen letzthin sicher, dass die Ofentransportrollen des Unternehmens ein exzellentes Transportverhalten an den Tag legen. Das bedeutet in der Praxis: Ihre Spurtreue – im Fachjargon „Tracking“ genannt – ist sehr hoch und der seitliche Versatz nur minimal. Infolgedessen lässt sich der zur Verfügung stehende Ofenraum optimal nutzen und der Verschleiß der Transportrollen bleibt gering, so dass sie hohe Standzeiten erreichen.

Auf dem ALUMINIUM-Messestand von KULLEN-KOTI informieren die Fachleute des Unternehmens über zahlreiche weitere Aspekte aus der Fertigung und Anwendung der Ofentransportrollen. So zum Beispiel über die Möglichkeit der Wiederaufbereitung und Erneuerung der Drahtbesätze, das Angebot der Simulation von Inbetriebnahmeprozessen oder über den Einsatz mobiler Messsysteme für Ofenanlagen älteren Datums. Darüber hinaus erfahren die Messebesucher, warum es so wichtig ist, dass die Spiralbürstenbeläge der Ofenbürsten von KULLEN-KOTI endlos dicht mit genau definierten Zug- und Druckwerten montiert werden und dass jede Walzenbürste einen elektrodynamischen Auswuchtprozess durchläuft.

(Autor: Julius Moselweiß, Freier Fachjournalist, Darmstadt)

Schlagworte

AluminiumAnlagenbauBlecheFahrzeugindustrieFördertechnikLuftfahrtindustriePlattenWalzenWalzwerktechnikWärmebehandlungZulieferindustrie

Verwandte Artikel

Additive Fertigung eines Kupferbauteils.
28.09.2022

Neue Lösungen für Aluminium- und Kupferschweißen

Auf der EuroBLECH 2022 stellt Laserline ein breites Spektrum von Diodenlaser-Lösungen für die industrielle Serienfertigung vor. Schwerpunktthemen sind Aluminiumschweißen...

Additive Fertigung Aluminium Aluminiumschweißen Korrosionsschutz Kupfer Kupferschweißen Lasertechnologien Schweißen Schweißtechnik Verschleißschutz
Mehr erfahren
Mit dem 2D-Laserfeinschneiden (Bild), dem Wasserstrahlschneiden, dem Schneidplotten, dem CNC-Stanzen und der Präzisionszerspanung verfügt MARTIN über Verfahren, die sich sowohl für die Metall- als auch für die Kunststoffbearbeitung einsetzen lassen.
23.09.2022

Zulieferer MARTIN erweitert sein Portfolio um Präzisions-Formteile aus Kunststoff

MARTIN hat sein Material-Sortiment um flache Halbzeuge aus zahlreichen technischen Kunststoffen ergänzt und eröffnet es seinen Kunden damit neue Möglichkeiten zum Realisi...

Antriebstechnik Dünnbleche Feinbleche Instandhaltung Konstruktion Kunststofftechnik Montagetechnik Zulieferindustrie
Mehr erfahren
Sandstrahlen mit Lichtgeschwindigkeit: Das Fraunhofer IWS setzt statt der Sandkörner energiereiches Licht ein, um zu reinigen und aufzurauen – zum Beispiel die Oberfläche von Bremsscheiben. Dafür entwickelten Forschende ein laserbasiertes Verfahren, das Reinigungs- und Strukturierungsaufgaben deutlich schneller realisiert als herkömmliche Verfahren und im Serieneinsatz niedrigere Betriebskosten verursachen soll.
22.09.2022

Sandstrahlen mit Licht

Im Gegensatz zum Sandtrahlen sind Laserstrahlen präziser, günstiger und umweltschonender, um Oberflächen zu reinigen und zu strukturieren. Das Fraunhofer IWS hat dafür di...

Automobilbau Automobilindustrie Halbleiterindustrie Lasertechnologien Oberflächenbehandlung Sandstrahlen Zulieferindustrie
Mehr erfahren
16.09.2022

Rob van Gils neuer Präsident von Aluminium Deutschland

Am 15. September fand in Berlin die Mitgliederversammlung von Aluminium Deutschland statt. Insbesondere die Wahl eines neuen Verbandspräsidenten stand im Fokus der Verans...

Aluminium Aluminiumindustrie Werkstoffe
Mehr erfahren
12.09.2022

Energiepreise werfen Automobil-Zulieferer aus der Spur

Explodierende Energiekosten und mangelnde Kundenkooperation werfen Autozulieferer gerade komplett aus der Spur. Und das aktuelle Entlastungspaket wird es nicht schaffen,...

Arbeitsmarkt Automobilbau Blechumformung Energiepreise Härtetechnik Industrielle Produktion Massivumformung Metallwaren Pulvermetallurgie Zulieferindustrie
Mehr erfahren