Suchergebnisse für „Poren“  13

Pore

Poren sind im Schweißgut mit Gas gefüllte Hohlräume. Sie entstehen während das Schmelzbad erstarrt durch metallurgische Reaktionen in Verbindung mit einer Gasentwicklung oder durch die plötzliche Abnahme der Löslichkeit von Gasen.

Die Form und die Anordnung von Poren im Schweißgut werden durch ihren Entstehungsmechanismus, die Abkühlgeschwindigkeit und die Art des verwendeten Grund- und Zusatzwerkstoffs bestimmt.

Bei der Klassifizierung von Unregelmäßigkeiten in Schmelzschweißberbindungen sind Poren ein nahezu kugelförmiger Gaseinschluss.

Artikel  13

27.03.2021

LSE´21: Elektrisierende Inspirationen aus Aachen

Rund 60 Teilnehmer interessierten sich auf dem 3. Lasersymposium Elektromobilität LSE für die Megatrends der Elektrifizierung. Online erfuhren sie auf der Veranstaltung,...

Mehr erfahren
Um eine schnelle Bearbeitung zu erreichen, sind Bewegungen zu minimieren. Dies wird durch eine Strahlteilung erreicht. Bei dieser Anordnung wird mit 4 Optiken gleichzeitig geschweißt, was wesentlich schneller geht, als die Schweißstellen nacheinander anzufahren.
25.02.2021

E-Mobilität: Kein Lithiumbrand durch Wärmeeintrag

Das Laserschweißen bildet für Bearbeitungsverfahren im Rahmen der E-Mobilität wie das Rotorschweißen oder die Batteriefertigung aufgrund der berührungslosen und präzisen...

Mehr erfahren
EHLA mit HighNo 4.0-Pulverdüse auf einer Bremsscheibe.
12.02.2021

Vertriebsübernahme für EHLA-Schlüsselkomponente

Das Unternehmen Harald Dickler – Sonderoptiken für die Lasertechnik übernimmt Vertrieb und Marketing der Pulverdüse „HIGHNO“ für das Extreme Hochgeschwindigkeits-Laserstr...

Mehr erfahren
18.12.2020

Innovationspreis für das Laserschweißen im Vakuum

Mit ihrem entwickeleten Verfahren für das Laserstrahlschweißen im Vakuum gehört die LaVa-X GmbH zu den Preisträgern des Innovationspreises „Rheinland Genial“.

Mehr erfahren
11.12.2020

Vakuum optimiert das Kupferschweißen mit Infrarotlasern

Beim Schweißen von Kupferbauteilen setzen inzwischen viele Unternehmen auf das Laserschweißen mit grünen oder blauen Wellenlängen. Dabei gibt es inzwischen Alternativen,...

Mehr erfahren
Der Schweisser
02.12.2020

Rücktrocknen von umhüllten Stabelektroden – ja oder nein?

Nicht alle Bestandteile der Umhüllung von Stabelektroden nehmen in gleichem Maße Feuchtigkeit auf. Günstige Lagerbedingungen sind daher im Hinblick auf gute Schweißergebn...

Mehr erfahren
Das Ende einer Schweißelektrode ist in der Regel nicht von Flussmittel bedeckt.
19.11.2020

Röntgenfluoreszenzanalyse: Drei Tipps zur Prüfung von Schweißnähten

In diesem Praxistipp erfahren Sie, wie Sie die Röntgenfluoreszenzanalyse (RFA) dazu nutzen können, die Qualität von Schweißnähten zu überprüfen.

Mehr erfahren
Experten bündeln ihr Fachwissen und forschen gemeinsam rund um die Schweißnaht: (v.l.) TIME-Mitarbeiter Mario Bleeser, Dr. Ralf Polzin, Tobias Girresser, Katarzyna Grahner und die RIO-Kollegen Alexander Uts und Dr. Andreas Günther.
22.10.2020

Kooperation bei der Schweißnaht-Untersuchung

Die Haltbarkeit von Schweißnähten zweifelsfrei nachzuweisen, ohne sie zu zerstören, haben sich die RIO GmbH aus Siegen und das Technologie-Institut für Metall und Enginee...

Mehr erfahren
Die LAVAcell 450.
20.10.2020

Laserstrahlschweißen im Vakuum: Schlüsselfertige Produktionsanlage

Zur Steigerung der Produktivität sowie der Qualität des konventionellen Laserschweißens bietet die LaVa-X GmbH mit LAVAcell modular aufgebaute Anlagen für das Laserstrahl...

Mehr erfahren
In den „AM FATIGUE LABS“ entwickelt das Fraunhofer LBF Methoden, um mittels moderner Analysetechnik die Beanspruchungen für additiv gefertigte Bauteile zu simulieren und daraus Bemessungsempfehlungen für die zuverlässige Bauteilgestaltung abzuleiten.
17.10.2020

Additive Fertigung: Neues Laboratorium simuliert Bauteil-Beanspruchungen

Um die Zuverlässigkeit additiv gefertigter Bauteile besser steuern zu können, hat das Fraunhofer LBF mit den „AM FATIGUE LABS“ ein neues Laboratorium eingerichtet, in dem...

Mehr erfahren
Detailansicht eines Werkzeugs zum Rührreibschweißen
09.10.2019

Rührreibschweißen von Leichtbau- und Aluminiumdruckgussteilen

Im zweiten Teil unserer Mini-Serie über das Rührreibschweißen erklären wir, warum dieses Verfahren auch bei Schweißen im Leichtbau und bei Aluminiumdruckgussteilen Vortei...

Mehr erfahren
Beschichtung einer Bremsscheibe mit EHLA.
10.09.2019

Neues Fraunhofer-Beschichtungsverfahren schützt Bremsscheiben effektiv vor Verschleiß

Mit dem Extremen Hochgeschwindig-keits-Laserauftrag-schweißen (EHLA) können erstmals schnell und wirtschaftlich Verschleiß- und korrosionsschutzschichten auf Bremsscheibe...

Mehr erfahren
Das Ergebnis einer Farbeinringprüfung. Zur Oberfläche hin offene Fehlerstellen sind sichtbar.
29.05.2019

Gewusst, wie: So macht man eine Farbeindringprüfung

Mit der Farbeindringprüfung lassen sich Schweißnähte sehr einfach zerstörungsfrei auf Risse, Poren und Bindefehler untersuchen. Der Praxistipp erklärt, wie es gemacht wir...

Mehr erfahren
Pore

Poren sind im Schweißgut mit Gas gefüllte Hohlräume. Sie entstehen während das Schmelzbad erstarrt durch metallurgische Reaktionen in Verbindung mit einer Gasentwicklung oder durch die plötzliche Abnahme der Löslichkeit von Gasen.

Die Form und die Anordnung von Poren im Schweißgut werden durch ihren Entstehungsmechanismus, die Abkühlgeschwindigkeit und die Art des verwendeten Grund- und Zusatzwerkstoffs bestimmt.

Bei der Klassifizierung von Unregelmäßigkeiten in Schmelzschweißberbindungen sind Poren ein nahezu kugelförmiger Gaseinschluss.